Team E1

Berichte

2:2 bei Tennis Borussia Berlin

 

Im Rahmen unserer diesjährigen Saison-Abschlusstour nach Berlin fand auch ein Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl TeBe Berlins, gespickt mit Spielern der neuen U12 und der kommenden U11, statt.

Das Spiel sollte also der krönende Abschluss einer rundum gelungenen Abschlussfahrt sein. Auch das Ergebnis sollte nur am Rande interessieren. Doch insgesamt können die Jungs aus Viersen auf die Leistung trotz einiger Reisestrapazen, einer umfangreichen Sightseeing Tour durch die  Hauptstadt und zwei zum Teil aufregender und interessanter Übernachtungen (mit nicht so viiiiiieeeeeel Schlaf) bei sehr, sehr netten Gasteltern ganz stolz sein.

 

Allein schon bei der Anreise zum Gelände des Jugendleistungszentrums machten unsere Jungs ganz große Augen. Hier gibt es nicht nur den einen Kunstrasenplatz, den man von zu Hause gewohnt ist, nein hier gibt es direkt ein halbes Dutzend und noch ein paar mehr Kunstrasen-, aber auch Rasenplätze, die der Jugend von Tennis Borussia zur Verfügung stehen. Auch die Umkleiden hatten einiges zu bieten, ganz zu schweigen von der tollen  Cateringzone mit Grillplatz, Bierzelt und eigenem Vereinskiosk. Entsprechend gab einer unser Väter zu Protokoll: „Das ist aber mal ein familiärer Verein! Hier fühlt man sich als Gast sehr willkommen!“    In der Tat, es war wirklich so.

 

Aber nun zum Spiel:

Drei Halbzeiten von je 20 Minuten wurden vereinbart. In den 60 Spielminuten wurde auf beiden Seiten fleißig gewechselt, so dass alle Jungs viel Spielzeit bekommen sollten. Sollte man jedoch darauf vertrauen, dass man schon bei den Warmmachübungen  ungefähr abschätzen kann, wie die Jungs heute so drauf sind, sollte uns eigentlich ein Debakel blühen. Der  ein oder andere Spieler hatte noch sehr mit der Müdigkeit zu kämpfen. Die Torschussübungen gingen weitestgehend in die Hose und auch die notwendige Motorik der Beine sollte heute anscheinend nicht so wie gewohnt funktionieren. Ganz zu schweigen von der Laufbereitschaft, die bei fast allen abging.

 

Dann, als endlich der Anpfiff des ausgezeichneten Jungschiedsrichters ertönte, waren unsere Jungs hellwach. Es wurde zu einem munteren Spiel zwischen zwei etwa gleichstarken Teams. Am Ende trennte man sich freundschaftlich mit 2:2. Die beiden Tore  für die Blau-Weißen erzielte  Sebastian. Das anschließende Achtmeterschießen konnten unsere Jungs mit 7:5 für sich entscheiden. Und nach der Partie gab es noch die obligatorischen Fotos mit beiden Mannschaften.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den Organisatoren und den Gastfamilien für 3 tolle Tage Berlin bedanken. Ein besonderer Dank gebührt auch Franz, der unser Berlinprogramm  (u.a. mit Besuch des Reichstags, des Brandenburger Tors, bei Madame Tussaud’s Wachsfiguren, Spreerundfahrt etc.) zusammen gestellt hat, Claus, für die Navigation durch die Millionenmetropole, Herry unserem Haus- und Hoffotografen, der mit Sicherheit wieder ein Repertoire an tollen Bildern zur Verfügung stellen wird und Walter, der sich als wandelndes Reisebüro besonders in Szene setzte.  Auch allen anderen Vätern ein Dank für die anregenden Unterhaltungen und humorvolle (Abend)Stunden.

„Berlin, Berlin, wir fahren wieder hin….“   ;-))

 

„Spiel eins“  nach der Meisterfeier – 2:1 Sieg bei SW Elmpt

 

Nach den ausgiebigen Feierlichkeiten vom Wochenende, stand heute bereits ein weiterer Test im D-Jugend Modus an. Nach dem Spiel gegen eine starke, aber auch vor allem robuste Elmpter Mannschaft, kann man festhalten, dass noch sehr viel Arbeit vor uns liegt, will man auch in der kommenden D-Junioren Saison eine gute Rolle spielen.

Der schon ohnehin dünne Kader der Blau-Weißen hatte heute noch den Ausfall von Marius zu verkraften.  Mit nur 10 Spielern trat man also die Reise nach Niederkrüchten an.

Es sind gerade einmal vier Minuten (auf dem größeren Spielfeld) gespielt  und SW Elmpt hat schon die Führung auf den Füßen. Doch noch einmal Glück gehabt, Elmpt vergibt die Chance.
In der 7. Min. bedient Sebastian den mitgelaufenen Mehmet, doch der Torwart reagiert sensationell und lenkt den Ball zur Ecke.  Nach dem Eckball hat Leif die Riesenchance zur Führung. Er macht eigentlich alles richtig, schießt hart und platziert, doch wieder - per sensationeller  Parade - rettet Elmpts Keeper.

Das Spiel geht hin und her mit optischen Vorteilen auf der Seite der Gastgeber. Der Angriffsmotor der Blau-Weißen will heute anscheinend nicht anspringen. Doch wenigstens der Abwehrverband mit Keeper Jost, Niklas, Marvin, Leif und Mehmet ist auf der Höhe und kann einige brenzlige Situationen entschärfen. In der 14. Minute muss jedoch die Latte herhalten, damit Elmpts Führungstreffer nicht gelingt. Bis zum Pausenpfiff tut sich auf beiden Seiten nichts, sodass das Ergebnis nach 30 Minuten 0:0 heißt.

Kurze Pausenansprache an Concordias Spieler. Der  Ball muss mehr laufen und nicht die Spieler. Zu oft rannten sich die Spieler in der ersten Halbzeit fest. Das Flügelspiel fand fast überhaupt nicht statt und in der Vorwärtsbewegung wurden zu viele Abspielfehler gemacht.

In der 34. Min. wird  ein solcher Abspielfehler den Concorden zum Verhängnis. Nachdem fast alle Concorden weit aufgerückt waren,  wurde der Ball von Elmpt abgefangen und schnell in die Sturmmitte gespielt. Von hier ging der Ball flink rüber  auf die rechte Seite, ehe der Ball wieder beim Stürmer landete. Ein klasse herausgespieltes Tor zur Führung der Gastgeber. In der 38. Minute hat Elmpt die Riesenchance auf 2:0 zu erhöhen. Doch fast kläglich wurde diese Chance vertan. Das sollte wohl so eine Art Weckruf für Viersens Spieler sein, denn von nun an begannen auch sie endlich mit dem Fußballspielen. In der 43. Minute ist es Henrik, der im 2. Versuch erneut den Klassekeeper aus Elmpt prüfen kann. Und nur 2 Minuten fast eine ähnlich Situation. Mittig vor dem Tor kann Henrik den Ball nicht richtig kontrollieren. Doch Elmpt bekommt den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone, so dass Henrik,  wenn auch  eine etwas eher glücklich zustande gekommene  zweite Chance erhält. Gegen den trockenen und verdeckten Schuss hat Elmpts Torwart diesmal keine Chance. Aber  auch Elmpt bleibt stets gefährlich. So auch in der 55. Minute. Ein direkter Freistoß landet fast im Tor der Blau-Weißen. Doch TW Jost  ist zur Stelle und kann den Ball noch vor der Torlinie weg boxen. Ein paar Schussversuche durch Joshua, Leif, Sebastian, Henrik und Niclas, weiß die gute Elmpter Abwehr zu verhindern. 

Eigentlich hatten sich schon alle auf das Remis eingestellt, als Niclas einen Ball in die Schnittstelle auf den startenden Sebastian spielen  wird. Und so flink wie der Linksaußen nun einmal ist, ist er natürlich eher am Ball als die beiden Abwehrspieler Elmpts. Aus kurzer Entfernung lässt er auch dem Keeper keine Chance.

Danach pfeift der gute, aber vor allem gut beschäftigte Schiedsrichter  das abwechslungsreiche Spiel ab. Denn streckenweise gab es auf beiden Seiten die eine oder andere Nickligkeit zu unterbinden. Und auch auf diverse Abseitsstellungen hatte der Schiedsrichter ein Auge zu werfen.

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass die Blau-Weißen noch eine Menge Arbeit vor sich haben. Als kleine Entschuldigung kann man vielleicht noch den Abendtermin (traditionell tun sich die Blau-Weißen dann immer sehr schwer) und die Meisterschaftsfeier vom Wochenende gelten lassen.

Kader:  Jost - Marvin, Niklas, Leif - Mehmet, Niclas, Sebastian, Marcel - Henrik, Joshua  (es fehlte Marius)

Tore: Henrik (45. Min), Sebastian (59.Min)

Tore am Fließband -  Korschenbroich ist mit dem 16:2 noch gut bedient
Anstoß Concordia. Der Ball wird hin und her gespielt  bis Marcel ihn bekommt  und direkt Fahrt auf das Tor von Korschenbroich aufnimmt. Er schießt jedoch  knapp vorbei. Der erste Torschuss nach nur  23 Sekunden !!!  In der 2. Minute ist es Sebastian der knapp verzieht. Nach 5 Minuten kommt die Tormaschinerie dann ins Rollen. Niclas erzielt mit einem Flachschuss das 1:0. In der siebten Minute erhöht Rechtsverteidiger Marvin auf 2:0. Diesem Tor vorausgegangen war ein schöner Spielzug über mehrere Stationen.  Doch wie aus dem Nichts fällt der Anschlusstreffer  für Korschenbroich mit freundlicher Unterstützung von Keeper Jost und Abwehrchef Marius . Die beiden sind sich nicht einig wer den Ball aufnehmen soll,  bis schlussendlich  Marius den  Ball etwas unglücklich ins eigene Tor köpft. Per gewohnt schnell  vorgetragenem  Solo erzielt „Sebb“  in der 11. Minute das 3:1. In der 15. Minute erzielt Marcel mit einigem Dusel das 4:1. Eigentlich war der verunglückte Schuss leichte Beute für den Torwart. Doch irgendwie trudelt der Ball im Zeitlupentempo  über die Torlinie. Was soll‘s? Tor ist Tor! Nach Vorlage Sebastians ,der sich zunächst gegen zwei Gegner durchsetzen kann und dann quer zu Niclas spielt, schickt dieser den Torwart  in die falsche Ecke und erzielt das 5. Tor für die Blau-Weißen  (16. Min.).  Auch das 6. Tor geht auf das Konto des Mannschaftskapitäns (17. Min.  Flachschuss). Und nur eine Minute später ist es erneut Niclas, der nach einem  Eckball prima mit seinem Namensvetter Niklas zusammenspielt und aus kurzer Entfernung und spitzem Winkel trifft.  Für den achten Treffer ist dann erneut Sebb verantwortlich (18. Min.). Das 9:1 ist ebenfalls ein Klassetor. Marcel schnappt sich den Ball in der eigenen Hälfte und umkurvt fast den kompletten Kader der Gastgeber bis er sein Solo schließlich mit einem Torschuss abschließt (19. Min) Bis zum Pausenpfiff fallen zwar keine weiteren Treffer, dennoch waren genug Chancen da, das Ergebnis noch höher zu schrauben.  Die größten Chancen hatten Marvin, der in der 22. Min. nur die Latte trifft und Marcel nur eine Minute später. Hierbei stand ihm das Lattenkreuz im Wege. Die Gastgeber waren bis dato total überfordert und fielen meist dadurch auf, dass sie die Schiedsrichterentscheidungen verbal attackierten. Man muss den Korschenbroichern dennoch ein Kompliment machen, denn trotz des hohen Rückstands hatten sie weiter Spaß am Spiel und ließen nicht die Köpfe hängen.
Nach dem Wechsel ist es Niclas, der den ersten Treffer im 2. Spielabschnitt erzielt (26. Minute Fernschuss). 60 Sekunden später steht der Pfosten einem Treffer Joshuas im Wege. Doch der 11. Treffer lässt nicht lange auf sich warten. Marius fängt einen Ball in der eigenen  Hälfte ab und er läuft und läuft und läuft, ohne angegriffen zu werden.   Mit einem listigen Weitschuss erzielt er schließlich  in der 28. Min.  das 11:1.
In der 31. Min. ist die komplette Hintermannschaft von  Blau-Weiß Concordia zu weit aufgerückt, so dass urplötzlich eine Korschenbroicher allein vor Jost auftaucht. Keine Abwehrchance für unseren Keeper. Kurz hintereinander fallen die weiteren Treffer für die Blau-Weißen . Zunächst ist Niclas per Abstauber erfolgreich, dann Sebastian „Sebb“ per Doppelschlag. Und fast wäre Sebb, ähnlich wie seinem Kollegen Niclas in der ersten Spielhälfte,   der Hattrick gelungen. Doch leider knallt sein Geschoss nur an die Oberkannte der Latte. Von Korschenbroich war von nun an gar nichts mehr zu sehen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gastgeber. Chancen fast im Sekundentakt. Henrik, Leif, Mehmet, Joshua, Sebastian, Marcel  und selbst der immer wieder sich mit in den Angriff einschaltende Marius ließen mal kleinere,  aber  hin und wieder  auch die dicksten Torchancen aus. Gleich mehrfach wurde der Ball aus zwei, drei Metern am Tor vorbei, darüber oder direkt dem Torwart  in die Arme geschossen. Wenn es bis dahin 20:2 gestanden hätte, hätte sich Korschenbroich nicht beklagen können. Bis zum Schlusspfiff sind dann dennoch Niclas und Joshua erfolgreich, so dass es am Ende 16:2 heißt.
Mit etwas mehr Präzision wäre heute ein noch viel höherer Sieg möglich gewesen. So etwas nennt man wohl „Jammern auf hohem Niveau“. Aber das wollen wir gar nicht. Es war ein sehr gutes Spiel der Blau-Weißen gegen zum Teil total überforderte, aber nie aufgebende  Gastgeber.
Heute spielten:  der komplette Kader
Torschützen:     1 x Marvin, 1 x Marius, 1 x Joshua, 2 x Marcel, 4 x Sebastian, 7 x Niclas

 

Vierter Platz beim stark besetzten Turnier des SC Union Nettetal

 

In der Gruppe B bekamen es die Blau-Weißen heute mit der Mannschaft des Ausrichters, mit Germania Grefrath und SUS Schaag zu tun.
Auch die Gruppe A mit den Teams vom OSV Meerbusch, SV Otzenrath, SC Kapellen und dem Team aus Neuss-Weißenberg hatte es in sich.

BWC – Union Nettetal

Es läuft die 7. Spielminute und trotz größerer Spielanteile fällt das 1:0 für Nettetal. Bis dahin hatten Sebastian, Niclas und mehrfach Marcel gute Chancen ausgelassen. Nur hier und da findet Nettetal den Weg zum Tor von Jost. Nettetal wird eigentlich nur bei Standardsituation gefährlich. Die Blau-Weißen wiederum belagern das Tor der Nettetaler, doch bis zur 18. Minute sollte der Ausgleichstreffer einfach nicht fallen. Dann wird Sebastian von Niclas mustergültig in Szene gesetzt und schließt den Angriff mit dem 1:1 ab. Bis zum Ende der 25 Spielminuten bleibt es bei diesem Ergebnis.  


BWC – Germania Grefrath

Die Blau-Weißen haben in der Vergangenheit erst einmal gegen das Grefrather Team gespielt. Dabei gab es eine 1:2 Niederlage gegen einen spiel- und laufstarken Gegner. Man wusste also ungefähr, was in diesem Spiel auf uns zukommen sollte.
Beide Mannschaften sind noch nicht ganz auf dem Platz und schon liegen die Blau-Weißen hinten (1.Min.). Doch danach spielt Concordia ihr bestes Turnierspiel. Ein Angriff nach dem anderen rollt auf das Grefrather Tor zu. Immer wieder schalten sich die beiden Außenverteidiger Marvin und Niklas ins Angriffsgeschehen mit ein.  Marius „als letzter Mann“  bedient seine Vorderleute mit raffinierten Pässen und lässt hinten nichts anbrennen. Nach einem Eckstoß ist Verteidiger Marvin mit aufgerückt und per wuchtigen Kopfball erzielt er den Ausgleichstreffer. Immer wieder reißen die schnellen Stürmer Sebastian und Marcel, später Henrik und Joshua große Lücken in die Abwehr der Grefrather. Zweimal steht die Latte einem Treffer für die Blau-Weißen im Wege. Die Angriffsbemühungen werden dann aber in der 20. Minute endlich mit dem Führungstreffer belohnt. Linksverteidiger Niklas startet durch, Doppelpass mit Marcel und mit  einem tollen, satten Schuss erzielt er das 2:1. Aber noch sind 5 Minuten zu spielen. Rechtsverteidiger Leif, der für den ausgepumpten Marvin ins Spiel gekommen ist, sowie Niklas auf der anderen Seite haben nun alle Hände voll zu tun. Denn mit der Niederlage vor Augen setzt Grefrath nun alles auf eine Karte. Doch der Abwehrverbund um Marius, Leif  und Niklas lässt nichts anbrennen… bis zur vorletzten Sekunde. Denn Grefrath‘ s starker Stürmer kann sich doch noch einmal durchtanken und aus spitzem Winkel schafft er  noch den schmeichelhaften Ausgleichstreffer.

BWC – SUS Schaag
Vor Beginn dieser Partie war es Josts größter Wunsch, heute auch einmal als Feldspieler auflaufen zu dürfen. Sein Team gönnte es ihm und Marius übernahm seinen Posten zwischen den Pfosten. Am Ende sprang der höchste Turniersieg der Blau-Weißen am heutigen Tage heraus. Die Treffer erzielten Marvin (4. Minute. verdeckter Schuss), Niclas (11. Solo), Marcel (14. diesem Treffer vorausgegangen war eine wunderschöne Kombination mit Sebastian, Leif und dem Torschützen Marcel), Sebastian (18. hier hat Joshua den Ball geschickt durchgelassen und den besser postierten „Sebb“ in Szene gesetzt), Henrik (21. Vorlage Jost) und Joshua (24. nach Vorlage von  Henrik). Fast wären noch weitere Treffer durch Leif, Jost und Joshua gefallen, doch am Ende bleibt es beim 6:1, denn „Ersatzkeeper“ Marius hat trotz guter Leistung im Tor, einen Treffer hinnehmen müssen.


Die Vorrunde beenden die Blau-Weißen auf dem 2. Tabellenplatz. Somit kam es wie es kommen musste, man traf im Spiel um Platz 3 auf den SC Kapellen.

BWC – SC Kapellen   
Man konnte bei beiden Mannschaften erkennen, dass ein langer, sehr sonniger Turniertag in den Knochen steckte. Von zwei müden Mannschaften war das Team aus Kapellen jedoch das etwas  wachere. Zwar konnte Sebastian nach dem 0:1 Rückstand durch einen Klassesololauf das zwischenzeitliche 1:1 erzielen, doch nach der erneuten Führung Kapellen‘ s in der 19. Minute, schwanden die Kräfte der Spieler von Blau-Weiß gen Null, so dass es am Ende gar 3:1 für Kapellen heißt.

Mit dem 4. Platz können die Concorden sehr zufrieden sein. Bis auf das Spiel um Platz 3 waren die Blau-Weißen in ihren Gruppenspielen das jeweils bessere Team. Turniersieger wurde der OSV Meerbusch, der sich im Finale gegen Germania Grefrath durchsetzte.

Kader heute: alle Spieler (nur Mehmet fehlte)
Torschützen: 1 x Niklas, 1 x Marcel, 1 x Niclas, 1 x Joshua, 1 x Henrik,  2 x Marvin, 3 x Sebastian  

 

 

Verdiente Niederlage gegen den SC Kapellen – Concordia scheidet im Pasch-Cup aus


Eigentlich hatten sich die Blau-Weißen  für das heutige Spiel gegen den SC Kapellen einiges vorgenommen. Was am Ende der Partie jedoch dabei heraussprang, war eine 2:4 (1:0) Niederlage gegen starke Gäste.
Die ersten Minuten des Spiels waren  von  beiderseitigem  Abtasten  geprägt. Torchancen hüben wie drüben?  Mangelware ! Nach einer präzisen Vorlage Marcels, ist es Henrik, der aus aussichtsreicher Position den Ball in der 15. Minute links am Tor vorbeizirkelt. Das war es aber fast schon gewesen, was die Blau-Weißen zu Beginn des Spiels an Torchancen kreierten.  Kapellen machte es zwar auch nicht viel besser, war jedoch optisch überlegen. Das spielerische Moment sah bei den Gästen besser aus, als bei der Heimmannschaft.  In der 23. Minute haben die Blau-Weißen das Glück - besser gesagt Keeper Jost - auf ihrer Seite. Mit den Spitzen der linken Hand fingert er einen wuchtig geschossenen Ball an den Außenpfosten.  Als es so aussah, dass sich beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause verabschieden würden, ist es Niclas, der praktischen mit dem Pausenpfiff dem  Torwart aus Kapellen im 5-Meterraum das Leder durch die Hosenträger  schießt.  1:0 heißt es somit nach 25 gespielten Minuten.
Im 2. Abschnitt sind gerade mal 60 Sekunden vorüber und auf beiden Seiten gibt´s die ersten Chancen. Ein Treffer will dadurch keiner  der beiden Teams gelingen. Doch es scheint so, als sollte Kapellen erneut besser in die Partie starten. In der 28. Minute herrscht einige Konfusion  in der Concordia-Mannschaft. Dies nutzt der Gast zum verdienten Ausgleicht. Nur eine Minute später, fast dieselbe Spielszene und es heißt 1:2. Getreu dem Motto „Nimm du den Ball ich hab ihn schon“ sind es gleich sieben oder acht Spieler beider Lager (inklusive  Keeper Jost ) ,die den Ball mal praktisch ins Tor, dann wieder aus dem Tor usw. usw. befördern,  bis der Ball dann schlussendlich doch über die Torlinie rollt. Dieses kuriose Tor kam dann auch praktisch einer Vorentscheidung  gleich. Zwar versuchte Concordia mit einigen taktischen,  sowie personellen  Umstellungen  noch einmal heran zukommen, den Treffer erzielte aber Kapellen (49. Minute). Den Schlusspunkt der Partie setzte der in der 2. Halbzeit für den angeschlagenen Niklas in die Partie gekommenen Marius. Einen Freistoß,  fast aus der eigenen Hälfte knallt er wuchtig  vor das Tor der Gäste. Der vor dem Torwart postierte Niclas irritiert diesen ein wenig, so dass der Ball auf direktem Wege ins Tor  von Kapellen findet.  Danach ertönt der Schlusspfiff und das Aus im Pasch-Cup ist besiegelt.  
Es bleibt festzuhalten, dass  Concordia bei weitem nicht die Form der vergangen Wochen gefunden hat. Kapellen war der erwartet schwer zu bespielende Gegner ,der auch an Ende verdient in ins Halbfinale des „Sport-Pasch-Cup“ eingezogen ist. Glückwunsch an den SC Kapellen an dieser Stelle.
… und wer weiß, vielleicht bekommen wir ja bereits am morgigen Fronleichnamstag die Chance auf Revanche,  denn beide Teams gehören zum Teilnehmerfeld des Turniers  des SC Union Nettetal.
Heute spielten: der gesamte Kader
Torschützen:      Niclas (24. Min.) , Marius (50. Min.)

 

Lockerer Testspielsieg gegen RW Hockstein

 

Beim heutigen Spiel gegen RW Hockstein (im D-Jugend Modus) gab es für die Gäste nichts zu holen. Am Ende der 2 x 30 Minuten heißt es 8:0 (3:0) für die Blau-Weißen.

Das 1:0 fällt in der 6. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position. Das sollte den Torschützen Sebastian aber nicht am Torjubel hindern. Kurz darauf erhöht Henrik mit einem trockenen Schuss aus etwa 6-7 m auf 2:0. Henrik ist es auch, der in der 14. Minute auf 3:0 erhöht. Sein Torschuss wir zunächst vom Gästekeeper abgewehrt, doch Henrik schaltet am schnellsten und per Kopfballabstauber netzt er ein. Es zahlt sich also aus, nach einer anscheinend vertanen Chance nicht abzuschalten, sondern weiter zu spielen. Die erste nennenswerte Chance für Hockstein gab es erst in der 21. Minute. Dabei standen dem Anschlusstreffer der Gäste jedoch die Latte und unser Torwart Jost im Wege. Mit dem bisherigen Spielverlauf konnte das Trainerteam ganz zufrieden sein.

Nach der Halbzeit sind es wieder die Concorden, die das Spiel machen. 33. Minute: Henriks Schuss kann der Torwart nur abklatschen und „Sebb“ ist sofort zur Stelle. Schon heißt es 4:0. Und nur eine Minute später erzielt der eingewechselte Joshua das 5:0. Diesem Treffer vorausgegangen war eine schöne Einzelleistung des Stürmers. Mit der sicheren und auch in dieser Höhe völlig verdienten Führung, gab es dann aber komischerweise einen kleinen Bruch im Spiel der Blau-Weißen. Der Ball lief nicht mehr so gut durch die eigenen Reihen und hier und da gab es kleinere und größere Unsicherheiten im Abwehrverhalten.

Doch selbst das kann Hockstein nicht nutzen, um eventuell einen Anschlusstreffer zu erzielen. Ganz im Gegenteil, denn Niclas ist es, der ein Solo mit dem 6:0 krönt (38. Min.). Die beiden letzten Treffer der Partie sind Linksverteidiger Mehmet vorbehalten. Nach Vorlage Joshuas ist Mehmet zur Stelle und staubt zum 7:0 in der 41. Minute ab. Beim 8:0 in der 56. Minute sind es wieder die beiden Spieler, die für den Endstand verantwortlich sind. Joshuas Schuss wird abgeblockt, Mehmet schaltet am schnellsten und aus kurzer Distanz ist er erfolgreich.

 

Das Spiel gegen Hockstein sollte zeigen, dass die Blau-Weißen im Großen und Ganzen gut aufgestellt sind, wenn es nach der Sommerpause als D-Jugend weiter geht. Alle Positionen im Team sind doppel besetzt. Sollte es auf einer Position mal einen Ausfall geben, rückt der nächste Spieler bedenkenlos nach.

 

Kader heute:  alle Spieler

Torschützen:  Niclas (1), Joshua (1), Sebastian (2), Henrik (2), Mehmet (2)

Starkes Spiel der BWC-E1 am Nordpark

 

Der Einladung von Boussia gefolgt spielte unser Team heute im Nordpark. Wie fast immer üblich spielt man gegen Mannschaften von Nachwuchsleistungszentren gegen jahrgangsjüngere Kicker mit einer Spielzeit von 3 x 20 Minuten. Nach der ersten Schrecksekunde in der esten Spielminute entwickelte sich ein schnelles und gutes E-Jugendspiel. Mit viel Herz und jederzeit fairen Mitteln zeigten alle Spieler wieder mal eine respektable und sehenwerte Leistung. Den Anfang beim Tore schiessen machte dann unser Team. Joshua bediente Niclas der unhaltbar zum 1:0 traf. Wenige Minuten später eroberte Niclas im Zweikampf den Ball und marschierte aufs Tor zu. Im Abschluß traf er nur den Innenpfosten, aber Henrik stand goldrichtig und schob den Ball ungehindert zum 2:0 über die Linie. Jetzt läuft es, Niclas passt auf Henrik, der den Torhüter prüft. Vom Torwart fällt der Ball Niclas vor die Füsse, der im Nachschuß seinen zweiten Treffer markiert. 3:0 damit hat keiner gerechnet ... Vor der ersten Pause erzielt Borussia noch den Anschlußtreffer zum 3:1. Aus der Pause kommt der Gastgeber wesentlich willensstärker wieder auf den Platz und es fällt der nächste Treffer zum 3:2. Viersen lebt aber noch und nach einem langen Ball von Jost stürmt Henrik auf den gegnerischen Kasten zu und verwandelt eiskalt zum 4:2. Mönchengladbach bleibt weiter am Drücker und erzielt drei Treffer in Folge, so daß es zur zweiten Pause 5:4 für die Hausherren steht. Diesmal kommen unsere Jungs etwas besser aus Pause und spielen wieder besser mit. Sebastian setzt sich auf der rechten Seite durch und passt quer zu Marcel, der fackelt nicht lange und es steht 5:5. Fast im Gegenzug fällt die erneute Führung für Borussia. Unsere Jungs kämpfen unerbittlich, da steht Joshua vor dem Tor der Gastgeber und erzielt mit Hilfe von Pfosten und Gegner das 6:6. Sebastian taucht nochmal frei vorm Tor auf, aber trifft nur die Latte. 50 Minuten (reguläre E-Jugendspielzeit) sind jetzt vorbei. Jeder sieht das bei unseren Jungs der Akku im roten Bereich steht. Es war ein wirklich schnelles Spiel. Die Abwehr wirkt jetzt überfordert immer wieder tauchen die Grün-Weißen in Überzahl am Strafraum auf und erzielen zwei weitere Treffer zum 8:6 Endstand. In der Abwehr spielten heute Mehmet, Leif, Marius und Marvin, die nicht wie so oft gewohnt sich in den Angriff einschalten konnten. Sie hatten hinten alle Hände voll zu tun und machten trotz der 8 Gegentreffer ihre Sache wirklich gut.

Jungs starke Leistung heute... und verloren habt ihr nur in den letzten 10 Minuten.

Das anschließende Neun-Meter-Schiessen war ne klare Sache für BWC... ;-)

Kader:

Torwart: Jost

Feld: Marcel, Mehmet, Marvin, Niclas, Sebastian, Marius, Henrik, Leif

Tore: 2 x Henrik, 2 x Niclas, 1 x Joshua, 1 x Marcel

es fehlte: Niklas

 

Der Ball läuft gut gegen SVO

Der SV Otzenrath war heute zu Gast bei den Blau-Weißen. In der Vergangenheit immer ein unbequemer Gegner, den man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen darf und mit nur einer Niederlage in der Rückrunde auch sicherlich reichlich Selbstvertrauen im Gepäck mitgebracht hat.

Von der ersten Minute an waren es unsere Viersener Jungs die Druck ausübten und sich  schnell die ersten Chancen erspielten. Schließlich war es Jost, der mit einem weiten Abschlag auf Marcel das 1:0 einleitete. Doch im Gegenzug nutzte Otzenrath ein Mißverständnis und glich aus. Weiter ließ Blau-Weiß den Ball gut laufen nach einer Doppelpasskombination auf engsten Raum zwischen Mehmet und Marcel kam der Pass zu Niclas der zum 2:1 den Ball ins Tor schoß. Kurze Zeit später nutzten erneut Otzenraths Stürmer einen kleinen Fehler und glich erneut aus. Leichte Verunsicherung war jetzt zu spüren und das Spiel war etwas ausgeglichener. Kurz vor der Pause setzte sich Sebastian gegen seinen Gegenspieler durch und zog ab, traf aber nur die Latte.

Nach der Pause wieder das alte Bild die Concordia-Kicker wollen unbedingt die drei Punkte. Von der Außenbahn kommt Niclas` Querpass auf Marcel, der trocken die Kugel im Netz zum 3:2 versenkte. Im nächsten Angriff zieht Niclas aus ca. 20 Metern ab und erhöht auf 4:2. Ein paar Spielzüge später kommt der Einwurf von Niclas genau passend zu Henrik, der mit einem schönen Heber den Ball zum 5:2 ins Tor bugsiert. Nach diesem Dreifachschlag war die Gegenwehr der Gäste fast erloschen. Dann kam Jost zu seinem zweiten Assist, langer Abschlag auf Henrik, der am Gästekeeper scheitert aber Niclas drückt beim nachsetzen den Ball über die Linie. Kurz danach vergibt Henrik erneut am Torwart, aber diesmal ist Marcel zur Stelle und knallt den Ball zum 7:2 in die Maschen. Kurz vor Schluß ist der Schlußmann aus Otzenrath nochmal im Mittelpunkt, als er einen Distanzschuß von Leif mit den Fingerspitzen aus dem Winkel holte und ans Lattenkreuz lenkte und noch bei einer Chance von Joshua gut aufpasste. Schließlich machten auch Marvin und Marius in der Abwehr erneut einen guten Job, so daß der Sieg auch in der Höhe völlig in Ordnung ging.

Weiter so Jungs....

Kader:

Torwart: Jost

Feld: Marcel, Mehmet, Marvin, Niclas, Sebastian, Marius, Henrik, Leif, Joshua

Tore: 1 x Henrik, 3 x Niclas, 3 x Marcel

es fehlte: Niklas

Concordia bleibt oben dran - 5:1 bei Germania Geistenbeck

 

Beim heutigen Spiel in Geistenbeck ließen die Blau-Weißen überhaupt keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel als Sieger verlassen würde. Es wurde gerackert, gelaufen, kombiniert und es wurden wunderschöne Tor erzielt. Bei vorsommerlichen Temperaturen lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und dadurch wurden viele Torchancen herausgespielt. Am Ende heißt es 5:1 (4:1) für die Blau-Weißen.

Es läuft erst die zweite Spielminute und schon gibt’s die erste gute Tormöglichkeit. Doch Marcel verzieht nur ganz knapp. Eine Minute später schließt Marcel eine Superkombination über Niclas und Henrik mit dem Führungstreffer ab. Und wieder nur eine Minute später erhöht Henrik mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel auf 2:0. Auch das 3:0 gehört in die Kategorie „Sehenswert“. Per doppelten Doppelpass mit Niclas erhöht Marcel mit seinem 2. Treffer in der 5. Minute auf 3:0. Danach schalten die Concorden zwei Gänge runter. Wer jetzt aber gedacht hatte, dass Geistenbeck einen Zahn zulegen würde, der sah sich getäuscht. Torwart Jost verlebte bis dahin einen eher ruhigen, aber sonnigen Frühjahrsmorgen. In der 13. Minute tankt sich Mehmet auf der linken Seite durch und zieht einfach mal ab. Doch der Ball streichelt nur die Latte. Die wenigen Male, wo Geistenbeck vor dem Tor der Concorden auftaucht, sind an einer Hand abzuzählen. Rechtsverteidiger Marvin, der heute einen besonders frischen Eindruck machte, rückte von seiner ansonsten eher „britischen“ Spielweise ab und fing plötzlich an zu zaubern. Es wurde dabei der Ball auch mal per Hackentrick in die Spitze gespielt. Ansonsten schaltete er sich genauso wie sein Abwehrpartner Mehmet, und später der eingewechselte Leif auf der anderen Seite, immer wieder ins Angriffsspiel der Blau-Weißen ein. Auch Abwehrchef Niklas spielte seinen Part nicht nur sehr konsequent, sondern leitete einige gute Angriffe ein. 19. Minute: Niclas tankt sich durchs Mittelfeld und knallt den Ball aus 16 m an die Latte. Drei Minuten später derselbe Spieler, dieselbe Situation. Und wieder trifft Niclas nur die Latte. Dann bekommt der kurz zuvor eingewechselte Sebastian die große Chance auf 4:0 zu erhöhen, als er allein vor Geistenbecks Keeper auftaucht. Doch er zielt zu genau und schießt dem Torwart den Ball direkt in die Arme. Doch Sebastian lässt sich nicht lumpen und wer ihn näher kennt, der weiß genau, dass er sich gerade über solche Szenen bzw. ausgelassene Torchancen selbst am meisten ärgert. Und genau aus diesem Grund erzielt er kurz vor dem Pausenpfiff nach Traumpass von Niclas das 4:0. Aber noch war nicht Pause. Nach einem Fehlpass in Concordias Abwehrreihe erzielt Geistenbeck den 4:1 Anschlusstreffer.

Über die zweiten 25. Spielminuten gibt es eigentlich viel mehr zu berichten, als hier jetzt zu lesen ist. Viele,viele gute Torchancen, tolle Kombinationen und ein gutes Pressingspiel Concordias. Doch nur ein weiterer Treffer - durch Marcel (29. Min.) - will den Blau-Weißen gelingen. Marius hat zwar per „Dreifachchance“ die Möglichkeit zu erhöhen, nachdem er binnen 20 Sekunden dreimal auf das Gehäuse der Gastgeber schießt. Oder auch Joshua, der bei einem Solo einen Tick zu lange zögert und im letzten Moment noch am Torschuss gehindert wird. Es fällt kein Treffer mehr.

Hochverdient nehmen die Concorden die 3 Punkte aus Geistenbeck mit.

Die Jungs spielen eine wirklich herausragende Rückrunde. Umso bemerkenswerter wird die Leistung der Blau-Weißen dadurch, dass die Mannschaft seit Saisonbeginn mit nur 11 Spielern auskommt. Alle ziehen an einem Strang und „Gott sei Dank“ sind wir bisher von längerfristigen Ausfällen verschont geblieben. Trainer und Anhang sind jedenfalls sehr stolz auf euch. Macht weiter so….

 

Kader heute: Jost – Mehmet, Niklas, Marvin – Niclas, Marcel, Henrik, Marius, Sebastian, Leif , Joshua

Torschützen: Sebastian (1) Henrik (1), Marcel (3)

Unser Erlebnis Sparda-Young-Cup

 

Am Wochenende war es soweit für unsere U11-Kicker von Blau-Weiß Concordia Viersen. Der Sparda-Young-Cup 2015 mit den Nachwuchsmannschaften diverser Profiteams aus dem In- und Auslandstand stand auf dem Programm.

In unserem Auftaktspiel traf man auf Tennis Borussia Berlin. Nach nervösen Anfangsminuten in denen BWC schnell 2:0 zurück lag konnte man dann ein wenig das Spiel mitgestalten jedoch hatte TeBe bis zum Schlußpfiff nichts mehr anbrennen lassen.

Im Spiel gegen den VfL Bochum kassierte man sehr schnell den ersten Gegentreffer, so daß ein aufbäumen unserer Jungs schon im Keim erstickt wurde. Der „große Name“ scheint noch zu sehr eine Kopfsache zu sein. Am Ende hieß es 3:0 für die Jungs aus dem Ruhrpott.

Vor dem nächsten Spiel hieß es jetzt die Jungs neu zu motivieren, den der nächste Kracher wartete schon. Der FC Augsburg stand im ungewohntem grünem Trikot auf dem Platz. Von der ersten bis zur letzten Minute kämpften alle bis aufs äußerste, um die kleine Sensation zu schaffen und ein Unentschieden gegen den Nachwuchs eines Bundesligisten zu erreichen. Doch leider schlugen die Augsburger in der letzten Spielminute zu und gewannen somit 1:0.

Nur eine kurze Pause und dann ging es weiter gegen Werder Bremen. Sofort sah man hier die körperliche Überlegenheit der Norddeutschen gepaart mit der wesentlich besseren Spielanlage waren unsere Jungs in dieser Partie hoffnungslos überfordert. Alles wurde probiert, aber die Werderaner waren überall und doch tauchte Marius mal vor dem Tor des Gegners auf und überwindete auch den Torwart aber der Pfosten verwehrte unseren Ehrentreffer. Endstand war 6:0 für Bremen.

Im letzten Gruppenspiel zeigten unsere Jungs nochmal eine ordentliche Leistung und verloren nur 2:0 gegen den Gruppensieger Borussia Mönchengladbach. Auch hier gaben unsere Jungs nicht auf, aber gegen ein Nachwuchsleistungszentrum zieht man naturgemäß den kürzeren.

Nun folgten die Platzierungsspiele und nun hieß es bloß nicht Letzter werden. In einem holprigen Spiel gegen den Dülkener FC gab es Chancen auf beiden Seiten. Man sah deutlich, daß die Jungs schon fünfmal vorher über ihre Leistungsgrenzen gegangen sind und der so oft gezeigte schöne Spielaufbau der Viersener kaum vorhanden war. Schließlich war es Leif, der den Bann brach aus halblinker Position abzog und den ersten Viersener Treffer am heutigen Tag markierte. Desweiteren zog Niclas knapp am Tor vorbei und Sebastian traf noch die Latte. Die etwas besseren Chancen waren auf unserer Seite und somit zogen unsere Kicker ins Spiel um den 21.Platz ein.

Schlusslicht konnte man nicht mehr werden und der letzte Gegner hieß SC Kapellen-Erft. Ein Rivale den man gut kennt. Das bessere Team waren die in gelb gekleideten Jungs aus Kapellen. Die hochkarätige Chancen vergaben und dennoch verdient mit 1:0 in Führung gingen. Den glücklichen Ausgleich erzielte Joshua zum 1:1 und rettete uns damit in Neun-Meter-Schießen. Hier versenkten Marvin und Henrik sicher zum 3:1 Sieg.

21. Platz mehr war nach dem Vorrundenergebnis nicht drin, aber mehr hat auch keiner erwartet. Jost im Tor hatte im Turnierverlauf einige sehr starke Paraden gezeigt. Vorzugsweise in der Abwehr zeigten Mehmet, Niklas, Marvin und Leif das nicht jeder Angriff der favorisierten Teams durchkam und sie wehrten sich tapfer gegen jedes einzelne Gegentor. In den vorderen Reihen spielten heute Marcel, Marius, Niclas, Henrik, Sebastian und Joshua, unermüdlich rannten unsere Jungs gegen die gegnerischen Abwehrreihen an. Jeder ging an sein Limit und jeder hat seine Erfahrungen mit genommen.

Weiter so!

Wir (Eltern, Trainer, Verwandte und Freunde) sind stolz auf euch!

 

Nachschlag zum Turniertag…

 

Das Turnier ist vorbei und am nächsten Tag wurden noch einige Spiele mit den verbliebenen Mannschaften organisiert. Es waren noch neun Gästeteams vor Ort.

Auf drei Plätzen wurde wie am Vortag sehenswerter Jugendfußball gezeigt. Unser erster Gegner war aus der Bundeshauptstadt und Finalist vom Vortag SC Berliner Amateure. Die Spiele gingen heute über 25 Minuten. Von Anfang an machten die Berliner Druck und drängten uns in die Abwehr. Doch auch die U11 vom BWC bemühte sich den Ball nach vorne zu treiben. Nach einigen Minuten erzielten die Berliner das 1:0. Doch aufgeben gab es nicht und schließlich markierte Henrik den umjubelten Ausgleich. Kurz vor Schluß markierten die Hauptstädter einen Doppelschlag zum 3:1 Endstand. Das Ergebnis ging in Ordnung aber wir waren nicht ganz Chancenlos und haben gegen gehalten.

Danach spielten wir erneut gegen Werder Bremen. Wie am Vortag war Bremen einfach zwei Nummern zu stark. Es war ein Spiel auf ein Tor. Jeder Entlastungsangriff wurde von den robusten Bremern im Keim erstickt. Andersherum rollte Angriff über Angriff auf unser Tor. 7:0 war der Endstand und unsere Jungs mußten nach dem Spiel aufgebaut werden.

Im dritten Spiel erwartete uns der Karlsruher SC hier war es nicht ganz so einseitig und das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen. Karlsruhe führte schon 3:0 (inklusive einem sehr kuriosen Flippertor) als Sebastian der Anschlußtreffer zum 3:1 gelang. Von da an wurden unsere Jungs etwas mutiger und spielten zielstrebiger nach vorne. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger da die Badener wohl nicht mit der Gegenwehr gerechnet hatten. Kurz vor Schluß lag das 3:2 noch in der Luft. Doch es blieb beim letzendlich verdienten 3:1 für den KSC.

Zum guten Schluß kam das Spiel gegen Sturm Graz aus Österreich. Graz machte sofort Druck und hatte beim 1:0 auch ein wenig Glück. Zwei weitere Treffer folgten zum 3:0. Ohne den Mut zu verlieren griffen wir immer wieder an und erneut war es Sebastian der den Anschlußtreffer zum 3:1 markierte und wieder ging ein Ruck durch die Mannschaft. Obwohl Graz auf 5:1 erhöhte drängten unsere Spieler auf den zweiten Treffer. Marcel war es dann der den Ball zum zweiten Tor für BWC versenkte. Den letzten Treffer des Tages markierten dann wieder die Alpenländer zum 6:2 Endstand.

 

An die Jungs:

Insgesamt gesehen habt ihr euch Klasse geschlagen, ihr seid  alle über eure Leistungsgrenzen gegangen und seid im Spiel gegen den FC Augsburg ganz knapp an einer Überraschung dran gewesen. Nur der SV Werder war an diesem Wochenende die einzige Mannschaft die euch wirklich eine Lehrstunde erteilt hat, das ist überhaupt nicht schlimm. Das Spiel gegen den KSC war wirklich sehr gut und mit etwas Glück wäre es noch knapper ausgegangen. Hierzu ein Zitat vom Karlsruher Trainer: „ Ihr seid Regional aber bestimmt eine der stärksten Mannschaften“. Dieses Zitat sollte euch Stolz machen, denn auch andere sehen das ihr guten Fußball spielt obwohl ihr verliert. Ihr dürft nicht vergessen ihr habt am Wochenende gegen Auswahlteams gespielt.  Im Spiel gegen Graz habt ihr vor allem Herz gezeigt, denn eure Beine wollten euch eigentlich nicht mehr tragen und einige mußten verletzungsbedingt Pausieren, kurz vom Platz oder zum Schluß ganz aufhören.

Ihr habt gezeigt das ihr füreinander bis zum Schluß gekämpft habt und mit zwei Toren im letzten Spiel auch erneut selbst belohnt. Weiter so!

Nehmt euer Herz in die Hand und habt keine Angst vor dem Namen des Gegners, dann schießt auch ihr eure Tore!

 

Zum Glück konnte der ganze Kader an diesem Erlebnis teilnehmen!!!

 

 

 

Joshua“ Spieler des Tages beim Kantersieg in Süchteln – das schönste Tor des Spiels erzielt jedoch der ASV

Beim heutigen Spiel in Süchteln haben die Concorden ihre Hausaufgaben gemacht und den ASV mit 11:2 (6:0) besiegt. Dies hat zur Folge, dass man weiterhin den Platz an der Sonne (Tabellenführung) inne hat, der 1. FC M.-Gladbach jedoch weiterhin ein Spiel weniger gespielt hat und das bessere Torverhältnis aufweisen kann. „ Schau‘n mer mal“ wie es am Ende der Saison aussieht.

Es läuft die erste Spielminute. Marius taucht mit Ball alleine vorm Keeper Süchtelns auf. Aus 4 m schießt er dem Torwart das Spielgerät direkt in die Arme. Dicke Chance vertan. In der 4. Minute ist Marius wieder beteiligt und Marcel eröffnet den Torreigen. Beim Eckball durch Henrik lässt Marius super durch und der hinter ihm postierte Marcel schießt aus etwa 10 m sofort auf das Tor, unerreichbar für den guten Torwart der Gastgeber. Überhaupt sollte der Torwart der Gastgeber heute häufiger im Mittelpunkt stehen als ihm lieb war. Nur 2 Minuten später ist erneut Marius der Torvorbereiter. Herrliche Vorlage auf Henrik , der nur noch abstauben muss. In der 7. Minute ist dann Marius endlich selbst am Zug. Per gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck gelingt ihm die beruhigende 3:0 Führung. Und in der 9. Minute – wie sollte es auch anders sein – Marius zum 4:0. Bis dahin hat sich die taktische Ausrichtung, mit einer Zweierabwehrreihe, einem Zweiermittelfeld und dem Zweiersturm bezahlt gemacht. Trotzdem geling es dem ASV immer mal wieder den Weg zum Tor von unserem Keeper Jost zu finden. Ein paar Mal geht der Ball auch knapp am Tor vorbei, ansonsten ist er sichere Beute für Jost.

In der 11. Spielminute tankt sich Verteidiger Mehmet auf der linken Seite gleich gegen mehrere ASVler durch und erzielt das 5:0. Hiernach schalten die Blau-Weißen einen Gang zurück. Erst in der 20. Minute fällt das nächste Tor. Sebastian erhöht auf 6:0. Mit dem Pausenpfiff wäre den Blau-Weißen fast noch das 7:0 gelungen. Doch Niclas trifft nur den Pfosten.

Nach der Pause dasselbe Bild. Concordia macht Druck, schließlich kann am Ende der Saison auch das Torverhältnis eine entscheidende Rolle über die Vergabe der Meisterschaft spielen. Es läuft die 27. Spielminute. Ähnlich wie in Halbzeit eins Marius die erste Chance vergab, ist es jetzt Leif. Alleine taucht der vor dem Tor auf, doch er verzieht ein wenig. Sein Schuss geht links am Tor vorbei. Dann der große Auftritt von Joshua . Bis zum Abpfiff sollen ihm 5 Tore am Stück gelingen. Wahnsinn!!!

In der 28. Minute klatscht der Ball zunächst an den Pfosten. Joshua schaltet am schnellsten und staubt zum 7:0 ab. Seine Torserie wird aber zunächst durch das Tor des Tages unterbrochen. Und das erzielt der ASV. Ein Eckball von der linken Seite wird in den Rücken des Süchtelner Kapitäns gespielt. Eigentlich ein unerreichbarer Ball, da der Spieler ja schon in der Vorwärtsbewegung war. Somit bleibt ihm nur noch eine Möglichkeit an den Ball zu gelangen: mit der Hacke. Das tat er dann auch. Mit der Hacke und per Bogenlampe, über Freund, Feind und Keeper Jost hinweg, findet der Ball ins Ziel. Joachim Stadler lässt grüßen, hat der einstige Profi von Borussia MG in identischer Weise in den 90er Jahren auch ein so wunderschönes Tor erzielen können, wenn gleich es sich damals aber um ein Eigentor handelte ;-).

Praktisch im Gegenzug ist es dann wieder Joshua, der das 8:1 erzielt. Dem Tor vorausgegangen ist ein Solo Joshuas über den halben Platz. Klasse gemacht!!! Nachdem die gesamte Mannschaft der Blau-Weißen zu weit aufgerückt war, kann Süchteln durch das 2:8 noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben, wenn man bei der Höhe des Spielstands überhaupt davon sprechen kann. Das 9:2 geht natürlich wieder auf Joshuas Kappe. Mit einer geschickten Körpertäuschung kann der seinen Gegenspieler verladen und hat nur noch den Torwart vor sich. Doch auch diesem lässt Joshua keine Chance. Bis zum Schlusspfiff gelingen Joshua noch zwei weitere Treffer, die dafür sorgen, dass er heute zum Spieler des Spiels gekrönt wird.

Die Concorden traten heute sehr souverän auf und ließen nicht viele Chancen des ASV zu. Bester Mann des ASV war deren Keeper, der durch ein paar Glanzparaden eine noch höhere Niederlage vermied. Unsere Abwehr um Niklas, Mehmet und Marvin wusste zu gefallen, hatte aber bei ein, zwei Situationen kleinere „Wackler“. Das Mittelfeld hat wieder einmal ein wahnsinniges Laufpensum vollbracht und die Stürmer taten dass, wofür sie in der Hauptsache auf den Platz stehen: Tore schießen (auch wenn es heute durchaus mehr hätten werden können).

Und noch eine kleine Randnotiz zum Schluss: Unser vermeintlicher C-Jugendlicher Riese, der mit der Rückennummer 15, erzielte heute keinen Treffer. Das kann er ja anscheinend nur gegen kleinere, körperlich unterlegene Gegner ….... ;-)

Kader heute: alle Spieler

Torschützen: Marcel (1), Henrik (1) , Sebastian (1), Mehmet (1) , Marius (2), Joshua (5)

 

Sieg im Spitzenspiel gegen den FC MG und neuer Tabellenführer

Im Spitzenspiel der Kreisklasse 1 MG/VIE war heute die E1 des FC Mönchengladbach zu Gast am Ummertalweg in Viersen. Bei bestem Fußballwetter sollten die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen bekommen. Die Nervösität war beiden Teams in den Anfangsminuten anzumerken. Nach einigen Minuten fingen sich beide Mannschaften und erzeugten sehenswerte Spielzüge. Unsere Jungs kamen auch zu einigen Torchancen, aber auch Jost wurde schonmal ein wenig warm geschossen aber Hundertprozentige waren auch nicht dabei. Immer wieder gab es hitzige Zweikämpfe, die daß ganze Spiel über zu beobachten waren. In der zwölften Minute war es dann Marcel der den Ball eroberte und über den linken Flügel losmarschierte. Sebastian lief in der Mitte mit und lauerte. Marcel zog selber ab und der Gästekeeper parierte, konnte den Ball jedoch nicht festhalten und Sebastian versenkte dann in klassischer Abstaubermanier ungehindert zum 1:0. In den folgenden Minuten waren unsere Jungs eindeutig am Drücker und brachten die FC-Abwehr ins Schwimmen. In der 18. Minute war es Marvin der sich den Ball erkämpfte und zu Niclas passte. Nach einem Doppelpass mit Sebastian bekam er den Ball wieder und zog freistehend ab und traf zum 2:0.
Kurz danach war sogar die Chance zum 3:0 da, aber leider verfehlte das Leder nur knapp das Gehäuse. Im Gegenzug fiel dann der Anschlußtreffer der Gladbacher zum 2:1 Halbzeitstand.
Nach Wiederanpfiff waren die Vitusstädter am Drücker und kamen auch zu Chancen. Einmal half der Pfosten, aber der Rest war dann die Beute von Jost im Tor. Mitte der Hälfte wurde das Spiel wieder ausgeglichener und auch Blau-Weiß prüfte einige Male den Torwart. Fünf Minuten vor Schluß war es dann ein harter Distanzschuß von Niclas, der nachdem der Torwart mit den Händen am Ball war wirklich über die Linie zum entscheidenden 3:1 eierte. Die restlichen Minuten wurde das Ergebnis verwaltet und man ließ auch in der Abwehr nicht mehr viel zu. Der Abwehrriegel machte heute einen guten Job und verteidigte konsequent und leitete streckenweise von hinten den Spielaufbau ein. Die Stürmer spielten einen gepflegten Ball und zeigten den nötigen Zug zum Tor. Jost im Tor war ein sicherer Rückhalt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Sieg heute verdient eingefahren.

 

Stellungnahme zum Bericht der Mönchengladbacher auf ihrer Facebookseite:

https://www.facebook.com/1fcmg2005?fref=ts
Leider ist es eine sehr einseitige Sichtweise des Schreibers. Guten Fußball haben anscheinend nur die Jungs des FC gespielt. Das sehen wir doch durchaus anders. Das man sich der körperlichen Überlegenheit beugen mußte ist wohl an den Haaren herbeigezogen. Unsere Mannschaft ist bestückt mit vielen kleinen Spielern und ausgeteilt hat der FC selbst sehr gut. Nur weil der Schiri nicht pfeift heißt es noch lange nicht das immer alles im grünen Bereich war.
Ach ja wir haben mit einem Riesen gespielt, der körperlich in der C-Jugend mithalten könnte. So kann man natürlich einen unserer jüngsten Spieler bezeichnen (und nein wir haben nicht alles Januarkinder). Aber es so darzustellen, daß sich keiner traute ihn anzugreifen weil er ein wenig größer ist scheint wohl ein wenig unpassend, da auch er oft hart angegangen wurde. Nur bleibt er halt stehen und fällt nicht so schnell wie so mancher Gegenspieler. Er hat übrigens nicht alle drei Tore geschossen. Desweiteren gibt es auch andere Kampfstarke und Schußgewaltige Jungs in unserem Team die aus der Distanz schießen genau wie es eure Jungs vom FC auch versucht haben.
Versteht uns nicht falsch wir respektieren eure Stärke für einen 2005er Jahrgang der sich regelmäßig erfolgreich mit 2005ern der Profiklubs mißt, aber wir lassen uns nicht darauf reduzieren nur aufgrund der körperlichen Überlegenheit gewonnen zu haben. Unsere Tore wurden schön rausgespielt oder wir kamen frei zum Abschluß und das hat nichts mit körperlichen Überlegenheit zu tun.
Man sollte auch dem Gegner mal ein wenig Respekt entgegen bringen. Auch wenn er überwiegend dem 2004er Jahrgang angehört. Ihr seid Vereinsintern die E1 nicht mehr und nicht weniger aus welchem Grund auch immer. Dann sucht nicht nach ausreden, wenn ihr mal gegen eine andere E1 verliert.

Kader:

Jost - Niklas, Mehmet, Marvin, Marius , Marcel, Niclas, Leif, Joshua, Henrik, Sebastian

Torschützen:

Niclas (2), Sebastian (1)

Zuschauer sehen eine spannende Partie - Concordia siegt im Spitzenspiel 4:3 gegen den SV Mönchengladbach

Das vorgezogene Spiel gegen den SV M.Gladbach sollte zum jetzigen Zeitpunkt der Meisterschaft ein richtiges Spitzenspiel werden. Und zwar traf der aktuelle Tabellenzweite (Concordia) auf den punktegleichen Dritten (SV MG). Selbst die Tordifferenz ist bei beiden gleich, die Blau-weißen haben jedoch mehr Tore als der SV MG erzielt. Das Spiel sollte alles das mitbringen, was zu einem Spitzenspiel dazugehört: Tore, Torchancen, Kampf und Leidenschaft… und das auf beiden Seiten.

Zunächst sollte die Blau-Weißen jedoch eine Hiobsbotschaft erreichen. Der Vierfachtorschütze von letzter Woche, Sebastian, fiel aufgrund einer Verletzung für das heutige Spiel kurzfristig aus.

Vom Trainerteam darauf eingestellt, dass man von Beginn an vollste Konzentration zeigen muss, sollte dieser gute Vorsatz nur ganze 30 Sekunden halten. Mit dem ersten Torschuss der Partie gehen die Gäste mit 1:0 in Führung. Was nun ? Bleiben die Köpfe der Concorden nun hängen, oder nimmt man die Herausforderung an, den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. So viel kann man schon jetzt verraten: es war Zweiteres. In der dritten Minute erzielt Marcel, halb Bauch, halb Oberschenkel (oder war es doch der Fuß?) den schnellen Ausgleich. Die Freude ist groß. Und in der siebten Minute ist es erneut Marcel, der bei einem Angriff der Blau-Weißen zweikampfstark den Ball behaupten kann. Nach kurzem Solo erzielt unser „Wühler“ die 2:1 Führung. Super Junge. Doch es sollte nicht so weiter gehen. Von nun an ist der SV MG wieder am Drücker. Zunächst trifft der SV MG nur die Latte (8. Min.). Dann hat der SV drei super Torchancen hintereinander. Doch der SV MG hat die Rechnung ohne unseren Torwart Jost gemacht. Was Jost heute so alles hält, ist der Wahnsinn. Eine Klassepartie des schon seit Wochen in bestechender Form spielenden Keepers der Blau-Weißen. Es läuft die 17. Minute. Niclas tankt sich durchs Mittelfeld und sieht den in die Schnittstelle startenden Marius, der alleine vor dem Torwart der Gäste auftaucht. Niclas passt genau und der angespielte Marius lässt sich diese Chance nicht nehmen und vollendet zum 3:1. Kurz darauf hat Marius die Riesenchance auf 4:1 erhöhen, doch diesmal scheitert er frei vor dem Tor. In der 19. Minute macht er jedoch wieder das, was einen Mittelstürmer auszeichnet. Der Ball landet bei Marius, dann bei Marcel und Mehmet, ehe wieder Marius an den Ball kommt. Er drückt den Ball nur Zentimeter vor dem Tor über die Linie und lässt sich dabei auch nicht von 2 Gladbachern Abwehrspielern daran hindern. Ein „Stochertor“, aber was soll‘s, Hauptsache drin. Wer jetzt geglaubt hat, der SV MG glaubt nicht mehr an sich, der sah sich getäuscht. Verletzungsbedingt mussten die Blau-Weißen zunächst den bereits erkrankt in dieses Spiel gehenden Marvin, später auch Abwehrchef Niklas vom Feld nehmen. Dieser Umstand sollte zunächst etwas Verwirrung in unserer Hintermannschaft stiften. Diese Konfusion nutzen die Gäste eiskalt aus. Per Doppelschlag verkürzen die Gladbacher auf 3:4. Mit der knappen Führung geht es in die Pause, die für die Blau-Weißen wohl zum richtigen Zeitpunkt kommt.

Nach der Pause bleibt zunächst der SV MG am Drücker. Ein Angriff nach dem anderen rollt auf das Tor der Concorden... Die Hintermannschaft um Marcel, den guten Mehmet und Leif, der heute den überwiegenden Teil des Spiels den verletzten Marvin als Rechtsverteidiger herausragend vertreten hat, hatten kaum eine Verschnaufpause. Erst mit zunehmender Spieldauer bekamen die Blau-Weißen das Spiel wieder besser in den Griff. Mannschaftskapitän Niclas war kaum noch vom Ball zu trennen, obwohl ihm ein „Wachhund“ zur Seite gestellt wurde und brachte seine Sturmkollegen immer wieder in Position. Doch das Tor war wie vernagelt. Auf der anderen Seite war es aber auch nicht anders. Die guten Chancen vergab der SV MG fast kläglich, doch bei der größten Chance zum Ausgleich, stand einmal mehr Jost wie ein Fels in der Brandung. Mit dieser bis dato größten Ausgleichschance vergaben die Gäste den wohl verdienten Punktgewinn. Concordia spielte die letzten 3 bis 4 Minuten sehr clever und versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Henrik auf der rechten und Joshua auf der linken Seiten waren kaum noch vom Ball zu trennen. Und dann tauchte auch auf einmal Niklas vor dem Tor von MG auf. Anscheinend ist er seit letzter Woche auf den (Tor)Geschmack gekommen. Doch sein Schuss wird im letzten Moment leider noch abgeblockt. Der souveräne Schiedsrichter, der eine sehr gute Leistung zeigte (Beifall), ließ aufgrund mehrerer Verletzungsunterbrechungen zu Recht zwei Minuten nachspielen. Doch am Ergebnis sollte dies nichts ändern. 4:3 steht es am Ende. Concordia hat nicht unverdient, wenn auch vielleicht ein wenig glücklich, den ärgsten Verfolger auf Platz 2 besiegt.

Es war ein tolles Spiel. Beide Mannschaften zeigen den vielen Zuschauern aus beiden Lagern das, was zu einem Spitzenspiel dazu gehört. So muss Fußball sein. Ein großes Kompliment an dieser Stelle auch an den Unparteiischen aus Lürrip. Es ist nicht selbstverständlich, dass der Gästeschiedsrichter auch einmal unpopuläre - wenn auch gleich korrekte Entscheidungen - gegen sein eigenes Team trifft. Würden die Schiris nur immer so pfeifen, selbst dann, wenn er wie heute nicht viele Möglichkeiten hatte seine Pfeife zu betätigen. Es war wie immer ein sehr faires Spiel beider Mannschaften.

Kader heute:

Jost - Mehmet, Marvin, Niklas, Leif - Marcel, Niclas - Henrik, Marius, Joshua (es fehlte Sebastian)

Tore: 2 x Marcel, 2 x Marius

 

Kantersieg gegen Fortuna MG – Sebastian gelingt Hattrick in nur zwei Minuten

Was für ein Spiel. Hatte man noch am Freitag gegen den TSV Kaldenkirchen in 50 Minuten den Schongang eingelegt, so waren die Jungs von BWC heute bereits von der 1. Minute an von „Null auf Hundert“. Anstoß für Fortuna. Sebastian „ Sebb“ schnappt sich den Ball, scheitert zunächst im ersten Versuch an Fortunas Keeper, doch im 2. Versuch klingelt es zum ersten Mal im Kasten unserer Gäste. Wiederanstoß Fortuna und wieder gelangt die Kugel zu Sebb. Der fackelt nicht lange und schon heißt es 2:0 in derselben Minute. Und wie sollte es in der 2. Minute auch anders sein? Sebb erhält den Ball, setzt sich gekonnt durch und es steht 3:0. Damit aber nicht genug mit der „Sebb-Gala“! Zunächst scheitert Marcel in der 4. Minute an der Latte, ehe dann wieder der „Vollstrecker vom Dienst“ an der Reihe ist. In der 6. Minute schlägt erneut Sebb zu und es heißt 4:0 . Was für ein Auftakt für die Blau-Weißen. Nach der beruhigenden Führung fängt dann so nach und nach auch Fortuna mit dem Fußballspielen an. Marvin auf rechts und Mehmet auf links haben es mit wieselflinken Stürmern zu tun, doch meist bleiben sie erste Sieger. Das hierbei auch ein wenig Härte mit ins Spiel gebracht wird, ist aber nicht unbedingt unseren Abwehrspielern zuzuschreiben. Denn wer austeilt, der muss auch damit rechnen, hier und da ein wenig einstecken zu müssen. Einstecken mussten aber überwiegend unsere Spieler. Zunächst waren dies Marvin und Niklas, später Marcel und Niclas, die teilweise die Ellenbögen des Gegners zu spüren bekamen. Marius, der inzwischen die Position des angeschlagen Niklas als Libero übernahm, hat mit gewohnt stoischer Ruhe und Übersicht seinen Teil dazu beigetragen, dass es beim 4:0 blieb. Immer wieder gelang es Marius auch seine Vorderleute durch präzise Pässe in Position zu bringen. Nach der kurzen guten Phase der Fortuna ist dann Concordia wieder am Drücker. 14. Minute, Niclas knallt den Ball an den Pfosten. In der 17. Minute ein erneuter Pfostentreffer von Niclas und Mehmets Nachschuss knallt an die Latte. Was für ein Pech ! Eine Minute später tankt sich Niclas über links durch und aus kurzer Distanz erzielt er das 5:0. Für den angeschlagenen „Mittelfeldwühler „ Marcel kommt Leif ins Spiel. Leif knüpft direkt an die gute Leistung seines Vorgängers an. In der 21. Minute bekommt er den Ball mustergültig zugespielt. Er legt den Ball kurz am Gästekeeper vorbei und braucht danach die Kugel nur noch über die Linie zu schieben. Für den Schlusspunkt der ersten Spielhälfte sorgt dann Mannschaftskapitän Niclas. In der 23. zieht Niclas wie aus dem Nichts ab und der Ball knallt halbhoch ins Tor. Keine Chance für den Keeper, mit dem man zu diesem Zeitpunkt der Partie schon ein wenig Mitleid haben konnte.

Nach der Pause sollte zunächst Fortuna das Spiel machen. Die Concorden scheinen noch nicht wieder ganz auf dem Platz zu stehen. Denn in der 27. Minute fällt tatsächlich der Anschlusstreffer. Doch dieser Treffer irritiert die Concorden nur ganz kurz. Es werden ein paar kleine Umstellungen im Team vorgenommen und schon geht wieder die Post ab. Henrik startet in der 30. Minute im Sprinttempo auf das Fortunen Tor zu und hat nur noch den Torwart vor sich. Er macht eigentlich alles richtig, ein satter, platzierter Schuss. Doch irgendwie hat Fortunas Keeper wohl was dagegen, dass sich auch Henrik in die Torschützenliste eintragen kann. Per Glanzparade schafft er es gerade noch mit den Fingerspitzen Henriks Geschoss an die Latte zu lenken. Doch dann tut sich für einige Zeit auf beiden Seiten nicht mehr all zu viel. Der eingewechselt Joshua kann sich ein paar Mal gut durchsetzen, doch er bleibt erfolglos. In der 38. Minute erhält Concordia auf der halbrechten Seite einen Freistoß zugesprochen. Leif wird vom Trainer mit einem kurzen Kommando an den langen Pfosten beordert. Niclas führt aus und der Ball kommt mustergültig auf Leif. Dieser muss nur noch seinen Kopf hinhalten und es heißt es 8:1. Für diese Aktion dürfen sich ruhig auch mal die Trainer kurz auf die Schulter klopfen … ;-). Den Schlusspunkt der Partie setzt ein Spieler, der nicht allzu häufig in der Torschützenliste zu finden ist. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass er stets bemüht ist, dass sein Team keine Gegentore kassiert. In der 40. Minute tankt sich Niklas über rechts durch und lässt dabei 2 Fortunen wie Slalomstangen stehen, er schaut kurz und knallt dann den Ball sehr präzise ins lange Eck. Der Torjubel in der Fankurve ist groß, denn diesen Treffer hat sich Niklas heute mehr als verdient. Zum Schluss muss man natürlich noch unseren Keeper Jost erwähnen, schließlich war es heute als Ex-Fortune ein besonderes Spiel für ihn. Mit viel Übersicht für das Herauslaufen, präzisen Abschlägen und einigen tollen Paraden, hat er heute seinen Teil dazu beigetragen, dass er und alle anderen Mitspieler ein tolles Spiel abgeliefert haben.

Dieser Sieg sollte sich am Ende des Spieltages für die Blau-Weißen auch in der Tabelle widerspiegeln. Durch das 9:1 haben sich die Concorden aufgrund des besseren Torverhältnisses vor das Team vom SV M.-Gladbach schieben können und belegen somit den 2. Tabellenplatz hinter dem 1. FC MG.

Kader:

Jost - Niklas, Mehmet, Marvin, Marius – Marcel, Niclas, Leif, Joshua, Henrik, Sebastian

Torschützen:

Niklas (1), Leif (2), Niclas (2), Sebastian (4)

Durchwachsenes Testspiel gegen TSV Kaldenkirchen

 

Zu Besuch war heute der TSV Kaldenkirchen. Von Beginn an macht Viersen Druck und kommt schnell zu den ersten Chancen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach genau 6 Minuten kommt der TSV mit einem Konter über die linke Seite zum erstenmal vor das Tor der Concorden. Der schnelle Linksaußen kommt frei zum Schuß und versenkt den Ball zum 0:1 in die Maschen, obwohl Jost im Tor noch die Hände am Ball hatte. Von nun an war das Spiel ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Grenzstädter. Dennoch gab es auch Chancen für Concordia, bei einem Schuß setzte Leif den Ball an die Latte.  Viele Fehlpässe waren heute auf beiden Seiten zu beobachten, aber die TSVer waren im Zweikampf etwas energischer. Dies war auch beim 0:2 in der 18. Minute gut zu sehen. Kurz darauf folgte nach einer Ecke das 0:3. In den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte befreite sich unser Team wieder etwas mehr und hatte auch etwas Pech im Abschluß, so setzt Marcel ebenfalls den Ball ans Quergebälk und Henrik vergab aus aussichtsreicher Position. So blieb es bis zur Pause  beim 0:3.

Mit weiteren Umstellungen ging es in die zweite Hälfte und mit zunehmender Spieldauer nahmen die Blau-Weißen mehr und mehr das Heft in die Hand. In der 35. Minute war es dann soweit nach einer Ecke von Niclas schießt Sebastian das 1:3. Eine viertel Stunde bleibt noch und der Druck auf das Gästetor wird größer. Immer wieder werden die Bälle gut vor das Tor der Kaldenkirchener gebracht,  aber rein will die Pille nicht. Joshua, Marius und Marcel kommen zum Abschluß, aber meist landet der Ball in den Armen vom Torhüter. Auch der aufgerückte Niklas versucht es mal, aber auch er trifft die Hütte nicht. Dann legt Henrik aus dem Strafraum zurück auf Niclas der den Ball unhaltbar zum 2:3 versenkt. Noch 6 Minuten sind zu spielen doch die Zeit rennt weg, obwohl jetzt alles nach vorne geworfen wird fällt der Ausgleich nicht mehr.

Im großen und ganzen war es nicht das beste Spiel der Blau-Weißen. Sie sind zu spät ins Spiel gekommen und wurden von der Wachsamkeit von Leif und Sebastians alten Teamkollegen überrumpelt.

Kader heute:

Jost, Mehmet, Marvin, Niklas, Leif, Marcel, Niclas, Henrik, Marius, Joshua und Sebastian

Tore: 1x Niclas, 1x Sebastian

Rückrundenstart geglückt – 3:1 (3:0) bei Blau-Weiß Meer

 

Mit dem Auftaktsieg zur Rückrunde können die Verantwortlichen von BWC zufrieden sein, mit der Torausbeute jedoch nicht. Denn ein höherer Auswärtssieg war mehr als möglich.

Bis auf den erkrankten Abwehrchef Niklas konnten die Blau-Weißen heute in Bestbesetzung antreten. Schnell sollte sich zeigen, dass die Mannschaft von Concordia in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet hat. Erste Minute, erst Chance. Doch Mehmet verfehlt nur ganz knapp. In der 4. Minute versucht Niclas per Kunststück die Führung zu erzielen. Sein „Hackenschuss“ wird noch kurz vor der Torlinie geklärt. In der 5. Spielminute ist es zunächst Niclas, der nur den Pfosten trifft. Den abprallenden Ball nimmt Marcel auf, doch sein Schuss zischt knapp über die Querlatte. Und wieder nur eine Minute später gelingt dann endlich die Führung. Auf Zuspiel von Niclas erzielt Linksverteidiger Mehmet mit einem halbhohen Ball das 1:0 für die Blau-Weißen. In der nächsten Szene ist es genau umgekehrt. Mehmet wirft ein und sieht Niclas in der Sturmspitze. Dieser fackelt nicht lange und das Leder zappelt im Netz. Von BW Meer ist bisher nicht viel zu sehen. Dennoch müssen Marius, der heute Niklas als Abwehrchef vertreten hat, sowie seine beiden Außenverteidiger Mehmet und Marvin auf der Hut sein. In der 16. Minute fällt dann bereits die Vorentscheidung. Niclas bedient Henrik und dieser vollstreckt eiskalt. Torwart Jost hatte bis hierhin einen geruhsamen Vormittag. Erst in der 18. Minute wird er erstmals gefordert. Nach einem Fernschuss aus gut 17,18 m muss er sich ganz schön strecken, doch er lenkt das Geschoss noch mit den Fingerspitzen über das Gehäuse. In der 20. Minute weht ein Hauch von Wembley über das holprige Geläuf im Mönchengladbacher Westend. Marcel zieht ab, der Ball prallt an die Unterkannte der Latte und von da aus anscheinend noch vor die Torlinie. Also kein Tor ! Weitere gute Torchancen der Blau-Weißen werden teils fahrlässig vergeben oder der gute Meerer Schlussmann weiß sie zu verhindern. Bis zum Pauspfiff fällt jedenfalls kein weiterer Treffer.

Nach dem Wechsel ist zunächst Schluss mit Concordias Spielüberlegenheit. Meer tut nun mehr und taucht immer wieder gefährlich vor dem Tor der Blau-Weißen auf. Einige Male muss Leif, der in der 2. Halbzeit Libero spielte, in höchster Gefahr retten. In der 28. Minute kann aber auch er nichts mehr machen. Ein Meerer Spieler tankt sich durch Concordias gesamte Hintermannschaft durch und erzielt den 1:3 Anschlusstreffer. In den nachfolgenden Spielminuten ist Torwart Jost der Garant dafür, dass Meer keinen weiteren Treffer erzielen kann. Immer wieder riskiert Jost Kopf und Kragen oder er pariert prächtig. Dann, nach Meers Drangphase, finden auch die Concorden endlich wieder besser ins Spiel. Doch auch den Blau–Weißen soll trotz guter Torchancen kein weiterer Treffer gelingen. Marcel, Henrik, Niclas, Sebastian, Joshua und Marius vesuchen sich als Torschützen, doch alle scheitern. Bis zum Schlusspfiff bleibt es also beim 3:1 für Concordia.

Der Rückrundenauftakt ist geglückt, auch wenn nicht alles perfekt war. Gerade an der Torchancenverwertung muss in den nächsten Trainingseinheiten noch gefeilt werden.

Kader heute: Jost – Mehmet, Marius, Marvin, Leif – Marcel, Niclas – Sebastian, Henrik, Joshua

Torschützen : Memet (1), Niclas (1), Henrik (1)

 

 

Für die Rückrunde gerüstet – BWC fährt 2 Testspielsiege ein

Die Blau-Weißen haben sich mit zwei Siegen aus der Rückrundenvorbereitung verabschiedet, ehe es am kommenden Wochenende endlich in der Meisterschaft weitergeht.

Am Freitag schlug man den SC Erkelenz mit 8:3, am Samstag gab es für den ATS Krefeld beim 1:8 ebenfalls nichts zu holen.

 

BWC – SC Erkelenz 8:3 (4:1):

 

Ohne „Drei“ (Henrik, Joshua und Niclas) traten die Blau-Weißen heute an. Bereits in der 2. Minute kann Marcel sein Solo mit der 1:0 Führung krönen. Dass man auch ruhig mal die „Picke“ auspacken kann, zeigt Marius in der 4. Minute bei seinem Tor zum 2:0. Und nach einem tollen Pass von Sebastian erzielt Marius in der 6. Minute bereits das 3:0. Drei Minuten später versucht es Marcel mal gefühlvoll. Doch sein „Lupfer“ geht ganz knapp über das Tor. Und weil es dabei fast mit dem 4:0 geklappt hätte, versucht es Marcel nur eine Minute später erneut mit einem Lupfer. Doch der Ball findet wieder nicht in sein Ziel. In der 13. Minute hat Stürmer Marius einem schon verloren geglaubten Ball energisch nachgesetzt. Das sollte mit dem 4:0 belohnt werden. Von Erkelenz bis dato nicht viel zu sehen. Zu überlegen sind die Blau-Weißen. In der 18. Minute taucht Leif alleine vor dem Torwart auf, doch er scheitert. Auch Marcel scheitert 4 Minuten später auf ähnliche Weise. Und weil alle guten Dinge nun mal 3 sind, hat sich Mehmet in der 23 Minute gedacht, ihn (den Ball) freistehend vor dem Tor auch einfach mal neben das Tor zu setzen. Uijuijuiii….

In der 27. Minute gelingt Erkelenz das 1:4, nachdem sich die Concorden anscheinend schon auf die Pausenansprache gefreut haben.

Nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit dasselbe Bild. Concordia macht das Spiel und kreiert Torchancen. Eine davon führt zum 5:1 durch Leif. Leif war es auch der sein Tor quasi selbst eingeleitet hat. Nach tollem Doppelpassspiel mit Marcel trägt er sich in die Torschützenliste ein. In der 38. Min lässt Marcel der guten Torfrau im Kasten von Erkelenz keine Abwehrchance. Hart und flach schlägt der Ball zum 6:1 ein. Mit der sicheren Führung im Rücken sollten sich in den nächsten Spielminuten einige kleine Fehler im Spiel der Concorden einschleichen. In der 40. Min ist der gesamte Kader zu weit aufgerückt. Und da wir schon sehr häufig gegen das sympathische Team aus Erkelenz gespielt haben, müsste man eigentlich wissen, dass Erkelenz über einige sehr schnelle Spieler verfügt, die bei einigem Vorsprung nicht mehr einzuholen sind. Per Doppelschlag (40. und 42 Min.) kommen die Gäste noch einmal heran. Und in der 45. Min wäre es vielleicht noch mal knapp geworden, hätte Erkelenz seine Kopfballchance nicht vertan. Doch die Concorden schlagen noch einmal eiskalt zurück. Erst ist es Sebastian, der nach einer schönen Kombination mit Marius auf 7:3 erhöht, dann ist es Marius selbst, der in der 58. Minute für den 8:3 Endstand sorgt.

Tore: 1 x Sebastian, 1 x Leif, 2 x Marcel 4 x Marius

BWC – ATS Krefeld 8:1 (3:1)

Seit der Zeit von den Bambini bis heute haben wir erst einmal gegen ATS gespielt. Und das bei einem Turnier in Waldniel. Von daher wusste man nicht genau, was uns heute erwarten sollte. Am Ende sollte dabei ein ungefährdeter 8:1 Sieg für die Blau-Weißen herausspringen. Und wie schon am gestrigen Freitag sollte dabei Marcel den Torreigen (2. Min). eröffnen. Doch in der dritten Minute fällt postwendend der Ausgleich. In der 17. Min erzielt Sebastian nach einem Eckball per Abstauber das 2:1. Derselbe Spieler erzielt in der 27. Minute das 3:1. Für das 4:1 sorgte – wie soll es heute auch anders sein – erneut Sebastian (34. Min). In der 41. erhöht Marius auf 5:1. In den letzten 5 Spielminuten erzielen die Concorden drei weitere Treffer. Das Zustandekommen der Treffer ist dabei eher kurios. Bei allen drei Toren hat zunächst Henrik jeweils die große Chance einen Treffer zu erzielen, doch entweder scheitert er am super parierenden Torwart oder an eines der unzähligen Abwehrbeine. Bei den zurückprallenden Bällen steht Sebastian stets goldrichtig und er erzielt dabei mit seinen Treffern zum 6, 7 und 8:1 einen lupenreinen Hattrick.

Tore: 1 x Marcel, 1 x Marius, 6 x Sebastian

2 Spiele, 2 (überzeugende) Siege. Klasse Leistung. Die Rückrunde kann beginnen …

 

Zu Null gegen Dülken und Orken-Noithausen gewonnen

 

Zur Auslosung des Sparda Young+ Cup wurde ein kleines Blitzturnier als Rahmenprogramm mit D-Jugendregeln organisiert. Drei Teams (Dülkener FC, SG Orken-Noithausen und BWC) waren dabei. Im ersten Spiel trafen wir auf unseren Dauerrivalen Dülkener FC. Von Anfang an waren die Blau-Weißen spielbestimmend und nach fünf Minuten traf Henrik zum 1:0 ins Netz. Das 2:0 markierte Niclas. In der 14. Minute gab es dann einen Strafstoß den Henrik eiskalt zum 3:0 verwandelte. Dann folgten die Tore fast im Minutentakt. Mit einem strammen Schuß versenkte Niclas die Kugel zum 4:0 in die Maschen. Nach Vorarbeit von Henrik erhöhte Marius auf 5:0.Ein kleines Solo schloss Marcel mit dem 6:0 ab. Mit einem schnell von Niclas ausgeführten Freistoß wurde Mehmet bedient der sich mit dem 7:0 bedankte. Dann dauerte es einige Zeit bis Niclas mit einem Doppelschlag die Tore 8 und 9 zum 9:0 Endtand erzielte.

Im zweiten Spiel gegen die SG Orken-Noithausen hatten unsere Jungs ein wenig Startschwierigkeiten. Doch nach einiger Zeit erspielte man sich hier auch einige Chancen, aber der gute Torwart der Grevenbroicher stand sicher zwischen seinen Pfosten. Immer wieder kamen Joshua und Sebastian über die Seite durch und brachten immer wieder Gefahr für das gegnerische Tor. Schließlich war es Niclas der Henrik in der Mitte den Ball zu schob, der dann das verdiente 1:0 in der 19. Minute erzielte. Auch unsere Abwehr mit Niklas, Mehmet, Marvin und zwischendurch Marius erledigten ihre Aufgaben mit bravur. Den Rest erledigte dann Jost im Tor um heute die NULL zu halten. Kurz vor Schluß war es dann noch Marius mit einem sehenswerten Kopfball nach einer Ecke von Henrik der mit dem 2:0 auch den zweiten Sieg in trockene Tücher packte.

 

Kader der E 1:

Torwart: Jost

Feld: Marius, Marvin, Mehmet, Niclas, Henrik, Joshua, Niklas, Sebastian, Marcel

Es fehlte: Leif

Tore: 3 x Henrik, 4 x Niclas, 2 x Marius, 1 x Marcel, 1 x Mehmet

 

 

Erneut ein guter dritter Platz

 

Zum Sparkassen Junior-Cup hatte heute der Dülkener FC geladen. Bei einem gut gemischten Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus Düsseldorf, Erkelenz, Krefeld, Mönchengladbach, Kempen und Viersen standen einige nicht alltägliche Begegnungen auf dem Plan.

Zum Team kam heute Joshua zur Unterstützung dazu, denn es fehlten Henrik, Sebastian und Marcel. Im ersten Spiel gegen den KFC Uerdingen lief der Ball Anfangs ganz gut in den eigenen Reihen. Doch trotz großer Chancen konnte keiner einnetzen. Erst als die Abwehr sich vorne mit einschaltet war es Mehmet der den Pfosten traf und im Nachschuss das 1:0 markierte. Nach einem gut vorführten Konter der Uerdinger stand es 1:1. Unbeeindruckt davon  wurde das Spiel wieder zumeist in der Krefelder Hälfte verlagert und in der letzten Minute war es Niclas der in den Winkel traf und den verdienten Siegtreffer zum 2:1 erzielte.

Beim nächsten Spiel gegen die SG Unterrath waren die Blau-Weißen am Anfang wieder am Drücker. Einige Chancen zur frühen Führung wurden wieder liegen gelassen. Dann war es Marvin der sich auf der rechten Seite durchsetzte und auf Marius flankte, dessen Schuß wurde noch abgeblockt, aber erneut traf Mehmet im Nachschuß die Maschen zum 1:0. Die Jungs aus Düsseldorf gaben nicht auf und drehten noch das Spiel, so daß es am Ende 1:2 auf der Anzeigetafel stand.

Im letzten Gruppenspiel mußte ein Sieg gegen den Dülkener FC her. Von Anfang an zeigten die Viersener das sie das Halbfinale erreichen wollten. Doch der Dülkener Torwart war mit einigen Paraden ein guter Rückhalt. Es stand 0:0 und die Zeit lief langsam davon. Erneut im Angriff wurde ein Schuß von Niklas abgefälscht. Die folgende Ecke zog Marius ganz scharf vor das Tor und der gute Dülkener Tormann fälschte den Ball zum 1:0 selbst ins Netz.

Nachdem im letzten Gruppenspiel die SG Unterrath gegen den KFC Uerdingen auch nur 1:0 gewann war der Einzug ins Halbfinale perfekt.

Dort wartete die Mannschaft von Thomasstadt Kempen. In einem ausgeglichenen Spiel war ein gut vorgetragener Konter der Kempener spielentscheidend. Als letzter Viersen war Jost im Tor, der heute wieder gut gehalten hat, genau so machtlos wie die aufgerückte Abwehr. Jede Bemühung den Ausgleich zu erzielen war ergebnislos. Auch der letzte Freistoß, geschossen von Niclas nach einem Foul an Leif, verfehlte sein Ziel knapp.

Im kleinen Finale trafen wir wieder auf den DFC. Erneut zeigten unsere Kicker, daß sie unbedingt noch Dritter werden wollen. Kein Ball wird verloren gegeben. Nach sieben Minuten steht Joshua frei vor dem Tor und hat das 1:0 auf dem Fuß, doch mit einer Glanzparade wird diese Chance vereitelt. Eine Minute später setzt sich Leif im Zweikampf durch und mit dem schwächeren linken Fuß wird der Ball kernig im Netz zum 1:0 versenkt. In der restlichen Zeit versuchen die Dülkener den Ausgleich zu erzielen, aber die Abwehr arbeitet gut und läßt nicht mehr viel zu. Am Ende steht der Sieg und somit zum dritten Mal ein guter Dritter Platz in dieser Hallensaison.

Der spielerische Glanz fehlte heute ein wenig, aber die kämpferische Einstellung stimmte voll und ganz. Jedes Turnier und Spiel ist anders und das Team findet meistens Mittel und Wege sich gut zu präsentieren. Weiter so Jungs!!!

 

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Marvin, Mehmet, Niclas, Leif, Marius, Joshua

Tore: Mehmet (2), Niclas (1), Marius (1), Leif (1)

Es fehlte: Sebastian, Marcel und Henrik

 

Fortuna im Freundschaftsspiel teilweise auseinander genommen

 

Auf dem heimischen Sportplatz am Ummertalweg trafen heute unsere Jungs von BWC Viersen auf das Team von Fortuna Mönchengladbach E1. Gespielt wurde nach D-Jugend-Regeln. Beide Mannschaften beginnen das Spiel mit viel Tempo. Nach einigen Minuten weicht die Hektik und die Blau-Weißen nehmen das Heft in die Hand. Bis zum Strafraum der Gäste lief es sehr oft gut und mit Übersicht. Doch leider fehlt noch ein wenig der Zug zum Tor. In der achten Minute waren es dann die Fortunen, die mit einen sehr schönen Konter, die 1:0 Führung erzielten. Mit einem Rückstand ging es weiter Richtung Mönchengladbacher Tor. Die Außenverteidiger Marvin und Mehmet schalten sich immer wieder im Aufbauspiel ein, aber an forderster Front hakt es immer noch. Nach einer viertel Stunde zieht Niclas aus der zweiten Reihe ab und trifft nur den Pfosten. Kurz danach setzt sich Joshua auf der linken Seite durch und bedient Henrik vor dem Tor, der am Gladbacher Keeper scheitert. Dann bekommt Leif auf der rechten Seite den Ball aber wird am Abschluß gehindert. Mit einem Distanzschuß hat Henrik die letzte Chance in der ersten Hälfte, doch wieder verfehlt der Ball das Tor. Nachdem Pausentee drängen die Gäste etwas mehr auf das Viersener Tor, jedoch bleibt es nur eine kurze Drangphase. Erneut spielt dann fast nur Concordia, die wenigen Angriffsbemühungen der "Roten" machen oft Endstation bei Niklas, Mehmet oder Marvin, die heute alle drei sehr gute Abwehrarbeit leisten. Von rechts kommt Leif durch und flankt in die Mitte, doch der Torhüter fängt den Ball sicher vor Marius ab. Eine Minute später legt Leif quer auf Henrik, der aus 12 Meter knapp das Tor verfehlt. In der nächsten Aktion läuft Marius aus dem Mittelfeld raus auf´s Tor zu und schießt nur Zentimeter am Gehäuse vorbei. Niclas leitet mit einem Pass auf Henrik den nächsten Angriff ein. Henrik dribbelt sich auf der linken Seite durch und passt genau auf den mitgelaufenen Leif vor das Tor, der dann den längst überfälligen Ausgleich markiert. Nach dem Anstoß geht der Sturmexpress der Viersener weiter. Leif schickt das Geburtstagskind Joshua auf die Reise, der sich leider nicht selbst mit einem Tor beschenkt. Danach ist es Henrik der den Ball leicht über den rechten Torwinkel zirkelt. Immer wieder kommt auch Marius auf der linken Seite durch, aber egal ob geflankt oder direkt geschossen wird, das zweite Tor will einfach nicht fallen. Dann taucht wieder Leif allein vor dem Tor auf und setzt den Ball an den Pfosten. Danach versuchen es wieder Henrik und Niclas aus der Distanz, aber wiederum erfolglos.Der Abpfiff naht und Niclas schießt erneut aufs Tor, der Ball fliegt zu Leif, der den Ball direkt abnimmt und unhaltbar zum 2:1 Siegtreffer in die Maschen jagt. Der Schiedsrichter hat das Spiel dann abgepfiffen.

In einem fairen Freundschaftsspiel, indem Jost jederzeit ein sicherer Rückhalt im Tor war, beherrschten unsere Jungs über weite Strecken das Spielgeschehen. Je länger das Spiel dauerte deste besser wurden die Ballstafetten und umso mehr Torchancen wurden heraus gespielt. Hervorzuheben ist auch, daß ohne Auswechselspieler ein sehr hohes Tempo bis zum Ende durchgehalten wurde. Allein die Chancenverwertung war heute zum Haare raufen.

 

Kader der E 1:

Torwart: Jost

Feld: Marius, Marvin, Mehmet, Niclas, Henrik, Leif, Joshua, Niklas

Es fehlte: Sebastian, Marcel

Tore: 2 x Leif

 

Sechs Spiele, sechs Siege – BWC verteidigt den „TV Karpenkiel Cup“ souverän

 

Die Concorden reisten heute als Titelverteidiger zum „TV Karpenkiel Cup“ nach Oedt. Dementsprechend wurde der prächtige Wanderpokal vor der Anreise noch einmal auf Hochglanz poliert, schließlich galt es den Pokal zu verteidigen und - wenn möglich – wieder mit nach Hause zu nehmen. Aber nicht nur der Turniersieger sollte am Ende eines langen Turniertages entsprechend gewürdigt werden. Heute wurden auch der beste Torwart, der beste Torschütze und der beste Turnierspieler prämiert.

Die Blau-Weißen starteten in Gruppe A und bekamen es mit der Erstvertretung des SC Waldniel, den Sportfreunden aus Neersbroich, dem VFL Tönisberg und dem Dülkener FC zu tun.

BWC – SC Waldniel 3:1

Gleich zu Beginn des Turniers sollten es die Blau-Weißen mit dem dicksten Brocken zu tun kriegen. Zwar waren die Blau-Weißen von Anpfiff an das aktivere Team, doch das erste Tor sollte Waldniel gelingen. Ein direkt ausgeführter Freistoß hätte nicht als Tor gewertet werden dürfen, wäre Jost nicht noch mit den Händen am Ball gewesen. Das war aber nur die einzige Szene in der unser Torwart eine etwas unglückliche Figur machte. Im späteren Turnierverlauf sollte Jost mit seinen Paraden noch eine ganz große Rolle spielen. Dazu später mehr. Die Antwort auf das 0:1 folgte prompt. Niclas gelang der verdiente Ausgleich. Nur einen Augenblick später traf Niclas noch den Pfosten. Nach einem schönen Zuspiel erzielt Mehmet aus spitzem Winkel die 2:1 Führung. Das 3:1 besorgt Sebastian. Bis auf 2 Möglichkeiten Waldniels hatte Concordia das Spiel jederzeit im Griff und ging als verdienter Sieger vom Platz.

BWC – SF Neersbroich

Gegen Neersbroich gelang Concordias höchster Turniersieg am heutigen Tag. Marcel per Doppelschlag zum 2:0. Die beiden nächsten Tore sollten mit freundlicher Unterstützung des Gegners fallen, da beide Treffer noch abgefälscht wurden. Torschützen: Mehmet und Leif. Das 5:0 erzielte erneut Leif, ehe Niclas den Schlusspunkt zum 6:0 setzte.

BWC – Dülkener FC

Unsere Freunde aus Dülken traten heute nur mit der Zweitvertretung an. Dennoch sind es gerade gegen Dülken immer wieder spezielle Spiele. Die Blau-Weißen ließen auch nie Zweifel aufkommen das Spiel nicht ernst zu nehmen, nur weil Dülken mir der 2. Mannschaft anreiste. Marcel, Marius, Niclas und wieder Marius sollten eine beruhigende Führung herausschießen. Doch irgendwie gab es drei, vier Minuten vor dem Ende einen Bruch im Spiel der Concorden, so dass Dülken mit 2 Treffern noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben konnte.

BWC – VFL Tönisberg

Schon vor dem Spiel gab es ein kleines Kuriosum. Nicht nur der Trainer der Mannschaft aus Tönisberg war erkrankt, so dass er einer Mutter die Betreuung des Teams übertragen hatte, sondern während des Turniers sind auch noch einige gesundheitlich angeschlagene Tönisberger Spieler rückfällig geworden und mussten kurzerhand die Heimreise antreten. Somit waren nur noch 5 Spieler spieltauglich. Schließlich schickten wir fairnesshalber auch nur 5 Spieler auf den Platz, was unserer Spielweise in der kleinen Halle aber eigentlich zugutekommen sollte. Am Ende sprang ein ungefährdeter 5:0 Sieg heraus. Torschützen: Sebastian, Marius, Sebastian, Marcel, Marcel. So langsam sollte sich Marcel durch seine weiteren Treffer für den besten Turnierschützen empfehlen können. Mal schauen, was am Ende herausspringt.

Die Vorrunde beendeten die Concorden unangefochten als Tabellenerster. Nicht nur die vielen Tore sind hierbei zu erwähnen, sondern viel mehr die Art und Weise wie die Mannschaft heute aufgetreten ist. Ohne jetzt zu überschwänglich zu sein, aber das was die Mannschaft bot, war schon große Klasse. Es wurde perfekt kombiniert, die Tore waren größtenteils toll herausgespielt und es wurde auch einmal energisch dazwischen gegangen und gekämpft, wenn es der Spielverlauf erforderte.

Im Halbfinale sollten wir auf das Team von Thomasstadt Kempen treffen. Nach SC Waldniel der 2 dicke Brocken.

BWC – Kempen 0:0 (1:0 im 8m-Schießen)

Nach spannenden 10 Minuten steht es 0:0. Das darauf folgende 8m-Schießen sollte zum Nervenkitzel werden. Und hier sollte wie bereits oben erwähnt, Jost seinen großen Auftritt haben. Kempen fängt an, trifft aber nur den Pfosten. Sebb für BWC verschießt. Kempen tritt an… Jost hält. Marcel kann Concordia in Führung bringen. Kempen ist wieder dran, genauso wie Jost am Ball dran ist … denn er pariert. Dann tritt Niklas für BWC an. Doch sein eigentlich präziser und harter Schuss wird abgewehrt. Auch Kempen verschießt erneut. Mehmet kann alles klar machen, verschießt aber auch. Wenn Kempen jetzt nicht trifft, braucht Leif als fünfter nominierter Schütze gar nicht mehr antreten. Und tatsächlich, Jost wird zum Matchwinner. Er hält seinen dritten 8m . Alle Kameraden stürzten sich sofort auf ihn, lassen ihn aber Gott sei Dank am Leben ;-).

Endspiel gegen SC Waldniel

Und wieder bekamen wir es mit dem SC Waldniel zu tun. Was sollte man den Jungs jetzt mit auf den Weg geben? Schließlich hatte man das erste Spiel mehr oder minder ungefährdet gewonnen. Sollte jetzt Waldniel unterschätzt werden ? Oder waren die Blau-Weißen so heiß, auch das zweite Spiel zu gewinnen? Man merkte in der Besprechung an, dass die Jungs gewillt waren, das Turnier heute zu gewinnen. Dementsprechend kurz viel auch die Besprechung aus. Nach tollem Kampf und spannenden Schlusssekunden schlägt Concordia den SC Waldniel mit 2:1. Zunächst ist es Niclas, der mit einem kraftvollen Distanzschuss die Führung erzielt. Doch im Gegensatz zum Vorrundenspiel war der SC jetzt ein wenig offensiver ausgerichtet, sodass die Abwehr mit Niklas und Marvin (später Mehmet) alle Hände voll zu tun hatten. Aber auch unsere Mittelfelspieler Niclas und Marcel, sowie die Sturmreihe mit Marius, Sebastian und Leif wussten durch starke Abwehrarbeit zu gefallen. Das 2:0 fällt in eine Drangphase Waldniels. Marcel bekommt den Ball zugespielt, setzt sich gleich gegen mehrere gegnerische Spieler durch und lässt zum Abschluss dem guten Waldnieler Schlussmann keine Abwehrchance. Eigentlich waren die 10 Minuten fast um, da gelingt Waldniel noch der Anschlusstreffer. Doch die Concorden lassen nichts mehr anbrennen und verteidigen somit die riesige Siegertrophäe. Klasse gemacht !!!

Der Turniersieg war somit errungen. Aber wer sind die drei Spieler, die es noch auszuzeichnen gilt ?

Vielleicht war es die mannschaftliche Geschlossenheit die dazu führte, dass keiner unserer Spieler für einen Titel nominiert wurde. Schade, denn bis auf den Torschützenkönig (Torjägerkanone ging an einen Spieler aus Waldniel, dem 10 Treffer gelangen), hätte unser 8m-Killer Jost oder auch der ein oder andere Feldspieler aus unserem Team, sicherlich den Titel des besten Turnierspielers verdient gehabt. Was soll’s , wichtig ist, dass die Mannschaft als „ein Team“ aufgetreten ist.

An dieser Stelle auch ein großes Lob an unseren Fanblock, bestehend aus Vätern und Großvätern, der nominell in Unterzahl unser Team im Endspiel lautstark anfeuerte (was bei dem ein oder anderen unserer Spieler kurzfristig für ein wenig Verwirrung sorgte ;-) )

 

Kader heute: Jost – Marvin, Niklas, Mehmet – Niclas, Marcel – Leif, Sebastian, Marius

Es fehlte : Joshua, Henrik

Torschützen: Mehmet (2), Leif (2), Marius (3) Sebastian (3), Niclas (4), Marcel (7)

 

 

Hallenkreismeisterschaft ... das war wohl nichts.

 

Mit einem dezimierten Kader ging es zur Hallenkreismeisterschaft nach Mönchengladbach. Auf ungewohntem Spielfeld (klein und mit Rundumbande inkl. Netz) mußte man sich ein wenig umstellen. Obwohl die ersten beiden Spiele gewonnen werden konnte sollte es ein schwarzer Tag für die Concorden werden. Ab dem dritten Spiel lief es einfach nicht mehr rund, einfache Pässe funktionierten nicht mehr. Nach der ersten Niederlage waren die Jungs nicht mehr frei im Kopf und es folgten leider zwei weitere Niederlagen und somit das klare Aus für die Endrunde.

Mund abwischen Jungs, weiter geht´s!

Jedes Team hat mal nen schwachen Tag... macht nichts... wir wissen ihr könnt es besser.

 

Blau-Weiß Concordia kommt immer besser in Fahrt – Samstag Sieg im Testspiel, Sonntag 3. Platz beim Hallenturnier

Die Vorbereitung auf die Rückrunde hat erst vor ein paar Tagen begonnen, doch die Blau-Weißen präsentieren sich schon in bestechender Form.

Am Samstag führte die Saisonvorbereitung nach Waldniel. Gespielt wurde wieder nach D-Jugendmodus, nur die Spielzeit betrug statt 2 x 30, heute 3 x 20 Minuten. In der Sommervorbereitung hatten die Blau-Weißen übrigens das Spiel in Waldniel noch mit 4:6 verloren. Doch heute drehte man den Spieß um.

In den ersten 10 Spielminuten waren die Gastgeber das tonangebende Team. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, nur im Torabschluss haperte es ein wenig. Abgesehen von der ersten Spielminute, als Niclas für den bereits geschlagenen Jost auf der Linie retten musste, waren die wenigen Möglichkeiten Waldniels stets eine sichere Beute für Jost im Kasten der Blau-Weißen.

Erst zu Beginn des 2. Abschnitts der ersten Spielhälfte nahmen auch die Blau-Weißen endlich Fahrt auf. Die erste Chance hatte Marius, die er zuvor durch einen Doppelpass mit Henrik selbst einleitete. Auch bei Concordias zweiter Torchance war Marius der Hauptakteur. Zunächst setzt sich Sebastian schwungvoll gleich gegen mehrere Waldnieler durch und spielt anschließend quer auf den besser postierten Marius. Doch Waldniels Torwart pariert überragend. In der 15. Minute ist es dann Waldniel, das den Führungstreffer vor Augen hat. Doch auch diese Chance wird vergeben. Marcel, der sich in der 17. Minute ähnlich gut durchsetzt wie kurz zuvor Mitspieler „Sebb“ , markiert das 1:0. Mit einem trockenen Schuss gelingt ihm die Führung der Blau-Weißen. Dann sollte in der 19. Minute eigentlich der Ausgleichstreffer fallen. Doch Waldniel lässt diese Riesenchance einfach liegen. So bleibt es zunächst beim 1:0 für die Blau-Weißen. Man kann schon sagen, dass die ersten 20 Minuten ziemlich ausgeglichen waren. Torchancen gab es hüben wie drüben, doch es wollte nur der eine Treffer für BWC fallen.

Im 2. Drittel drehten die Concorden dann richtig auf. Zunächst scheitert Henrik aus 3 m (22. Min). In der 25 Minute zieht Niclas nach einem Eckstoß volley ab. Doch auch sein Schuss verfehlt das Ziel. Derselbe Spieler ist es auch, der zwei Minuten später wieder seine Torchance bekommen sollte. Wieder fackelt er nicht lange und zieht ab. Mit freundlicher Unterstützung des Keepers flutscht der Ball diesmal über die Torlinie zum 2:0. Und wieder nur einen Augenblick später gibt es auf Seiten der Concorden einen wunderbar vorgetragenen Spielzug. Niclas leitet Marius‘ Torchance mit einem gefühlvollen Pass in die Tiefe ein, doch ein Treffer will nicht fallen. In der 32. Minute gibt es einen Eckstoß für die Blau-Weißen. Waldniel kriegt den Ball nicht richtig raus. Diesen Fehler nutzt Marcel kaltschnäuzig zum 3:0.Sein zweiter Treffer. Bis zur 15 Minute des zweiten Drittels kam Waldniel kaum einmal aus der eigenen Hälfte heraus. Die Angriffsbemühungen wurden schon im Keim erstickt. Die Abwehr um Abwehrchef Niklas und den starken Außenverteidigern Marvin (der zwischenzeitlich zweimal verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste) und Mehmet schaffte es, das Waldniel vor dem Tor der Blau-Weißen nichts zu vermelden hatte. Dabei war es insbesondere Abwehrchef, der sich auch immer wieder ins Mittelfeld einschaltete und dabei einige gute Pässe spielte. Eine Minute vor dem Pausenpfiff trifft Waldniel zum Glück für BWC nur den Pfosten. Das zweite Drittel gehörte eindeutig den Gästen. Durch starkes Pressing, einigen gut vorgetragenen Angriffen und tollem Kombinationsfussball stellte man bereits jetzt die Weichen auf Sieg.

Das dritte Drittel beginnt wieder mit einer tollen Aktion der Blau-Weißen. Niclas bedient den kurz vor dem Tor stehenden Henrik mit einem gefühlvollen Heber über die komplette Waldnieler Hintermannschaft. Dieser fackelt nicht lange und schon liegt der Ball im Netz. 4:0 in der 43. Minute. Und 60 Sekunden später ist wieder Niclas der Ausgangspunkt für einen schönen Angriff. Diesmal bedient er Marius, ebenfalls mit einer gefühlvollen Einlage. Sein Pass kommt in die Schnittstelle und findet Marius. Auch Marius fackelt nicht lange und schiebt gekonnt am Keeper vorbei. Man hatte Waldniel also vollkommen im Griff? Denkste: Innerhalb von drei Minuten schafft Waldniel noch die beiden Anschlusstreffer zum 2:5. Doch auch die Blau-Weißen drehen noch einmal kurz auf. Wenige Augenblicke vor dem Ende schafft Marius das Kunststück, frei vor dem Tor stehend und nur noch den Torwart vor sich, den Ball aus 2 Metern links am Tor vorbei zu schieben. Wollen wir mal beide Augen zu drücken und es auf die zum Ende hin fehlende Kraft, von der übrigens alle Spieler betroffen waren, schieben. Schließlich war es erst die zweite Partie die man unter D-Jugend- Bedingungen gespielt hat. Aber was man heute von den Concorden so gesehen hat, ist, dass die Umstellung auf das größere Spielfeld und die längere Spielzeit nicht besonders schwer gefallen sind. Und das, obwohl man keinen einzigen Wechselspieler hatte. Leif musste die Partie aufgrund einer Erkrankung leider absagen und Mehmets Einsatz entschied sich erst kurz vor Beginn des Spiels. Das gesamte Team zeigte eine couragierte und mehr als ansprechende Leistung. Jost im Tor war stets Herr der Lage. Die Abwehr stand sehr sattelfest. Aus dem Mittelfeld kamen gute Ideen und die beiden Sturmpartner waren sehr torgefährlich.

Heute spielten:

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Marvin, Mehmet, Sebastian, Niclas, Marcel, Henrik, Marius

Tore: Marcel (2) Niclas (1), Marius (1), Henrik (1)

Es fehlte: Leif

 

 

 

Turnier bei Thomasstadt Kempen

Beim Sechserteilnehmerfeld spielte “Jeder gegen Jeden”. Und diese Teams sollten es in sich haben: Kempen 1 und 2, Union Nettetal, Wegberg-Beeck, Schwarz-Weiß Essen und die Blau-Weißen aus Viersen.

Union Nettetal:

BWC war überlegen und ging durch Niclas mit 1:0 in Führung. Wie aus dem Nichts erzielt Nettetal den Ausgleich. Ein Schuss von Niclas auf das Tor wird von einem Nettetaler Spieler zum 2:1 Endstand über die Linie ins eigene Tor gelenkt. Ein völlig verdienter Sieg der Blau-Weißen gegen die Blau-Gelben.

Kempen 2:

Blau-Weiß tut sich schwer und geht mit 0:1 in Rückstand. Doch Concordia wandelt das Spiel noch durch Tore von Mehmet, 2 x Niclas und 3 x Marius problemlos in einen 6:1 Sieg um.

 

Kempen 3:

Der bisher schwerste Gegner. Concordia liegt fast schon aussichtslos mit 0:2 hinten. Doch dann hat Marius seinen großen Auftritt und schafft per Doppelschlag noch das verdiente Remis.

Wegberg-Beeck:

Beim vorletzten Spiel trafen wir auf unseren ewigen (Turnier)Rivalen aus Wegberg-Beeck. Kurze Zeit abtasten auf beiden Seiten, dann legt Wegberg-Beeck los und geht verdient mit 1:0 in Führung. Concordia hat ein wenig Glück, denn fast wäre das 0:2 gefallen. Doch die Blau-Weißen kämpfen. Mit einem Schlenzer in die lange Ecke schafft Marius das 1:1. Dann zeigt Sebastian, der von der Statur her einem Alan Simonsen ähnelt, dass man trotz „Leichtgewichts“ sich sehr wohl gegen körperlich robustere Gegner durchsetzen kann. Klasse wie Sebastian nicht nur die Führung, sondern auch den Endstand erzielt.

SW Essen:

Nicht nur unser letztes, sondern überhaupt das letzte Turnierspiel sollte dann zu einem reinen Endspiel werden. Gewinnen die Blau-Weißen, holen Sie den Turniersieg. Bei einem Unentschieden wird Wegberg-Beeck den Turniersieg holen. Verlieren die Blau-Weißen, gewinnt SW Essen den Cup. Der Verlauf des Spiels ist schnell erzählt. Die körperlich robusten und zuweilen mit unfairen Mitteln agierenden Essener gewinnen 2:0. Concordia hat nicht viel entgegenzusetzen und verliert dieses „Endspiel“ nicht unverdient. Somit erreichen die Blau-Weißen einen guten dritten Platz.

Kein Grund traurig zu sein. Concordia hat trotz schwerer Beine aufgrund des Spiels am Samstag in Waldniel ein gutes Turnier gespielt und nur gegen den Turniersieger aus Essen eine Niederlage hinnehmen müssen.

Heute spielten: der gesamte Kader

Torschützen: 1 x ET, 1 x Mehmet, 1 x Sebastian, 3 x Niclas, 6 x Marius

Gutes Spiel gegen D3 – am Ende steht es 2:2

 

Im heutigen vereinsinternen Spiel gegen die D3 haben die vielen Eltern trotz Sturm und orkanartigen Windböen ein gutes Match gesehen. Man einigte sich mit dem sehr sympathischen Trainertrio der D3 ;-)) auf eine Spielzeit von 3 x 20 Minuten.

Die angesetzte Spielzeit sollte für unser Team konditionell kein allzu großes Problem darstellen. Ungewohnt waren jedoch der schwerere Ball, das größere Spielfeld und die Umstellung auf 9 Spieler. Aber auch diese Neuerungen waren für unsere Jungs nur Nebensache. Da unser Abwehrspieler Niklas verletzungsbedingt ausfiel, wollte man auch im Hinblick auf die kommende D-Jugend-Saison nach den Sommerferien, den Kader vergrößern, so dass Dominik und Joshua aus der E3 das Team verstärkten. Und vorab: sie machten ihre Sache richtig gut. An dieser Stelle nochmals vielen Dank euch beiden.

Mit dem Wind im Rücken ging es ins erste Drittel. Die E1 spielte von Anfang an mit und ließ der D3 keine Zeit zum Luft holen. Man muss jedoch fairerweise dazu sagen, dass der starke Wind erheblichen Anteil an diesem Umstand hatte. Dennoch lief der Ball gut durch die eigenen Reihen, so dass einige schöne, aber insbesondere schnelle Spielzuge zustande kamen. Es dauert nicht lange (3. Min) und schon gelingt der E1 der Führungstreffer. Leif, heute als Linksaußen eingesetzt, tankt sich geschickt durch und vollstreckt zum 1:0. Auch das 2:0 (6. Min) kann sich Leif auf sein Revers heften.

Danach hat die Mannschaft noch bis zum Pausenpfiff einige gute Chancen. Aber auch die Jungs der D3 hatten eigene Möglichkeiten, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch dank einer starken Abwehrleistung von Marvin, Mehmet und Marius, der heute den verletzten und etatmäßigen Abwehrchef Niklas hervorragend vertrat, konnte die Führung verteidigt werden. Jost im Tor blieb beinahe beschäftigungslos.

Das zweite Spieldrittel begann unter anderen Vorzeichen. Nun hatten die Spieler der D3 den Wind im Rücken. Die E3 hatte schwer daran zu kämpfen sich aus der Umklammerung zu befreien. Und bevor die E3ler überhaupt ins Spiel fanden, steh es schon 2:2 (21. und 24. Min). Und im Gegensatz zum ersten Spielabschnitt, ist es nun aber die D3, die die Chance hat, die Führung auszubauen. Doch es bleibt beim 2:2.

Die letzten 20 Minuten sind schnell erzählt. Keine der beiden Mannschaften möchte in Führung gehen, so dass man sich schließlich mit dem 2:2 trennt.

Trotz miserabler Wetterbedingungen war es ein ansehnliches Spiel, mit einem am Ende gerechten Ergebnis.

Kader der E 1:

Torwart: Jost

Feld: Marius, Marvin, Mehmet, Sebastian, Niclas, Marcel, Henrik, Leif, Dominik, Joshua

Es fehlte: Niklas

Tore: 2 x Leif

 

Stadtmeister 2015 - Super Start in ein neues Jahr

 

Wir trafen uns heute zur Viersener Stadtmeisterschaft 2015. Im ersten Gruppenspiel gegen den SC Viersen-Rahser hatten die Eltern noch nicht ganz die Plätze eingenommen da schlug es nach einer Ecke von Niclas, die Marius verwertete, zum ersten mal zum 1:0 ein. Das 2:0 folgte von Niclas nach einem Zuspiel von Henrik. 3:0 hieß es nach einem kurzen Alleingang von Niclas. Auch das 4:0 markierte Niclas nach der Vorbereitung von Marius. Das 5:0 erzielte Marius nach einem Pass von Henrik. Niclas fing einen Abschlag ab und traf zum 6:0. 7:0 hieß es nach einem Schuß von Sebstian nach Vorarbeit von Marcel. Nach einem Pass von Leif war es wieder Sebastian der auf 8:0 erhöhte. Beim 9:0 war es wieder die Kombination von Marcel auf Sebastian, die zum Torerfolg führte. 10:0 stand es nach einem Eigentor. Weiter ging es mit Marcel auf Leif zum 11:0. Danach war es nochmal Leif, der nach einem langen Pass das 12:0 markierte. Leif´s Querpass auf Sebastian bedeutete das 13:0. Beim 14:0 war Sebastian der Vorbereiter für Marcel. Mit einem Gestocher im Torraum erzielte Marvin das 15:0. Er war es dann auch, der nach Vorlage von Sebastian den Schlußpunkt zum 16:0 macht. Jost im Tor war fast Arbeitslos in diesem Spiel, dazu hat auch Niklas in der Abwehr beigetragen.

Weiter ging es mit der SG Dülken. Den Torreigen eröffnete diesmal Leif nach 38 Sek. nach einem Pass von Sebastian. Dann folgte Marvin als Zuspieler für Sebastian zum 2:0. Einen Abschlag vom Torwart versenkte Leif direkt zum 3:0. Marcel bediente Sebastian und es hieß 4:0. Erneut zeigte Sebastian sich als Vorbereiter und Mehmet knallte die Kugel zielsicher ins Tor zum 5:0. Das 6:0 erzielte Sebastian. Nach dem Wechsel der Sturmreihe legte Henrik Marius zum 7:0 auf. Der dann auch das 8:0 nachlegte. Niclas schob den Ball zum 9:0 über die Linie. Auch Niclas machte einen Doppelschlag zum 10:0 nach Zuspiel von Henrik. Henrik schoß das 11:0 nach Vorlage von Marius. Mehmet machte das 12:0 als Abstauber, dies war dann auch der Schlußpunkt. Wieder gab es für Niklas in der Abwehr und Jost im Tor nicht viel zu tun.

Im dritten Spiel gegen den ASV Süchteln wurde es endlich Ernst. Der ASV entpuppte sich schnell als Gegner, der auch mal den Weg zum Tor suchte. Im großen und ganzen hatten unsere Jungs mehr Spielanteile. Das wichtige Siegtor erzielte Marius nach schöner Kombination mit Henrik. Das Spiel blieb spannend, da der letzte Pass oft nicht ankam. Irgendwie war ein wenig der Wurm drin, aber egal auch diese Spiele gehören zum Fußball dazu.

Es folgte das Halbfinale gegen den 1.FC Viersen. In einem zerfahrenen Spiel, indem der Unparteiische nicht ganz Herr der Lage war, erzielte Sebastian zwei Treffer zum 1:0 und 2:0 nach Vorarbeit von Leif und Mehmet. Der Faden war komplett verloren, da erzielte der 1.FC auch noch den Anschlußtreffer zum 2:1. Jetzt hieß es nur noch die knappe Führung über die Zeit zu schaukeln. Dies gelang auch, aber die Zuversicht das Finale zu gewinnen schwand ein wenig. Nach dem Spiel ging es erstmal in die Kabine um den Kopf für das Endspiel frei zu bekommen.

Im Finale trafen wir wie erwartet auf den Dülkener FC. Von der ersten Minute an zeigten unsere Jungs wieder richtig starken E-Jugend-Fußball. Das 1:0 fiel durch Sebastian nach einem Zuspiel von Marcel. Henrik legt auf Niclas zurück der zum 2:0 einnetzte. In der eigenen  Hälfte erkämpfte sich Leif den Ball und schickte Sebastian auf die Reise der kurz vor dem Tor quer passte und Niclas schlug wieder zum 3:0 zu. Ecke für Viersen - Marius sieht Leif, der den hereinkommenden Ball direkt zum 4:0 Endstand versenkt.

Mit einem Torverhältnis von 35:1 und 5 Siegen gewinnen unsere Jungs verdient den Stadtmeistertitel. Die Mannschaft bestätigte die beim Kaldenkirchener Turnier gezeigten Leistungen und begeisterte erneut alle anwesenden Concorden und dies war auch zu hören.

Auch wenn immer wieder die Torschützen erwähnt werden gehören zum Erfolg auch die Leistungen unseres Torhüters Jost und den seltener genannten Abwehrspielern, deren Leistung und gewonnene Zweikämpfe wir hier an dieser Stelle nicht vergessen wollen.

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und Trainer zur gewonnenen Stadtmeisterschaft von eurem Fanblock!!!

 

Heute spielten: der komplette Kader

Torschützen: Marvin (2), Marcel (1), Marius (5), Niclas (8), Sebastian (10), Henrik (1), Leif (5), Mehmet (2), Eigentor (1)

 

 

Turnier in Kaldenkirchen – Gleich dreimal lautet das Duell BWC - VVV Venlo

 

Beim stark besetzten Hallenturnier des TSV Kaldenkirchen belegen die Blau-Weißen zum Jahresabschluss einen guten dritten Platz. In der Gruppe B traf Concordia auf die beiden Teams von TSV Kaldenkirchen 2 und TSV 3, und der Erstvertretung des niederländischen Zweitligisten VVV Venlo. In der Gruppe A spielte der TSV 1, OSV Meerbusch, Union Nettetal und VVV Venlo 2.

In der ersten Partie gegen TSV 3 lassen die Blau-Weißen nicht viel anbrennen. Nach einer Spielzeit von 13 Minuten heißt es am Ende durch Tore von Marius, Henrik, Marcel und Sebastian völlig verdient 4:0. Mit demselben Ergebnis schlagen die Blau-Weißen auch die zweite Mannschaft des TSV (Tore Sebastian, Henrik, Niclas und erneut Henrik). Dies bedeutete, dass man bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen den großen Turnierfavoriten des VVV Venlo 1 das Halbfinale erreicht hat.

Taktisch gut auf das Spiel eingestellt und mit der notwendigen Portion Selbstvertrauen gingen die Concorden in diese Partie. Doch leider musste Concordia das Spielfeld als Verlierer verlassen. Trotz einer knappen 0:1 Niederlage hat man den Favoriten nicht nur ein wenig ärgern können, sondern auch im Großen und Ganzen während der gesamten Spielzeit mit Venlo mithalten können. Wenn man bedenkt, dass Venlo eines seiner Gruppenspiele sogar 11:0 gewonnen hat, ist, so paradox es sich anhört, das 0:1 sogar als Erfolg zu werten.

Somit durfte man sich im Halbfinalspiel gleich erneut mit dem VVV Venlo messen. Unangefochten konnte sich VVV Venlo 2 in der Gruppe A durchsetzen. Leider mussten die Concorden nach der Niederlage im Gruppenspiel gegen VVV Venlo 1 sofort wieder ran. Die fünfminütige Pause hat nicht wirklich viel zur Erholung der müden Beine beigetragen. Venlo dagegen hatte nach seinem letzten Gruppenspiel satte 45 Minuten Pause. Was soll`s? Wenn man was in dem Turnier erreichen will, muss man da halt durch. Venlo begann gewohnt schwungvoll. Die beiden Tore zum 1:0 und 2:0 waren wirklich toll herausgespielt. Doch BWC gab sich naturgemäß nicht geschlagen und hatte selbst einige gute Torchancen. Eine führte zum 1:2 Anschlusstreffer durch Sebastian und selbst das 2:2 lag in der Luft. Doch Venlo machte, wenn das Zustandekommen auch eher glücklich war, noch einen dritten Treffer. Dem hatten die Concorden dann bis zum Ende der Spielzeit nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Da VVV Venlo 1 überraschenderweise sein Halbfinale gegen OSV Meerbusch verloren hat, kam es im „Kleinen Finale“ zum erneuten (und dritten) Aufeinandertreffen mit dem niederländischen Team. Die Blau-Weißen wollten aufgrund der knappen 0:1 Niederlage aus dem Gruppenspiel etwas gutmachen. Es wurde gekämpft und gerackert, aber auch die spielerischen Momente blieben im Spiel um Platz 3 nicht auf der Strecke. Sebastian konnte in „seiner Heimatstadt“ die Blau-Weißen mit 1:0 in Führung schießen. Doch die Antwort der Venloer erfolgte prompt. Zu schnell fällt der Ausgleich. Von nun an bestimmt Venlo die Partie. Doch Concordia wehrt sich nach Kräften und kann immer wieder „Nadelstiche“ setzen. Es läuft die 11. Spielminute. BWC greift an und Henrik gelingt tatsächlich der vielumjubelte Führungstreffer. Doch noch bleibt Venlo Zeit, zumindest den Ausgleich zu erzielen. Doch alle Concorden, beginnend mit Jost im Tor, über sämtliche Abwehrspieler, bis hin zu den Stürmern: alle Spieler geben ihr Bestes. Somit springt am Ende ein 2:1 für BWC heraus, was gleichzeitig Rang3 bei der Endabrechnung bedeutet. Turniersieger wird - wenig überraschend - das Team von VVV Venlo 2, das sich im 7m-Schießen gegen den OSV Meerbusch durchsetzen konnte.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Blau-Weißen während des gesamten Turniers eine Top-Leistung abgeliefert haben. Man geht aus diesem Turnier somit gestärkt in das kommende Woche stattfindende Stadtmeisterschaftsturnier. Einziger Wermutstropfen bleibt die Verletzung von Abwehrass Niklas, der im Spiel um Platz 3 gar nicht mehr mit auflaufen konnte. An dieser Stelle wünscht dir dein gesamtes Team gute Besserung!!!

Heute spielten: der komplette Kader

Torschützen: Marcel (1), Marius (1), Niclas (1), Sebastian (4), Henrik (4)

 

Kommentar:  Der Viersener Fanblock war von der gezeigten Leistung einfach nur begeistert.

Vor allem bei den Spielen gegen VVV Venlo sahen die Zuschauer in der Halle hervorragenden E-Jugendfußball, bei denen sich jeder Einzelne von unseren Jungs sehr viel Lob verdiente.

In 39 Minuten gegen die Niederländer war unsere E1 gleichwertig und zeigte ebenfalls starken Angriffsfußball. Weiter so Jungs! Das war einfach nur genial !!!

 

 

Hallenturnier bei SW Elmpt – BWC belegt den 6. Platz

 

Beim sehr stark besetzten Hallenturnier in Elmpt belegen die Blau-Weißen den 6. Platz. Dabei haben die Spieler des Trainergespanns Reiners/Burkert nur eine Niederlage zu verkraften. In 7 gespielten Partien sprang jedoch auch nur ein Sieg heraus und es gab 5 Remis. Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Teilnehmende Mannschaften waren u.a. so dicke Brocken wie die SG Kaarst, der SC Wegberg-Beeck oder das Team vom SC Kapellen.

Gleich im ersten Spiel bekamen es die Kicker aus Viersen mit den Lokalmatador aus Elmpt zu tun. Am Ende heißt es nach einem Tor von Sebastian und einem unglücklichen Gegentor 5 Sekunden vor dem Abpfiff, 1:1. Im zweiten Spiel gegen einen der großen Mitfavoriten auf den Turniersieg, den FC Wegberg-Beeck, ist es dann genau umgekehrt. Wegberg geht mit 1:0 in Führung, ehe Leif mit freundlicher Unterstützung des Gegners das 1:1 erzielt. Auch das dritte Spiel gegen die SG Kaarst, ebenfalls ein Aspirant auf den Turniersieg, endet 1:1. Wieder ist es Sebastian der die Blau-Weißen in Führung schießt, ehe ganz kurz vor der Schlusssirene Kaarst doch noch der Ausgleich gelingt. Im vierten Spiel des Turniers kam es dann zum Aufeinandertreffen gegen die alten Weggefährten vom Dülkener FC. Hochmotiviert gingen die Dülkener die Partie an. BWC konnte sich zunächst überhaupt nicht aus der Umklammerung Dülken‘s befreien. Und dennoch hätte man das Spielfeld fast noch als Sieger verlassen. Denn kurz vor dem Ende hatten die Blau-Weißen noch zwei ganz dicke Chancen vertan. Der Sieg wäre zwar nicht unbedingt verdient gewesen, aber was soll`s…. .

Nachdem bei den Kickern Concordia’s anscheinend so nach und nach die Kräfte schwanden, sollte uns der Turnierplan im 5. Spiel den SC Kapellen bescheren. Wir wollen an dieser Stelle überhaupt nichts beschönigen: die 0:4 Niederlage gegen Kapellen war auch in dieser Höhe total verdient.

Nunmehr hatte man nur noch zwei Spiele vor der Brust und es sollte endlich auch mal ein Sieg her. Doch auch beim Spiel gegen Bracht sollte dies den Blau-Weißen nicht gelingen. 0:0 trennen sich am Ende beide Mannschaften. Im letzten Turnierspiel sollte es mit dem Siegen dann endlich doch noch klappen. 2:0 heißt es nach 10 Minuten. Die Tore gegen die SG Krüchten erzielen Henrik und Niclas. Somit belegen die Concorden nur den 6. Platz, punktgleich mit dem siebtplatzierten Team aus Wegberg und hinter der Mannschaft aus Bracht. Für die Platzierungen war bei Punktegleichheit, nur die Tordifferenz entscheidend.

Turniersieger wurde übrigens die Mannschaft, gegen die die Blau-Weißen die einzige Turnierniederlage zu verzeichnen haben: SC Kapellen. Herzlichen Glückwunsch !

Kader:

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Mehmet, Marvin, Niclas, Sebastian, Marius, Henrik, Leif

Tore: 1 x Henrik, 1 x Leif, 1 x Niclas, 2 x Sebastian

es fehlte: Marcel

Letzer Freiluftauftritt vor der Winterpause – BWC schlägt den SC Erkelenz 6:5

 

An diesem Wochenende stand für die Kicker von BWC noch einmal ein Freiluftspiel auf dem Programm, ehe es in den nächsten Wochen vermehrt in die Sporthalle geht.

 

Beim Spiel gegen den SC Erkelenz einigten sich die Trainer auf eine Spieldauer von 2 x 20 plus 1 x 30 Minuten. In der ersten Minute gleich die erste Chance für Erkelenz. Danach plätscherte das Spiel so dahin, ehe Henrik in der 6. Minute die erste Chance auf Seiten der Concorden hat. Zwei Minuten später tankt sich Verteidiger Niklas ganz energisch auf der rechten Seite durch und spielt mit einem Superpass den im Strafraum postierten Henrik an. Henrik fackelt nicht lange und der Ball zappelt im Netz von Erkelenz. Von beiden Spielern klasse gemacht. Überhaupt, Niklas steckte heute voller Tatendrang und stand nicht nur auf seiner gewohnten Verteidigerposition seinen Mann, nein, er schaffte es auch immer wieder sich in die Angriffe der Blau-Weißen mit einzuschalten.

Das 2:0 kann man in die Kategorie „Tor des Monats“ einstufen. Nach einem Eckstoß nimmt Marius den Ball direkt aus der Luft und hämmert das Leder unhaltbar für den Gästekeeper ins Netz (14. Min). Zwei Minuten später hat Erkelenz die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Ball geht nur ganz knapp über das Tor. Jost im Tor der Blau-Weißen hätte hierbei wohl keine Abwehrchance gehabt. In der 17. Minute ist es Leif, der das Ziel nur knapp verfehlt. Erst lässt das „Kraftbündel“ drei Gegenspieler stehen, doch beim Abschluss zielt er etwas zu ungenau. Der Ball geht flach rechts am Tor vorbei. Und wieder nur eine Minute später dann doch die 3:0 Führung für die Blau-Weißen. Henrik wird mittig vor dem Tor angespielt, lässt den Ball zu Niclas „abtropfen“ und dieser fackelt nicht lange und zieht sofort ab. Gutes Zusammenspiel zwischen dem quirligen Henrik und Kapitän Niclas. Kurz vor dem Pausenpfiff pfeift der umsichtige Schiedsrichter Freistoß für Concordia. Mit einem Diagonalpass von dem heute auf der Linksverteidigerposition eingesetzten Marius aus der eigenen Hälfte über 20-25 Meter, bedient dieser den rechts durchstartenden Niclas. Niclas läuft noch ein paar Meter und zieht aus dem Lauf heraus ab. Der Ball schlägt unhaltbar für den ansonsten auszeichnet haltenden Erkelenzer Schlussmann im Tor der Gäste ein. Somit steht es nach den ersten 20 Minuten 4:0 für BWC.

 

Das zweite Drittel beginnt quasi wie das erste Drittel begonnen hat. Erste Chance für Erkelenz, aus 5 Metern knapp drüber. Doch nur zwei Minuten später fällt tatsächlich der zu diesem Zeitpunkt verdiente Anschlusstreffer. Von den Blau-Weißen ist zunächst nicht mehr viel zu sehen. Erkelenz ist jetzt am Drücker und fordert unsere Abwehr inklusive Keeper Jost ganz schön. Zunächst können Marvin, Mehmet und Niklas alles was auf sie zukommt noch abwehren. Doch gegen einen abgefälschten Freistoß sind auch sie machtlos. Dieser Freistoß in der 31. Min bringt Erkelenz das 2:4. Dann hat Sebastian seinen großen Auftritt. Innerhalb von 60 Sekunden hat er 2 gute Chancen, doch er kann leider beide nicht nutzen. Schade, denn er hat sich beide Male sehr gut durchsetzen können. In der 40.Minute entscheidet der Unparteiische auf Handelf(acht)meter. Da gibt es auch keine zwei Meinungen. Der Erkelenzer Junge reist den Arm hoch und spielt den Ball klar mit der Hand. Der nachfolgende Achtmeter ist ein Fall für Henrik. Kurzer Anlauf und schon sitzt „das Ding“. Mit der 5:2 Führung geht es in die 2. Drittelpause.

 

Im dritten Drittel gibt es innerhalb des Teams der Blau-Weißen einige personelle Umstellungen. U.a. übernimmt Jost Niklas‘ Position des Abwehrchefs und Niklas geht dafür ins Tor. Marius wird wieder in die Sturmmitte beordert und Leif übernimmt die Linksverteidigerposition. Mittelfeldstratege Niclas bleibt zunächst ganz draußen. Per Doppelschlag in der 45. und 46. Minute verkürzt Erkelenz zum 4:5. In der 47. Hat erneut Sebastian eine Riesenchance. Doch auch diesmal lässt er sie ungenutzt bzw. kann Erkelenz im letzten Moment klären. Überhaupt scheint Erkelenz etwas dagegen zu haben, dass Sebastian heute unter den Torschützen zu finden ist. In der 51. Minute schaltet sich Marvin mit in den Angriff ein und tatsächlich wäre ihm fast ein Treffer gelungen. Doch per Kopf trifft er leider nur den Pfosten. Das war wirklich Pech. Denn anstatt vom Innenpfosten ins Tor, springt der Ball zurück ins Spielfeld. Und nur wenige Augenblicke später hat er erneut die Chance, sich in die Torschützenliste der Blau-Weißen einzutragen. Gerade eben noch Pech gehabt, ist er nun zu überhastet und schlägt über den Ball. Ehe Erkelenz in der 55. Minute dann doch tatsächlich der Ausgleich gelingt, hat zuvor Marius per Doppelchance die Möglichkeit, die Führung der Blau-Weißen auszubauen. Doch auch er kann kein Kapital aus seinen Chancen schlagen. In der 65. Min schlägt Marius dann doch noch zu. Nach einem Eckball drückt er das Leder zum 6:5 Sieg über die Linie.

 

Fazit: Das erste Drittel gehörte klar den Blau-Weißen. Die 2. Spielhälfte war zu großen Teilen ziemlich ausgeglichen und im 3. Spielabschnitt war Erkelenz das bessere Team.

Dennoch waren die Blau-Weißen heute anscheinend dann doch den kleinen Tick bzw. das eine Tor besser. Wie immer, wenn es gegen das sympathische Team aus Erkelenz geht, sind es sehr faire Spiele. So auch heute. Der gute Mann an der Pfeife hatte das Geschehen immer im Griff und beide Mannschaften gaben ihm kaum Anlass im Spielgeschehen einzugreifen zu müssen. So muss es sein! Nur die vorab vereinbarte Spieldauer hat den Schiri heute ein wenig verwirrt. Naja, Weihnachten steht vor der Tür. Da könnte man sich ja eine neue Uhr wünschen…. ;-)

 

Kader:

 

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Mehmet, Marius, Marvin, Niclas, Sebastian, Leif, Henrik

Tore: Henrik, Marius, Niclas je 2 x

Es fehlte: Marcel

 

 

Zweiter Sieg in der Sport-Pasch-Cup Spielrunde – 6:3 (2:1) bei Thomasstadt Kempen

 

Auch im 2. Sport-Pasch-Cup Spiel konnte sich BWC durchsetzen. Das Ergebnis sieht zwar klar und deutlich aus. Doch eigentlich war das Kräfteverhältnis ziemlich ausgeglichen. Denn Thomasstadt Kempen hat eine stattliche Anzahl von sehr guten Torchancen glücklicherweise liegen gelassen.

Unser Team ist nicht gerade erfreut, wenn es unter Flutlicht antreten muss, sprich, je später der Abend, umso überschaubarer sind die Leistungen. Doch heute sollte es wohl anders kommen. Die ersten Minuten gehörten eindeutig den Blau-Weißen. In der 5. Minute heißt es bereits 1:0. Sebastian setzt energisch nach und kann aus kurzer Distanz die Führung erzielen. Erst in der 9. Minute konnte Kempen erstmals vor dem Tor von Jost auftauchen, und zwar ziemlich gefährlich. Doch glücklicherweise hilft die Latte dabei, den Ausgleich zu verhindern. Nach weitem Bodenabschlag von Mehmet erhält Niclas den Ball. Ein steiler Pass auf Marcel. Dieser läuft noch 20 Meter und lässt dabei seinen Gegenspieler nur die Hacken sehen. Dann ein Schuss und schon heißt es 2:0. In der 21. Minute aber unterläuft der Abwehr ein grober Schnitzer der zum Anschlusstreffer führt. Wiederanstoß. Niclas bekommt den Ball und zieht ab. Doch diesmal hilft das Aluminium den Gastgebern. Der Ball knallt an den linken Pfosten. Bis zum Pauspfiff hat Kempen – auch durch Fehler der Blau-Weißen bedingt – drei weitere Hochkaräter. Doch zweimal scheitert Kempen kläglich, bevor Keeper Jost ein weiteres Mal mit einem starken Reflex retten kann. Unsere Abwehr hat bis zum Pausenpfiff alle Hände voll zu tun. Oftmals können Mehmet, Marvin, Leif oder Niklas im letzten Moment durch ein gutes Tackling retten.

Die zweiten 25 Minuten beginnen sehr flott. Kempen macht Dampf und drückt die Blau-Weißen weit zurück in die eigene Hälfte. Und erneut hat Kempen einige gute Einschusschancen. In der 31. Minute fällt das 2:2. Doch zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Blau-Weißen nicht beklagen können, wären sie in Rückstand geraten. Das aber macht die Concorden ziemlich wütend. Denn jetzt wird wieder mit mehr Power nach vorne gespielt. Rechtsaußen Henrik erhält den Ball und mit einer butterweichen Flanke bedient er Marius. Der braucht nur noch den Kopf hinzuhalten und es heißt 3:2 (33. Min).

Nur eine Minute Später gibt’s den nächsten Pfostentreffer. Diesmal ist wieder Kempen dran. In der 35.Minute knallt Marcel, nachdem er sich gleich gegen mehrere Gegner hat durchsetzen können, den Ball an die Latte. Henrik reagiert am schnellsten und köpft den zurückprallenden Ball über die Linie. Und wieder nur eine Minute später ist es erneut Henrik, der per Abstauber Tor das 5:2 für die Blau-Weißen erzielen kann. Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie bereits gelaufen zu sein. Doch nach einem Eckball in der 38. Minute kommt Kempen noch einmal heran. Nur noch 3:5 aus Sicht der Gastgeber.

Nach einem schönen Solo schießt Niclas aus etwa 8 m etwas überhastet über das Tor. Das gesamte Viersener Team ist weiterhin sehr aufmerksam. Die Abwehr steht jetzt gut und immer wieder schaffen es die Verteidiger um Mehmet, Niklas und Marvin sich in den Angriff mit einzuschalten. Auch das Mittelfeld mit Niclas, Marius, Marcel und Leif lässt den Ball trotz des sehr tiefen Rasenplatzes gut durch die eigenen Reihen laufen und setzt dabei die Stürmer Sebastian und Henrik gut in Position. Doch der letzte Treffer des Abends resultiert nicht etwa aus einer tollen Kombination, nein ein Abstauber Tor muss hierzu her. Niclas haut aus 18 m einfach mal drauf. Der gute Kempener Torwart kann den Ball nur abklatschen. Sebastian reagiert blitzschnell und überwindet den am Boden liegenden Torwart. Somit steht es am Ende 6:3 und der nächste Sieg im Sport-Pasch-Cup steht zu Buche.

 

Heute spielten: der gesamte Kader

Torschützen: 1 x Marcel, 1 x Marius, 2 x Henrik, 2 x Sebastian

 

BWC gewinnt Verfolgerduell - 2:1 (0:0) Sieg beim starken TUS Wickrath

Für beide Mannschaften stand beim heutigen Verfolgerduell einiges auf dem Spiel. Denn durch die nicht zu erwartende Auswärtsniederlage des 1. FC M.-gladbach bei Germania Geistenbeck unter der Woche, bot sich den Gastgebern aus Wickrath mit einem Sieg die große Chance, bis auf einen Zähler an den 1. FC heranzukommen. Doch auch die Blau-Weißen aus Viersen hatten die Möglichkeit, bei einem Sieg nicht nur an Wickrath vorbeizuziehen, sondern auch an die beiden tabellenführenden Mannschaften aus Mönchengladbach und Lürrip bis auf 3 Punkte aufzuschließen. Die Zuschauer konnten also eine spannende und umkämpfte Partie erwarten. Und tatsächlich, es war bis zur letzten Sekunde zum „Fingernägelkauen“ spannend.

Die Blau-Weißen wurden vom Trainerteam dahingehend eingestellt, dass man nicht nur von der ersten Minute an konzentriert zu Werke gehen wollte (was im Verlauf der Saison manches Mal nicht wirklich geklappt hat), sondern man wollte diszipliniert und vor allem kompakt spielen.

Es läuft die zweite Minute und schon hat sich Sebastian auf seiner rechten Seite bereits mehrfach selbst in gute Position gebracht. Die größte Chance kann Wickraths Torwart nur per Glanzparade abwehren. Bis zur 16. Minute tut sich auf beiden Seiten nicht viel. Es ist zwar ein Hin und Her, doch größere Chancen in Führung zu gehen, gibt es für keine der beiden Mannschaften. Man kann meinen, dass das Abtasten der beiden Teams heute besonders lange dauern wird. Doch dann ist es erneut Sebastian, der sich gegen mehrere Wickrather durchsetzt und per trockenen Schuss dem Torwart schon alles an Können abverlangt. Mit den Fingerspitzen lenkt dieser den Ball noch an die Latte.

Nur hier und da schafft es Wickrath den engmaschigen und sehr sicher stehenden Abwehrverband um Marcel, Niklas und Marvin auszuhebeln. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte hat Niclas dann doch noch eine vielversprechende Chance. Er wird etwa 5 Meter vor dem Tor mustergültig von Marius angespielt. Nur noch den Torwart vor sich und anstatt sich schnell zu drehen und zu schießen, leitet er den Ball uneigennützig weiter auf Rechtsaußen Sebastian. Doch leider bringt die Chance nichts ein. So bleibt es zunächst bei einem gerechten 0:0.

Die zweite Hälfte beginnt ähnlich, wie die erste HZ lange verlaufen ist. Doch man merkt sehr schnell, dass Wickrath heute unbedingt was bewegen will. Schließlich hat man ja die große Chance, mit einem Sieg bis auf einen Zähler an die Tabellenspitze heranzukommen. Entsprechend sind die Bemühungen Wickraths den Führungstreffer zu erzielen. Zumindest ist es mehr als das, was die Blau-Weißen zu Beginn im Stande sind zu leisten. Und tatsächlich werden die Bemühungen in der 28. Minute belohnt. Ein kurz über der Grasnarbe aufs Tor flatternder Ball, kann vom in die tiefstehende Sonne schauenden Jost nicht abgewehrt werden. So heißt es zu diesem Zeitpunkt verdientermaßen 0:1 aus Viersener Sicht. Und auch in den darauffolgenden Minuten behält Wickrath die Oberhand. Bei Eckbällen sind die Gastgeber brandgefährlich. Mehrfach müssen die Blau-Weißen mit Mann und Maus verteidigen. Den Blau-Weißen bleiben nur Konter über Leif und Henrik, um für Entlastung zu Sorgen. Es dauert eine ganze Weile, bis sich die Blau-Weißen vom frühen Rückstand erholen.

In der 40. Minute gelangt der Ball zu Niclas. Per Körpertäuschung lässt er seinen Gegner ins Leere laufen und mit einem strammen Flachschuss in die linke untere Ecke gelingt ihm der umjubelte Ausgleich. Der Treffer scheint wohl so etwas wie die Initialzündung zu sein. Denn jetzt beginnt die stärkste Phase der Concorden. Marcel wird ins Mittelfeld beordert und Mehmet übernimmt die Linksverteidiger-Position. Drei Minuten nach Niclas‘ Ausgleichstreffer kann Wickrath den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone klären. Mehmet schaltet schnell. Er lässt den Ball nur einmal auftropfen und mit einem Dropkick haut er den Ball aus gut und gerne 15 Metern aufs Tor. Zwar ist der Wickrather Torwart mit den Fingerspitzen noch am Ball. Doch Mehmet’s Geschoss knallt von der Unterkannte der Latte ins Tornetz. Wahnsinn !!!

Zwar liegt man mit 2:1 in Führung, aber noch war nichts gewonnen. Wickrath bündelt noch einmal alle Reserven und macht enormen Druck. Die Concorden können nur mehrfach und oft glücklich zur Ecke abwehren. Und was man im bisherigen Spielverlauf feststellen musste, waren die Ecken stets brandgefährlich. Also mussten die Blau-Weißen besonders gut aufpassen, wollte man nicht noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Der gute Schiedsrichter deutet die letzte Spielminute an. Eine Serie von Eckbällen, drei, vier Stück, bekommt Wickrath zugesprochen. Und der letzte Eckstoß ist der gefährlichste. Die Ecke kommt rein, Kopfball – abgewehrt, Nachschuss – auf der Linie geklärt, zweiter Nachschuss – vier, fünf oder sechs Concordenbeine schmeißen sich dem Schuss entgegen. Und dann ist Schluss. BWC gewinnt dieses spannende Verfolgerduell. Vielleicht ein wenig glücklich, aber nicht unbedingt unverdient. Somit hat man es tatsächlich noch einmal geschafft, bis auf 3 Punkte an den 1. FC MG und an Lürrip heranzukommen. Und wer weiß, vielleicht hat man in der Rückrunde sogar noch die Möglichkeit, den einen oder anderen Platz gut zu machen.

Heute spielten:

Torwart: Jost

Feld: Marcel, Niklas, Marvin, Niclas, Henrik, Sebastian, Marius, Leif, Mehmet

Es fehlte: keiner

Tore: Niclas und Mehmet

Nur der Sieg zählt - 5:2 (2:1) gegen den VFB Korschenbroich

 

Die Leistung der Heimmannschaft war heute sehr dürftig. Trotzdem konnten sich die Blau-Weißen an einem Sieg gegen den VFB Korschenbroich erfreuen.

Auf dem sehr tiefen und seifigen Rasenplatz gingen die Gäste sehr schnell in Führung. Die Hintermannschaft ist noch nicht ganz wach und nach 2. Minuten liegt Concordia mit 0:1 hinten. Doch postwendend hat Sebastian den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Er verzieht jedoch aus aussichtsreicher Position (3. Minute). In der 6. Minute hat Marcel die große Chance auszugleichen. Sein Schuss wird im letzten Moment von einem Korschenbroicher Spieler von der Torlinie gekratzt. In der siebten Minute ist es erneut Marcel, der auf und davon zieht. Doch diesmal klappt es beim Schuss auf das Tor besser. Es heißt 1:1. Und in der 10. Minute ist wieder Marcel der Hauptdarsteller. Sein Schuss aus 15 m streichelt die Latte. Nun scheint der Bann endlich gebrochen. Chancen im Minutentakt. Von Korschenbroich ist wenig bis gar nichts zu sehen. In der 19. Minute hat Henrik die große Chance die Blau-Weißen in  Führung zu schießen. Einen fast verlorenen Ball setzt er energisch nach, doch auch sein Schuss wird noch von der Linie gekratzt. Kurze Zeit später die wohl beste Szene im gesamten Spiel. Nach einem feinen Pass von Niklas (der heute oftmals als Passgeber glänzen konnte) in die Schnittstelle auf Marcel, spielt dieser sofort weiter auf Henrik. Henrik lässt kurz abtropfen auf Leif. Und Leifs Direktschuss bedeutet die 2:1 Führung für die Blau-Weißen. Nach einem Freistoß hat Leif sogar das 3:1 auf dem Fuß. Doch aus kurzer Distanz trifft er nur den Pfosten. So heißt es nach 25 Minuten nur 2:1. Man muss den Blau-Weißen vielleicht zugutehalten, dass Korschenbroich mit Mann und Maus in der Abwehr gestanden hat, keinen Ball verloren geben wollte und sich mit allen Mann und allen zur Verfügung stehenden Körperteilen in die Schüsse Concordias warf.

Im 2. Spielabschnitt sind 2 Minuten gespielt. Nach einem tollen Pass von Marius erhöht Henrik auf 3:1. Nur eine Minute später fast dieselbe Situation. Marius fängt einen Angriff der Korschenbroicher ab und mit feinem Zuspiel bedient er erneut Henrik. Korschenbroich wirft sich mit gleich mehreren Spielern dem Schuss von Henrik entgegen. Von einem Bein eines Korschenbroicher Spielers gelangt der Ball zu Leif. Doch dieser bringt das Kunststück fertig, den Ball aus 1 m neben das leere Tor zu setzen. Doch alle guten Dinge sind drei. Erneut kann Marius, der heute den verhinderten Niclas im Mittelfeld vertrat,  in Höhe der Mittellinie einen Ball abfangen. Er schaut kurz und sieht den in die Spitze startenden Henrik. Henrik läuft mit dem Ball alleine auf den Torwart zu. Doch dieser macht sich unheimlich breit und somit verkürzt er geschickt den Winkel zum Tor, so dass Henrik schließlich an ihm scheitert.  Für das 4:1 sorgt dann Marius selbst. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gäste steht Marius goldrichtig und aus kurzer Entfernung knallt er das Leder ins Netz.  In der 46. Minute ist Mehmet mit aufgerückt. Nach einem Einwurf für Concordia wird der Ball von den Gästen nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördert, so dass dieser schließlich bei Mehmet landet. Per halbhohen, trockenen Schuss sorgt Mehmet für die klare 5:1 Führung. Überhaupt muss man sagen, dass die Abwehrspieler Mehmet, Marvin und Niklas sich immer wieder erfolgsversprechend in die Angriffsbemühungen der Blau-Weißen einschalten. Doch meistens können ihre nahezu perfekten Zuspiele von der Sturmreihe  nicht in Zählbares umgesetzt werden. Den Schlusspunkt der Partie setzen unsere Gäste aus Korschenbroich. In der 49. Minute wird ein Ball in der Vorwärtsbewegung vertändelt, so dass Korschenbroichs Stürmer allein vor Torwart Jost auftaucht. Jost hat dabei keine Chance den Schuss irgendwie abzuwehren. So steht es am Ende 5:2.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Blau-Weißen hätten heute eine Weltklassepartie abgeliefert. Doch das Ergebnis täuscht ein wenig über die Leistung Concordias hinweg. Es wurden viel zu viele Torchancen liegen gelassen. Auch das sonst so gut funktionierende Kombinationsspiel hat (wahrscheinlich unter den schlechten Platzbedingungen) sehr gelitten. Am Ende zählt nur der Sieg.

 

Heute spielten:

Torwart:      Jost

Feldspieler: Niklas, Mehmet, Marvin Sebastian, Marius, Marcel, Henrik Leif

es fehlte:     Niclas

Tore:           je 1 x  Marcel, Leif, Henrik, Marius, Mehmet          

 

 

Gegen unbequeme Otzenrather Auswärtssieg eingefahren

Jede Saison geht es einmal nach Otzenrath, diesen Wochenende war es wieder soweit. Die ersten Minuten gaben die Jungs aus Otzenrath richtig Gas und störten unsere Jungs bei jeder Aktion, so daß es kein Viersener Aufbauspiel gab. Bis auf Entlastungsangriffe war nicht viel zu sehen. Nach ca. 10 Minuten eroberte sich Sebastian den Ball, lief fast über den ganzen Platz und flankte zum mitgelaufenen Marius, der den Ball unhaltbar zum 1:0 in die Maschen beförderte. Danach begannen die Blau-Weißen das Spiel wie gewohnt von hinten aufzuziehen. Dabei mußten Marvin, Niklas und Mehmet in der Abwehr immer auf der Hut sein und lösten des öfteren knifflige Aufgaben. Nach und nach wurden die Torchancen zwingender. Einen Schuß von Marius konnte vom Gegner noch abgeblockt werden, jedoch stand Mehmet goldrichtig und zog ab und traf zum 2:0. Weiter am Drücker war man dem nächsten Tor nahe. In der letzten Minute der ersten Hälfte kassierten wir nach einem langen Pass das 2:1.

Nach der Pause war Viersen weiter im Vorwärtsgang und mit einem Eigentor nach einer Ecke stand es etwas glücklich 3:1.  Leif gewinnt den Ball im Mittelfeld und passt zum startenden Henrik der am Torwart scheiterte. Dann war es Mehmet von weiter hinten, der erneut Henrik auf die Reise schickte und diesmal traf er zum 4:1. Auch Luca auf der linken Seite rackerte und gab den einen oder anderen Ball vor das gegnerische Tor. Beim 5:1 war er wieder Mehmet der Henrik zum Torerfolg bediente. Einen Fehler nutzten dann die Jungs aus dem Kreis Neuss zum 5:2. Kurz danach rettete Leif kurz vor der Linie und verhinderte das 5:3. In der Schlußphase kam Nici noch zweimal frei zum Schuß, doch recht ungewohnt verfehlte er beide Male den Kasten des Gegners. Dann versuchte es Nici als Vorlagengeber und fand in der Mitte Henrik, der mit der Fußspitze seinen dritten Treffer zum 6:2 markierte. Das Ergebnis hätte dann Sebastian nach einer Hereingabe fast noch höher geschraubt, doch der Torhüter war auf seinem Posten und unmittelbar vor dem Schlußpfiff traf Marius nur noch den Pfosten.

Insgesamt gesehen war es ein gutes Spiel, von den Anfangsminuten mal abgesehen, in dem Jost ein guter Rückhalt war und Niklas, Marvin und Mehmet sich immer wieder ins Angriffsspiel mit einschalteten. Der gesamte Sturm hat heute ein gutes Bild abgegeben und das Ergebnis ging in der Höhe auch völlig in Ordnung.

Heute spielten: Jost, Marvin, Niklas, Mehmet, Niclas, Leif, Henrik, Marius, Sebastian, Luca
es fehlten: Marcel

Torschützen: 3 x Henrik, 1 x Mehmet, 1 x Marius, 1 x Eigentor

Testspiel gegen SV St. Tönis endet Unentschieden – 5:5 wird für die Blau-Weißen langsam zum Standardergebnis

Nach etwa zwei Jahren Pause, haben wir unsere alten Freunde aus der „Apfelstadt“ mal wieder für ein Freundschaftsspiel gewinnen können. Verstärkt durch einige Neuzugänge (u.a. mit einem Rückkehrer von Borussia MG) trat der SV St.Tönis mit einer gewohnt starken Mannschaft bei den Blau-Weißen an. Bei den Concorden fehlten heute die beiden Mittelfeldspieler Marcel und Niclas.

Das Spiel sollte das halten, was sich die vielen Zuschauer aus beiden Lagern davon versprochen haben. Es war ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen der Gäste in Halbzeit eins und einem gut aufspielenden Team der Blau- Weißen im zweiten Spielabschnitt.

Es dauerte bis zur dritten Spielminute, ehe der Ball erstmals in Richtung Tor segelte. Marius war dies vorbehalten. Doch der Gästekeeper parierte. Erst in der 8. Minute tauchte St. Tönis erstmals gefährlich vor dem von Jost gehüteten Tor auf. Beim Schuss des Stürmers aus St. Tönis muss sich Jost ganz schön strecken, damit er den Ball noch um den Pfosten lenken kann. Die anschließende Ecke brachte dann keine Gefahr mehr. Nur eine Minute später tankt sich Henrik in gewohnter Manier auf der rechten Angriffsseite durch und schüttelt dabei gleich mehrere „Apfelstädter“ ab. Sein Schuss auf das Tor prallt zunächst gegen den Pfosten und von dort einem Spieler aus St. Tönis an das Schienbein. Von hier aus trudelt das Leder ganz gemächlich über die Linie. Innerhalb von 4 Minuten

(14. bis 17. Min) kann St. Tönis zunächst ausgleichen und mit 2 weiteren Treffern sogar mit 3:1 in Führung gehen. Und bis zur 20 Minute hat St. Tönis sogar drei weitere durchaus vielversprechende Torchancen. Man muss sagen, dass St. Tönis zu dieser Zeit des Spiels das bessere Team war. Die Blau-Weißen ließen sich ein wenig den Schneid abkaufen. Es wurde nicht mehr frühzeitig gestört bzw. wurde der ballführende Gästespieler nur halbherzig angegriffen. Es war klar, dass solch ein Klasseteam wie St. Tönis dieses Fehlverhalten gnadenlos ausnutzen würde. Doch gegen Ende der 1. Halbzeit fanden die Concorden zu den alten Tugenden zurück. St. Tönis wurde wieder eher attackiert und dadurch ergaben sich den Blau-Weißen einige gute Kontermöglichkeiten. Einer dieser Konter sollte zum 2:3 Anschlusstreffer führen. Und beide Einwechselspieler waren daran beteiligt. Sebastian kann sich geschickt durchsetzen und sieht den in der Mitte postierten Leif. Der Pass kommt mustergültig und mit einem trockenen Schuss erzielt Leif Concordias 2. Treffer. Bis zum Pausenpfiff tut sich nicht mehr viel, außer einem Pfostentreffer von Sebastian in der 23. Minute. Man kann resümieren, dass Concordia zwar sehr bemüht war, St. Tönis aber mehr Spielanteile hatte und bis zum Pausenpfiff vielleicht das ein oder andere Prozent besser war.

Die 2. Halbzeit begann mit Chancen auf beiden Seiten. Concordias Abwehr mit Niklas, Marvin, Mehmet, Luca und den im 2. Abschnitt zum Abwehrchef umfunktionierten etatmäßigen Stürmer Marius, stand nun um einiges kompakter. Und wenn mal ein St.Tönis-Spieler durch den Abwehrriegel kam, war immer noch Torwart Jost auf dem Posten. Aber auch auf der anderen Seite stand ein sehr guter Keeper im Kasten. So dauerte es bis zur 40. Minute, ehe erneut Leif als Torschütze in Erscheinung trat. Und wieder ist es sein langjähriger Weggefährte aus Kaldenkirchener Zeiten der ihm den Weg zum Tor ebnet. „Sebb“ legt vor und mit einem strammen Schuss knapp unter die Latte lässt Leif dem Keeper aber überhaupt keine Chance. War das 3:3 schon ein wunderschönes Tor, so sollte das 4:3 das noch einmal toppen. Henrik wird etwa 15 m mittig vorm Tor angespielt. Er lässt den Ball mit der Hacke kurz abtropfen und per Direktschuss knallt „Sebb“ das Leder zum 4:3 ins Gästegehäuse. Concordia Sturmreihe war bestens auf einander abgestimmt und dabei stets gefährlich. Marius verteilt nun die Bälle von hinten heraus und die Außenspieler Mehmet, Marvin oder Luca versuchen sich immer wieder mit in die Angriffsbemühungen der Blau-Weißen einzuschalten. Die Abwehrspieler sind sehr aufmerksam und die Zweikämpfe können sie größtenteils für sich entscheiden. Auch Niklas kommt jetzt besser in Fahrt und steht hinten sehr kompakt. Doch die weiteren Treffer fallen auf der falschen Seite. Innerhalb von 60 Sekunden schafft St. Tönis durch 2 Tore die erneute Führung und plötzlich steht es 4:5 aus Sicht Concordia’s. War man doch bis dahin doch so gut im Spiel. Aber wie anfangs erwähnt, St. Tönis ist nun mal eine ausgezeichnete Mannschaft, die nie aufgibt und immer brandgefährlich agieren kann. Der Schiedsrichter, der sich heute Bestnoten verdient hat - „Hallo Ralf“;-) - zeigt die letzten drei Spielminuten an. Mit einem Zuckerpass bedient Marius den in die Gasse starteten Leif. Wer Leif kennt, der wird wissen, über welch harten Schuss er verfügt. Das sollte heute auch der Gästetorwart erfahren. Denn, ziemlich humorlos und knallhart, haut Leif das Leder zum 5:5 Endstand ins Gästetor.

Ein wirklich prickelndes Spiel, das heute keinen Sieger verdient hätte, geht zu Ende. Kompliment an St. Tönis, aber auch an unsere Jungs. Das war heute wirklich guter Fußball und lässt darauf hoffen, dass die nächsten Meisterschaftsspiele wieder erfolgreicher für uns ausfallen.

Heute spielten:

Torwart: Jost

Feld: Marvin, Mehmet, Luca, Niklas, Sebastian, Henrik, Leif, Marius

Tore: 1 x ET, 1 x Sebastian, 3 x Leif

es fehlten: Marcel, Niclas

 

5:5-Unentschieden gegen Germania Geistenbeck - dabei müssen sich aber nicht nur die Spieler von Concordia aufgrund der gezeigten Leistung an die eigene Nase fassen…

… denn auch der Schiedsrichter hat aufgrund einiger Defizite bei der Regelkunde vermutlich einen Teil dazu beigetragen, dass es heute nicht zum Sieg reichte.

Es ist nicht unsere Art sich über die Leistungen des jeweiligen Schiedsrichters auszulassen. Und es ist auch nicht die Schuld des Schiedsrichters, dass es heute nicht zum Sieg der Blau-Weißen reichte. Doch wenn man die vom Fußballverband vorgegebenen Statuten nicht kennt, sollte man, falls man beim Thema Flächenberechnung in der Schule aufgepasst hat, wissen, welche Maße ein Strafraum (12 Meter) im E-Juniorenbereich hat. Es ist wahrlich nicht jedermanns Sache, die Statuten zu kennen. Aber wenn man schon darauf hingewiesen wird und durch den gastgebenden Verein die Möglichkeit erhält, diese Maße noch einmal schwarz auf weiß im Leitfaden für Jugendbetreuer des FVN nachzulesen, dann aber behauptet, dass die Angaben im Regelwerk schlichtweg falsch wären und der Strafraum viel zu groß sei - was natürlich dann für beide Mannschaften gelte- dann sagt das schon alles. Aber die eigentlichen Fehlentscheidungen kommen erst später.

Bereits in der 2. Minute liegen die Blau-Weißen mit 0:1 hinten. Noch nicht ganz auf dem Platz, sieht die Abwehr ganz schön alt aus. Doch nur eine Minute später fällt bereits der Ausgleich. Nach einer tollen Kombination vollstreckt Marius. Ausganspunkt hierbei ist Niclas, der wunderbar zu Henrik passt. Dieser schaltet sehr schnell und spielt gekonnt weiter auf den Torschützen. Das war wirklich ein Klassespielzug. In der fünften Minute fällt bereits das 2:1. Und wieder ist es Marius, der nach einem Eckball am schnellsten schaltet und aus kurzer Distanz eiskalt verwandelt. Doch die Führung sollte nicht von langer Dauer sein. Per Kontertor erzielt Geistenbeck das 2:2 in der 6. Minute. Concordia schüttelt sich kurz und schon geht’s weiter. In der 8. Minute erzielt Henrik das sehenswerte 3:2. Von nun an scheinen die Blau-Weißen ein spielerisches Übergewicht zu bekommen. In der 13. Minute tankt sich Niclas durch und lässt gleich mehrere gegnerische Spieler stehen. Im Anschluss an sein Solo hämmert das Leder zur 4:2 in die Maschen. Dieser Zwei-Tore-Vorsprung sollte dem Team von BWC doch eigentlich Sicherheit geben. Doch Fehlanzeige ! Inzwischen hat der Schiedsrichter auf Geheiß des Gästetrainers (es wird gemunkelt, dass dieser ein pensionierter Schiedsrichter sei und sich somit eigentlich mit der Regelkundeeigentlich auskennen müsste!) die Strafraummarkierungsscheiben abräumen lassen. Von nun an wurde das Spiel immer hektischer. Die beiden pfeilschnellen Stürmer Geistenbecks lassen unseren Abwehrverband des Öfteren alt aussehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fällt tatsächlich das dritte Geistenbecker Tor. Doch bis zur Pause sollte Concordias Führung Bestand haben.

Waren es vor der Pause schon die langen Abschläge des Gästekeepers, die den Concorden einige Probleme bereiteten, so wurde diese taktische Maßnahme im zweiten Spielabschnitt noch intensiviert. Vermutlich war die Order des Gästetrainers, dieses unattraktive Stilmittel noch zu forcieren. Immer wieder versucht Geistenbeck über lange und hohe Bälle vor das von Jost gehütete Tor zu gelangen. Und tatsächlich gelingt so Geistenbeck per Doppelpack in der 32. und 35. Minute die Führung. Mit der Führung im Rücken wurde von nun an auch die Spielweise Geistenbecks um einiges rustikaler. In der 45. Minute dringt Henrik in den – nicht mehr vorhandenen Strafraum / siehe oben – der Gäste ein und wird, nicht nur sichtbar, sondern auch für alle in etwa 20 Metern vom Spielfeldrand entfernten Zuschauer hörbar, rüde von den Beinen geholt. Alle dachten nun, der Schiedsrichter würde pfeifen. Eventuell auch auf Achtmeter entscheiden, obwohl er nunmehr keine optischen Hilfsmittel in Form der Strafraummarkierungsscheiben mehr hatte. Doch er zeigt nicht nur nicht auf den Punkt, im Gegenteil, er pfeift überhaupt nicht und lässt einfach weiter spielen. Zwei Minuten später eine ähnliche Situation. Diesmal ist es Marius, der unfair attackiert wird und verletzungsbedingt liegen bleibt. Auch hier bleibt der Pfiff des Schiedsrichters unverständlicherweise aus. Mit Wut im Bauch berennen die Blau-weißen das Gästetor, aber meist blind und überhastet. Es läuft die letzte Spielminute. Eine Nachspielzeit von mehreren Minuten wäre aufgrund der vielen (verletzungsbedingten) Unterbrechungen angemessen gewesen. Vielleicht gibt es noch die eine Chance. Sebastian tankt sich auf der rechten Seite durch. Mit Können und einer Portion Glück kommt er noch zum Abschluss und ….. ? Toooooooorrrrrrrrr für BWC, 5:5-Ausgleich. Es werden noch einige Sekunden weitergespielt, dann ertönt der Schlusspfiff.

Es bleibt festzuhalten, dass es heute ein hektisches und teilweise hart geführtes Spiel war. Die Concorden haben sich von dieser Hektik total aus dem Konzept bringen lassen. Der Gästekeeper hat toll gehalten und beide Stürmer Geistenbecks sorgten für viel Unruhe, so dass es am Ende leider nur zum Remis gereicht hat. Und an dieser Stelle nochmals erwähnt: Schuld hat nicht der Schiedsrichter!

Heute spielten: Jost, Marvin, Niklas, Marcel, Niclas, Henrik, Marius, Sebastian, Luca
es fehlten: Mehmet, Leif

Torschützen: 1 x Henrik, 1 x Niclas, 1 x Sebastian, 2 x Marius

 

Union Nettetal heute ohne Chance

 

Zum ersten Pasch-Cup-Spiel waren heute die Jungs von Union Nettetal zu Gast. Von Anfang an war das Team von Blau-Weiß Concordia dominierend. In der achten Minute passte Luca präzise in die Spitze doch Henrik verpasst knapp das Tor. Kurz darauf war es Mehmet der mit einer Flanke Luca bediente. Er scheiterte an Nettetals Torhüter, aber Henrik schaltete am schnellsten und versenkte die Pille zum überfälligen 1:0 in die Maschen. Jetzt ist Viersen am Drücker und erspielt sich Torchancen fast am Fließband. So zog auch mal der aufgerückte Niklas aus der zweiten Reihe ab, aber das Zielwasser reichte leider nicht. Schließlich war es Henrik, der mit einem Querpass Marcel in beste Schußposition brachte, der dann auch unhaltbar ins untere linke Eck zum 2:0 einnetzte. Im Gegenzug verkürzten die Seenstädter zum 2:1. Weiterhin spielte nur ein Team und zwar unsere Blau-Weißen Jungs. Erneut traf Marcel mit einem Distanzschuß unter die Latte und belohnte zurecht das Team mit dem erneuten Zwei-Tore-Vorsprung. Nettetals Team hatte kaum Zeit zum Luft holen und war froh das Viersen nur noch zwei weitere Alutreffer (Mehmet an die Latte und Marius an den Pfosten) in der ersten Hälfte verbuchen konnte. Nach der Pause das gleiche Bild und Henrik erhöhte dann mit Hilfe von Nettetal´s Schlußmann zum 4:1. Danach schlug die Stunde von Jost als Vorbereiter, der wie gewohnt ein guter Rückhalt war, mit einem der wenigen Abschläge bediente er im Sturm Marius, der clever den Ball verlängerte und somit zum 5:1 traf. Nach und nach verloren die Concorden die Konzentration und das Spiel lief nicht mehr ganz so flüssig. Dennoch fiel das 6:1 nach einer sehenswerten Kombination. Niclas eroberte sich den Ball im Mittelfeld passte zu Henrik auf die rechte Seite, der sehr schnell zum freigelaufenen Leif in die Mitte spielt. Dieser hatte dann keine Mühe die Kugel aus ca. 7 Metern über die Linie zu schieben. In den Schlußminuten erzielten die Gäste mit einer Einzelaktion bei der, der ebenfalls gut spielende Marvin ein wenig allein gelassen wurde, das 6:2.

Zum guten Schluß wollen wir auch das 3:0 bei den Alutreffern durch Nici notieren. ;-)

Insgesamt lieferten unsere Jungs eine sehr gute Leistung ab und hätten um einiges höher gewinnen können.

 

Kader heute:

 

Torwart:     Jost

Feld:           Niklas, Marvin, Leif, Mehmet, Marcel, Niclas, Henrik, Luca, Marius

es fehlten:  Sebastian

Tore:          1 x Marius, 2 x Henrik, 2 x Marcel, 1 x Leif

BWC verliert Freundschaftsspiel beim SC Waldniel

 

Die paar Zuschauer, die das heutige Freundschafsspiel in Waldniel verfolgten, sollten zwei total unterschiedliche Halbzeiten zu sehen bekommen.

Im ersten Abschnitt war BWC das klar dominierende Team. Der  Ball wurde schnell durch die eigenen Reihen laufen gelassen und auch das Kombinationsspiel klappte hervorragend. Dementsprechend sollten die ersten beiden Treffer  hieraus resultieren. In der 2. Spielminute tankt sich Marcel auf der linken Seite durch. Doppelter Doppelpass mit Henrik und dieser vollstreckt im Anschluss eiskalt zum 1:0. Henriks zweiter Treffer ist quasi eine Kopie des ersten Tores. Und wieder war  Marcel der Vorlagengeber (8. Minute).

In der 10. Minute zieht Niclas aus 15 Metern ab. Doch der Ball knallt nur an die Latte.  

Von nun an kamen auch die Gastgeber, die heute nur mit dem Minimum von Spielern (7 Spieler, kein Einwechselspieler) angetreten waren, besser ins Spiel. Waldniel sollte mehrere erfolgsversprechende Tormöglichkeiten bekommen. Der Anschlusstreffer fällt jedoch aus einer eher schlechteren Ausgangsposition heraus. Waldniels stets gefährlicher Mittelstürmer lässt bei  seinem Tor gleich vier Concorden wie Slalomstangen stehen und kann zu guter Letzt auch noch Torwart Jost überwinden. In weiteren drei, vier Situationen musste Jost schon sein ganzes Können unter Beweis stellen, um nicht noch vor dem Halbzeitpfiff einen weiteren Treffer Waldniels hinzunehmen. Doch auch der Torwart auf der anderen Seite hatte noch bis zur Pause alle Hände voll zu tun.  Als Fazit dieses ersten Spielabschnittes bleibt festzuhalten, dass BWC die bessere Spielanlage präsentierte und eine große Anzahl von Torchancen herausspielte, dabei jedoch auch für Gegentreffer anfällig war.

Den 2. Spielabschnitt begannen die Blau-Weißen wieder sehr gut. Fast alle Feldspieler sollten sich in den ersten paar Minuten Torchancen herausspielen. Ob Luca, Marius, Niclas, Marvin, Leif oder Henrik, alle scheiterten an dem über sich hinauswachsenden Keeper Waldniels.  Die beiden größten Möglichkeiten hatten dabei vielleicht Marcel und Mehmet. Beide scheiterten jedoch ebenso wie ihre Mannschaftskameraden. Doch das sollte es erst einmal mit der Herrlichkeit von BWC  gewesen sein. Innerhalb von sechzig Sekunden dreht Waldniel das Spiel und geht in der 31. Minute per Doppelschlag mit 3:2 in Führung. Zwar trifft - wieder nur sechzig Sekunden später - Marius nach einer feinen Einzelaktion zum 3:3 (33. Min) und nach Vorarbeit von Niclas, Henrik zur erneuten Führung (35. Min) . Doch zwischen der 40. und 46. Minute gelingen Waldniel gleich drei weitere Tore zum (End)stand von 6:4.  Die letzten 10 Minuten wirkte das gesamte Team von BWC  ein wenig konfus. Der Spielfluss ging völlig verloren. Die Angriffsbemühungen der Stürmer verpufften teilweise schon im Ansatz, aus dem Mittelfeld fehlten die Ideen und die Abwehr ließ sich das ein oder andere Mal überlaufen.

 

Es reicht demnach nicht aus, wenn man nur bis zur 40. Minute seine Leistung abruft. Das Spiel dauert nun mal 50 Minuten….!

 

Kader heute:

 

Torwart:     Jost

Feld:           Marvin, Leif, Mehmet, Marcel, Niclas, Henrik, Luca, Marius

es fehlten:  Niklas, Sebastian

Tore:          1 x Marius, 3 x Henrik

Neuss-Weissenberg und BWC auf Augenhöhe

 

Zum Freundschaftsspiel hatte man das Team von der SVG Neuss-Weissenberg eingeladen. Bei bestem Wetter wurde das Spiel angepfiffen. Nach vorsichtigem Abtasten nahmen die Viersener Jungs das Heft schnell in die Hand. Die ein oder andere Chance wurde sich im Sturm erarbeitet, da waren heute Niclas, Marcel, Henrik, Marius und Luca die Hauptakteure. Es dauerte bis zur 17. Minute, als Leif einen Pass abfing und direkt steil auf Marius spielte, der den Ball zum 1:0 im Neusser Gehäuse unterbrachte. Bis zur Pause hätte man durchaus auch noch das 2:0 nachlegen können. Doch leider fehlte ein wenig das Abschlussglück. Nach der Pause kamen die Neusser ein wenig öfter vor unser Tor, so daß die Abwehrreihe bestehend aus Mehmet, Marvin und Leif wesentlich mehr zu tun bekommen hat. Viele Angriffe konnte man entschärfen, aber es fehlte mit zunehmender Spieldauer die Luft sich mit in den Angriff einzuschalten. Die Neusser blieben am Drücker und erzielten dann auch das 1:1. Danach hatte die Abwehr weiterhin alle Hände voll zu tun und mußte sich das ein oder andere Mal bei Niklas bedanken, der heute für Jost im Tor stand und seine Sache sehr gut machte. Doch der Viersener Angriff war noch nicht abgemeldet. In der 43. Minute setzte sich Marcel im Zweikampf durch, passte auf Henrik der sich ebenfalls bei seinem Gegenspieler durchsetzte und den Ball ins lange Eck zum 2:1 versenkte. Ein paar Minuten später erzielten die Gäste erneut den Ausgleich. In einem ausgeglichenen und fairen Spiel trennte man sich dann auch Leistungsgerecht 2:2.

Einen Sieger gab es heute trotzdem. Mehmet zeigte allen, was er unter Fair-Play versteht als er eine Schiedsrichterentscheidung korrigierte und auf Ecke für Neuss entschied, weil er zuletzt am Ball war. Auch wenn es "nur" ein Freundschaftsspiel war, so zeigte er wahre Größe, daß auch das  Gästeteam überraschte.

 

Heute spielten:

 

Torwart: Niklas

Feld: Niclas, Marcel, Mehmet, Marvin, Leif, Luca, Henrik, Marius

es fehlte: Sebastian, Jost

Tore: 1 x Henrik , 1 x Marius

 

Eine Niederlage über die man noch länger diskutieren kann...

 

Zum fünften Meisterschaftsspiel fuhren wir nach Lürrip und trafen dort auf die E1 des  SV Mönchengladbach 1910. In der Vergangenheit kein gutes Pflaster für unsere Jungs.

Nachdem die ersten 3-4 stürmischen Angriffe auf beiden Seiten etwas abebbten bekamen die Jungs vom Ummertalweg die Partie langsam in den Griff und erarbeiteten sich ein Übergewicht. Doch ab der 13. Minute nahm das Unglück mal wieder seinen Lauf, durch ein verunglückten Pass aus der Abwehr, der genau vor die Füße des Gegners fiel resultierte das 1:0 für den Gastgeber. Kurz darauf fiel das 2:0 und zu allem Überfluss hauten wir uns danach eine Ecke der Lürriper selber zum 3:0 in die Maschen. Unser Team wirkte irgendwie hilflos. Da war der Pausenpfiff die nötige Erlösung. In der zweiten Hälfte sollten dann auch Viersener Tore zu sehen sein. Den Anfang machte Henrik, der einen Strafstoß eiskalt  zum 3:1 verwandelte, nachdem er zuvor vom Torwart von den Beinen geholt wurde. Danach stellte Lürrip den alten Torabstand zum 4:1 wieder her. Bei den Kreisstädtern dachte keiner an aufgeben und so war es auch hochverdient als Henrik nach einer Ecke den Ball unhaltbar zum 4:2 in die Maschen jagte. Nun machten die Blau-Weißen mehr Druck und liefen dann prompt in das 5:2 hinein. Nach einem Zuspiel von Niclas erzielte Leif mit einem entschlossenem Solo das 5:3. Leider war das nicht der Schlußpunkt, den die Gladbacher machten das 6:3 mit dem Schlußpfiff.

Zum Schluß sollten wir festhalten, daß es ein gutes Spiel war, aber leider auch mit viel Schauspielkunst der Vitusstädter geschmückt wurde.

 

Heute spielten:

 

Torwart: Jost

Feld: Niclas, Marcel, Mehmet, Marvin, Niklas, Leif, Luca, Henrik, Marius

es fehlte: Sebastian

Tore: 2 x Henrik , 1 x Leif

 

6:1 (3:0) Sieg gegen den ASV Süchteln – mit viel Licht, aber auch einigem Schatten

 

Die Zuschauer der Meisterschaftspartie gegen den ASV Süchteln bekamen zwei unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Während die Blau-Weißen in der ersten Halbzeit vollends überzeugten, war die zweite Halbzeit von fehlender Konzentration, Ungenauigkeiten und viel selbst herbeigeführter Hektik geprägt.

 

Die erste Spielminute läuft. Die Blau-Weißen sind noch nicht ganz auf dem Platz und schon könnte es 1:0 für die Gäste stehen. Doch der Pfosten rettet für den schon geschlagenen Jost im Tor.  Es dauert bis zur 5. Minute, ehe sich Marius eine erste Halbchance bietet. In der 8. Minute liegt das Pech auf Seiten der Concorden. Luca zieht ab und trifft leider nur die Querlatte. Ein Schuss von Niclas,  wohl eher als Flanke gedacht, geht in der 11. Minute links am Tor vorbei. In der 12. Minute ist es erneut Niclas, der einen Schuss aufs Tor der Süchtelner wagt. Doch hierbei rettet ein Abwehrspieler für den schon geschlagenen Keeper auf der Linie. Nur 2 Minuten später tankt sich Abwehrspieler Niklas durch die Reihen der Süchtelner durch. Er zieht von halbrechts einfach mal ab. Doch sein Schuss verfehlt das Süchtelner Tor nur ganz knapp. Es dauert bis zur 15. Minute ehe den Blau-Weißen die verdiente Führung gelingt. Nach feiner Vorarbeit von Marius, ist es Niclas, der alleine vor dem Gästekeeper auftaucht und es sich nicht nehmen lässt zur 1:0 Führung zu vollstrecken. Das 2:0 erzielt Luca in der 18.Minute aus dem Gewühl heraus. Und bis zum Pausenpfiff gelingt den Blau-Weißen sogar der dritte Treffer. Mittelstürmer Marius heißt der Torschütze in der 20. Minute. Bis auf den Pfostentreffer zu Beginn der Partie hatte Süchteln nicht viel entgegen zu setzen. Concordia bestimmte das Spiel nach Belieben und die Führung hätte auch durchaus höher ausfallen können.

Die 2. Halbzeit beginnt eigentlich, wie die erste Hälfte endete. Concordia bleibt spielbestimmend, von Süchteln ist nicht viel zu sehen. So ist es Außenverteidiger Mehmet, der seine bärenstarke Leistung am heutigen Tag mit einem Tor krönt. Vorausgegangen war ein wuchtiger Schuss aus etwa 13-14 Metern in den rechten Torwinkel. Das war ein Klassetor in der 28. Minute! Doch irgendwie schienen die Concorden von nun an den Faden zu verlieren. Süchteln traut sich mehr zu und lässt die Spieler von Concordia in der ein oder anderen Situation recht alt aussehen. Die Blau-Weißen schaffen es auch nicht mehr den Druck aufrecht zu halten. Immer wieder werden die Bälle vertändelt oder die Pässe kommen nicht beim Mitspieler an. Es wird häufig zu schnell der Abschluss gesucht, anstatt die spielerische Überlegenheit auszunutzen. So wird auch mal aus 20 Metern in Richtung Tor geschossen, ohne das Zielfernroher vorher zu justieren. Dennoch fällt das 5:0. Nach einer starken Einzelleistung hämmert Leif das Leder aus spitzem Winkel unter die Latte. Der bis dato starke Torwart aus Süchteln bleibt bei diesem Schuss völlig chancenlos. Nur kurze Zeit später kann Süchteln ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Dabei lässt der ASV die Viersener Abwehr ganz schön alt aussehen. Doch ehe kurz vor Schluss, nach dem wohl schönsten Angriff des Tages, das 6:1 fällt, hat Luca erneut Pech. War es im ersten Spielabschnitt noch der Pfosten, so trifft er nun die Latte.

Das 6:1 resultiert aus einer tollen Kombination, eingeleitet mit einem feinen Pass von Niclas auf Luca, der vor dem Tor den Ball noch einmal querlegt auf Marius und dieser aus kurzer Distanz den Torwart in die falsche Ecke schickt. Ein Kontertor wie aus dem Lehrbuch.

Dieser Sieg geht völlig in Ordnung. Was aber leider nicht stimmt, war die Leistung der 2. Spielhälfte. Hier müssen die Blau-Weißen einfach noch konzentrierter bleiben.

 

Heute spielten:

 

Torwart:    Jost

Feld:          Mehmet, Marvin ,Niklas, Marcel, Luca, Niclas, Marius, Leif

es fehlte:   Henrik, Sebastian

Tore:         1 x Niclas, 1 x Luca, 1, Mehmet, 1 x Leif, 2 x Marius

 

 

Blitzturnier – BWC schlägt den ASV Lank und VFL Willich deutlich

 

Aufgrund der bereits am Mittwoch ausgetragenen Meisterschaftspartie beim 1. FC Mönchengladbach wollten die Blau-Weißen an diesem Wochenende nicht spielfrei bleiben. So lud man kurzfristig die Mannschaften des ASV Lank und des VFL Willich zu einem Mini-Turnier ein. Jeder spielte gegen jeden, bei einer etwas verkürzten Spieldauer.

Man merkte in den beiden Spielen den Concorden sofort an, dass sie nach der bitteren Pleite beim 1.FC MG unter der Woche etwas gutmachen wollten.

 

BWC – ASV Lank 15:0 (5:0):

 

Zur Halbzeit führt Concordia durch Tore von 2 x Sebastian, 2 x Henrik (davon ein Tor per Kopfball !) und Luca bereits mit 5:0. ASV Lank ist den Concorden in allen Belangen unterlegen. Es dauert bis zur 9. Minute, ehe Lank überhaupt einmal vor dem Tor von Jost auftaucht. Hätten die Blau-Weißen ihre Torchancen konsequenter genutzt, hätte das Ergebnis bereits zur Halbzeit höher ausfallen können. Da man das Blitzturnier auch zu Testzwecken nutzen wollte, stellte sich in der 2. Halbzeit Mittelfeldspieler Niclas für Jost ins Tor und jeder Feldspieler erhielt die Möglichkeit sich auf verschiedenen, ungewohnten Positionen zu beweisen.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Es wurde Tor um Tor erzielt. Die weiteren Treffer erzielen je 2 x Niklas, Marius (Lupfertor aus 15 m !) und Sebastian, je 1 x Luca, Marvin und Mehmet. Und sogar der etatmäßige Keeper Jost konnte sich als Torschütze auszeichnen. Die paar Dinger die „Ersatzkeeper“ Niclas aufs Tor bekam, konnte er souverän abwehren. Am Ende steht ein klares und deutliches 15:0 auf der Habenseite der Blau-Weißen. Nach dieser Partie bleibt festzuhalten, dass Concordia nicht nur über brandgefährliche Mittelfeldspieler und Stürmer verfügt, sondern auch die Abwehrspieler, Mehmet, Marvin und Niklas jederzeit in der Lage sind das Tor zu treffen. Und selbst Torwart Jost konnte zeigen, dass er aus der Zeit, als er für die Blau-Weißen noch als Feldspieler aktiv war, das Toreschießen nicht verlernt hat. Vielleicht bekommt er im Tor bald Konkurrenz aus den eigenen Reihen, denn Niclas spielte als Torwart eine prima Partie.

 

BWC – VFL Willich 6:1 (4:1):

 

Auch in der zweiten Partie des Tages wurde sehr schnell deutlich, wer die Oberhand behalten sollte. Man muss zur Verteidigung der Gäste wohl anmerken, dass ein Großteil der Mannschaft bereits einen morgendlichen „Sponsorenlauf“ in den Knochen stecken hatte. Doch auch BWC hatte ja bereits eine Partie hinter sich. Das merkte man den Blau-Weißen aber nicht unbedingt an. Nach einem tollen Solo von Niclas, gestartet aus der eigenen Hälfte steht es nach 2. Minuten bereits 1:0. Nur zwei Minuten später lässt Luca seine alte Torgefährlichkeit aufblitzen und es heißt bereits 2:0. Und wieder nur 2 Minuten später ist es Neuzugang Sebastian, der bereits nach sehr kurzer Eingewöhnungszeit zum festen Bestandteil der Mannschaft geworden ist, der sich erneut als Torschütze auszeichnen kann. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Jost landet der Ball punktgenau bei Henrik. Henrik fackelt nicht lange und zieht direkt ab. Das 4:0 ist wahrlich ein Klassetor. Doch auch Willich zeigt, dass es in der Lage ist, Tore zu schießen. Zur Halbzeit steht es 4:1. Nach dem Wechsel erhöht Marius zum 5:1. Und bevor Sebastian in der 26 Minute den Endstand von 6:1 erzielt, ist es Niclas nicht gegönnt, ein weiteres Tor zu erzielen. Per Doppelschlag trifft er zunächst die Latte, dann den Pfosten. Sein Namensvetter Niklas macht es ihm kurz vor Schluss nach und trifft ebenfalls nur den Pfosten.

 

In dem anschließenden Spiel ASV Lank gegen VFL Willich geht Willich als Sieger vom Platz.

BWC gewinnt also das Miniturnier sehr souverän. Alle eingesetzten Spieler konnten sich heute zur Freude der Trainer als Torschützen auszeichnen. Schade, dass Leif und Marcel aus unterschiedlichen Gründen nicht mit von der Partie waren.

 

Heute spielten:

 

Torwart: Jost / Niclas

Feld: Niclas, Jost, Mehmet, Marvin, Niklas, Sebastian, Luca, Henrik, Marius

es fehlte: Leif, Marcel

Tore: je 1 x Jost, Niclas, Mehmet, Marvin, 2 x Niklas, je 3 x Marius, Henrik, Luca,

6 x Sebastian

 

 

Paradox: Die „Kleinen“ waren eine Nummer „zu groß“ – BWC verliert 4:7 (2:3) beim

1. FC Mönchengladbach

 

Nach der Partie gegen den ein Jahr jüngeren E-Jugendjahrgang des 1. FC MG kann man wohl von einer Erfahrung sprechen, um die die Spieler von BWC reicher geworden sein sollten. Denn was Spielwitz, Kampfgeist, Laufbereitschaft und „gesunde Härte“ anbelangt, waren die Gladbacher, die bereits über einige internationale Erfahrung verfügen,  den Blau-Weißen um einiges voraus. Dennoch wäre die Niederlage durchaus vermeidbar gewesen. Doch immer wenn es in der Partie so schien, dass die Concorden den Anschluss gewinnen würden, gab es den Rückschlag und MG schlug eiskalt zu.

 

Es läuft die erste Spielminute. Der gute Schiedsrichter pfeift zurecht Freistoß für Concordia. Niclas zieht ab und nur mit einer Glanztat kann Gladbachs Keeper den Rückstand vermeiden. Er muss sich dabei ganz gewaltig strecken, um das Leder noch vor der Torlinie aus dem Winkel zu kratzen. Aus ähnlicher Entfernung fällt nur eine Minute später das 1:0 für den 1.FC MG. Jost im Tor der Blau-Weißen war machtlos. In der 6. Minute kann MG gar auf 2:0 erhöhen. Ob es an dem frühen Rückstand lag? Denn die Blau-Weißen wirken total eingeschüchtert und das, was in andern Spielen vielleicht den Unterschied ausmacht, klappte bei Concordia heute gar nicht. Kein Direktpassspiel, keine Kombinationen, keine Torgefahr, schwache Eckstöße und und und… In der 9. Minute gab es erneut Freistoß für BWC. Wieder war es Niclas, der den Gästetorwart prüfen sollte. Doch diesmal konnte sich der  Keeper strecken wie er wollte, diesen Ball konnte er nicht erreichen. Nur noch 1:2.

Durch den Anschlusstreffer schien auch ein Ruck durch das Viersener Team zu gehen. In der 15. Minute scheitert der allein vor dem Gladbacher Tor auftauchende Henrik. Der Ball wird abgewehrt, Sebastian schaltet am schnellsten und aus kurzer Entfernung sorgt er für den Ausgleich. Und nur eine Minute später hätten die Blau-Weißen sogar in Führung gehen können. Doch Marcel‘s Schuss knallt nur an die Latte. Es geht also doch! Nur darf dies kein Strohfeuer sein. Zumindest der Wille und die Bereitschaft des Kämpfens muss über die gesamte Spielzeit vorhanden sein. Bis zur 21. Minute tut sich auf beiden Seiten nichts mehr.  Die Gladbacher versuchen aus allen Lagen zu schießen und es wird überwiegend mit langen Abschlägen des Torwarts agiert. Concordia versucht dagegen das Spiel von hinten über Torwart Jost aus aufzubauen. Und Torchancen versuchen die Concorden spielerisch zu kreieren, was aber sehr selten klappt. Dann ist es Mehmet,  der einfach mal abzieht, das Tor aber knapp verfehlt. Wahrscheinlich wäre dieses Unentschieden ein verdientes Ergebnis gewesen, mit dem sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause verabschiedet hätten. Doch Gladbach hatte was dagegen und praktisch mit dem Halbzeitpfiff erzielt MG die erneute Führung.

Nach dem Pausenpfiff ein unverändertes Bild. BWC versucht alles, es gelingt jedoch nicht viel. MG bleibt aggressiv, zeigt „gesunde Härte“ und versucht so, den Blau-Weißen den Schneid abzukaufen. Diese Rechnung scheint auch aufzugehen. Nach einem Eckstoß für MG fällt in der 29. Minute das 2:4 per Flugkopfball. Doch  Niclas gelingt - wieder per Weitschuss - der Anschlusstreffer (40. Min). Es dauert nicht lange und MG schlägt wieder zurück. Die gesamte Mannschaft der Blau-Weißen war aufgerückt, so dass sich Keeper Jost gleich drei Gladbacher Spielern gegenübersah. Die ließen sich diese Großchance natürlich nicht nehmen. Und wieder nur kurze Zeit später fällt dann die Vorentscheidung. MG erhöht auf 6:3. Zwar kann Marius aus dem Gewühl heraus noch auf  6:4 verkürzen. Doch mit dem Schlusspfiff stellt MG den 7:4 Endstand her.

 

Heute spielten:

 

Torwart:  Jost

Feld:        Mehmet, Niklas, Marvin, Marcel, Niclas, Sebastian, Luca, Henrik, Marius

es fehlte:  Leif

Tore:        1 x Sebastian, 1x Marius, 2x Niclas

Zweiter Sieg im zweiten Spiel – BWC gewinnt 7:3 (3:0)bei Fortuna Mönchengladbach

 

So holprig wie sich die Parkplatzsuche in MG gestaltete, so holprig begann auch die Meisterschaftspartie aus Sicht der Blau-Weißen bei Fortuna Mönchengladbach.

Denn Concordia war noch nicht ganz im Spiel,da hatte die Fortuna bereits 3 bis 4 gute Szenen. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen auch die Blau-Weißen endlich an. Es ist die 5. Minute gespielt. Nach einem Schuss Henriks auf das Gehäuse der Fortuna steht Marius goldrichtig und in alter „Gerd Müller Manier“ staubt er zum Führungstreffer ab. In der 8.Minute versucht es Henrik erneut, doch sein Schuss klatscht an die Latte. Nachdem Fortunas Keeper in der 12. Minute gleich dreifach abwehren kann, landet der Ball schlussendlich auf dem Kopf von Marius. Diese Chance lässt er sich nicht nehmen und es heißt 2:0 für BWC. Auch die Gastgeber haben so ihre Chancen und fordern unseren Abwehrblock mit Jost im Tor und Niklas und Marvin (später Mehmet) ganz schön. Doch die Concorden bleiben cool. Nach einem Freistoßpfiff schaltet Mehmet sehr schnell . Er sieht den in den Strafraum laufenden Niclas und bedient ihn mustergültig, so dass dieser mit einem trockenen Schuss den guten Keeper der Fortuna überwinden kann. Mit dieser, auch in dieser Höhe verdienten Führung, geht es in die Halbzeitpause. Fortuna hätte nicht meckern können, wären die Blau-Weißen bei der Chancenverwertung nur nicht so nachlässig geblieben. Es hätte nach 25 Minuten auch gut und gerne 6:0 stehen können.

Die zweite Hälfte begannen die Blau-Weißen dann noch holpriger, als das sie das bereits in der ersten Hälfte getan haben. Die 27. Spielminute. Per Bogenlampe, die für den guten Jost im Tor der Blau-Weißen unerreichbar bleibt, erzielt Fortuna den Anschlusstreffer. Das war wohl das Signal der Gladbacher, von nun an alles auf eine Karte zu setzen. Denn nur eine Minute später fällt sogar das 2:3 für die Fortuna. Hierbei haben einige Concordiaspieler wohl ein kleines Nickerchen gehalten. Das Spiel geht nun hin und her. Jost im Tor der Blau-Weißen muss bei einem verdeckten Schuss schon sein ganze Können unter Beweis stellen um diesen gefährlichen Ball zu halten. Noch mal Glück gehabt ! Doch in der 38. Minute fasst sich Niclas ein Herz und knallt die Kugel Marke „Tor des Monats“ aus gut 20 m unhaltbar für den Torwart in die Maschen. Jetzt sind die Concorden wieder am Drücker. Chancen zuhauf. Erst trifft Marcel nach einem Solo nur den Pfosten. Dann scheitert Leif am langen Bein des Torwarts. Mehmet überlegt zu lange und spielt den Ball dann doch lieber quer anstatt zu schießen und Niclas verfehlt knapp. Erst Henrik gelingt es in der 44.Minute nach sehr schönem Anspiel von Marius per Drehschuss den 5.Treffer zu erzielen. Von nun an war auch der Wille der Gastgeber gebrochen. Die Abwehrspieler Marvin und Mehmet haben nun nicht mehr all zu viel zu tun, so dass der eigentliche Abwehrchef Niklas in den Sturm beordert werden konnte. Kurz vor Schluss erzielt Marius seinen dritten Treffer der Partie. Den Schlusspunkt der Torserie der Blau-Weißen setzt Rechtsaußen Luca, der sich geschickt durchsetzt und aus spitzem Winkel den Torwart überwindet. Den Schlusspunkt der Partie setzen aber die Fortunen. Nach einem Eckball und gütiger Mithilfe der Blau-Weißen steht es am Ende 7:3 für BWC.

Der zweite Sieg im zweiten Spiel ist geschafft. Bereits am kommenden Mittwoch geht es im vorgezogenen Meisterschaftsspiel zum 1.FC Mönchengladbach. Hierbei trifft der aktuell Drittplatzierte (1. FC MG) auf den aktuellen Tabellenführer (BWC).

 

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Marvin, Mehmet, Marcel, Niclas, Leif, Luca, Henrik, Marius

es fehlte: Sebastian

Tore: 1 x Henrik, 1 x Luca, 2 x Niclas, 3 x Marius

Bericht aus der Westkick - Ausgabe vom 3.9.14

Bei Borussia Unentschieden nach 2 Halbzeiten und erst in der "3. Hälfte" knapp verloren

 

Nach dem ersten Sieg im ersten Meisterschaftsspiel gegen BW Meer fuhren wir einen Tag später zum Nordpark. Hier ging es gegen die jüngere Auswahl der Borussia. Bei wirklich schlechten Wetterbedingungen (starker Regen) wurde das Spiel angepfiffen. Von Anfang an sah man ein Spiel das geprägt war von Offensivbemühungen beider Mannschaften. Den ersten Warnschuß gab die Borussia ab. Das 1:0 erzielte dann doch unser Team durch Marcel, der von der linken Seite hoch auf das Tor schoß und der Ball sich dann rechtzeitig senkte und im Netz zappelte. Nachdem zwischenzeitlichen Ausgleich war es Nici der die Blau-Weißen durch einen Schuß aus der zweiten Reihe wieder in Führung brachte. Aber wiederum sollte Borussia noch vor der Pause ausgleichen.Nach der Pause kammen die Gladbacher besser aus den Startlöchern und gingen sogar 4:2 in Führung. An Aufgeben dachte bei Viersen keiner und aus dem Gewühl heraus gelang Sebastian das 3:4. Er war es auch der einen Freistoß direkt zum 4:4 verwandelte. Aus der zweiten Pause kamen diesmal unsere Jungs, die mittlerweile völlig durchnässt waren, wieder besser ins Spiel. Nach einer Flanke von Sebastian setzt sich Marius vor dem Tor durch und erzielt das 5:4. Kurz darauf passt Leif den Ball  zu Nici, der sofort abzieht, aber nur den Pfosten trifft. Das 6:4 fällt dann doch noch für Viersen durch Sebastian. Leider haben die Jungs in der Abwehr (Mehmet, Marvin, Niklas und Jost im Tor), obwohl sie alle ein sehr gutes Spiel machten, in den Schlußminuten dem größer werdenden Druck der Borussen nicht standhalten können und kassierten durch zum Teil kuriose Situationen drei Treffer zum 6:7 Endstand. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel indem auch unseren anderen Stürmer (Henrik, Luca und Leif) ihre Torchancen hatten, aber heute nicht das notwendige Glück hatten die Kugel ins Netz zu setzen.

Festhalten können wir, daß wir nach zwei Halbzeiten ein Unentschieden erreicht haben und nur in der Bonusspielzeit (3.Drittel) höchst unglücklich verloren haben. Beim abschließenden Acht-Meter-Schießen behielten wir wenigstens die Oberhand.

 

Meisterschaftsauftakt nach Maß – BWC schlägt BW Meer 10:2 (5:0)

 

Das Team von BWC startet erfolgreich in die Saison 2014/15. 10:2 heißt es am Ende der Partie gegen Blau-Weiß Meer. Fairerweise muss man erwähnen, dass die Gäste krankheitsbedingt nur mit einem dezimierten Kader antreten konnten. Dem Trainer aus Meer standen demnach heute nur sieben gesunde Spieler zur Verfügung. Damit die Concorden bei der Vergabe der Meisterschaft in diesem Jahr ein Wörtchen mitreden können, durfte das Team vom Trainergespann Burkert/Reiners hierauf jedoch keine Rücksicht nehmen.

Doch bevor die Blau-Weißen so richtig in Fahrt kamen, hatte Keeper Jost mit seinen Vorderleuten eine erste Schrecksekunde zu überstehen. Denn aus dem Nichts knallt BW Meer den Ball an die Querlatte. Noch einmal Glück gehabt ! Nur eine Minute später steht den Gästen das Glück zur Seite. Nach einem Eckstoß trifft Marius nur den Pfosten. Und nur weitere 60 Sekunden später fällt das 1:0 für die Gastgeber. Marcel ist es, der in unnachahmlicher Art und Weise die Führung erzielt. Nach einem feinen Solo schießt er aus halblinker Position ins lange Eck. In der 8. Minute fällt bereits das 2:0. Im Anschluss nach einer von Marcel eingeleiteten Kombination, über die Stationen Niclas und Sebastian gelangt der Ball zu Marius, der kein Problem hat, das Leder über die Linie zu bringen. Die Meerer Gäste haben wohl noch keine Zeit zum Sammeln gehabt, da fällt auch schon das 3:0. Dieses Mal ist es Neuzugang Sebastian, von seinen Mitstreitern liebevoll „Sebb“ genannt wird, der sich als Torschütze auszeichnet. Nach einem Solo, beginnend von der Mittellinie vollstreckt er eiskalt (9. Min) Und nur zwei Minuten später ist es erneut Sebastian, der nach einem Pass von Niclas in die Schnittstelle, das 4:0 erzielt. Erst in der 14. Minute taucht Meer vielversprechend vor dem Tor von Jost auf. Doch wieder ist es die Latte, die für ihn rettet. Bis dahin hatte die Abwehr mit dem umsichtigen Niklas und dem aufmerksamen Mehmet nicht viel zu tun. „Sebb“ der sich bis dahin als Torschütze auszeichnen konnten, wusste auch als Vorlagengeber zu gefallen. Nach Pass in die Spitze auf Luca, fackelt dieser nicht Lange und schieß das 5:0. (19. Min) Überhaupt kommt Luca nach seiner langen Verletzungspause von Spiel zu Spiel immer besser in Fahrt. Der für Mehmet eingewechselte Marvin fügt sich nahtlos in die Partie ein und ließ bis zum Pausenpfiff hinten nichts mehr anbrennen.

Nach der Pause sind die Concorden zunächst nicht aufmerksam genug. Nach einem Fehler von gleich vier Blau-Weißen erzielt Meer den Anschlusstreffer. Doch postwendend sorgt Flügelflitzer Henrik nach Zuspiel von Luca für den alten Toreabstand. Nach 28 Minuten heißt es 6:1 für Concordia. Bevor Meer in der 33. Minute zum dritten Mal die Latte trifft, ist es Kapitän Niclas, der mit einem „gefühlvollen“ Knaller in den Winkel das 7:1 erzielt (31. Min). Leif, der von nun an die rechte Angriffsseite beackert, bringt viele Bälle gefährlich vor das Tor der Gäste. Und auch die Abwehrspieler Mehmet, Marvin und insbesondere Niklas, schalten sich immer wieder mit in die Angriffe der Blau-Weißen ein. Lange Zeit tut sich nicht viel. Doch nach Pass von „Wühler“ Marcel, kann Henrik das 8. Tor der Blau-Weißen erzielen. In der 40. Minute kommen auch die Gäste zu einem weiteren Treffer, ehe Henrik der dritte Treffer leider versagt bleibt. Er trifft nur den Pfosten. War es vorhin noch Niclas, der mit einem Kunstschuss einen Treffer erzielte, sollte es ihm Sebastian nun gleichtun. Aus etwa 18 m schlenzt er das Leder über den Torwart zum 9:2. Der Torreigen wird durch Niclas beendet, der auf die linke Seite ausweicht, zwei Meerer stehen lässt und am Torwart vorbei zum 10:2-Endstand vollendet. Das hat einen Meerer Spieler wohl derart gewurmt, dass er nach einem Ballverlust an Marvin, diesen, ohne an den Ball gelangen zu können, von hinten brutal von den Beinen holt. Meers Trainer macht das einig Richtige und holt den Spieler direkt vom Feld. Die letzten Sekunden steht Meer somit nur noch mit 6 Mann auf dem Platz.

Meer hat unter den besagten Umständen alles gegeben und teilweise etwas Pech gehabt (3 Lattentreffer). Doch letztendlich war BWC heute, ohne dabei arrogant zu klingen, eine Nummer zu groß für die Gäste.

 

Die vielen Zuschauer haben eine torreiche Auftaktpartie gesehen. Die Blau-Weißen zeigen bereits eine beachtliche Frühform. Alle Mannschaftsteile präsentieren sich bereits gut eingespielt. Die Abwehr macht keine großen Kompromisse und die Stürmer zeigen sich treffsicher. So macht Fußball Spaß. Aber: nach dem Spiel ist vor dem Spiel !!! Am kommenden Samstag bei Fortuna MG geht es wieder bei 0-0 los.

 

Heute spielten: der gesamte Kader

Tore: je 1x Marcel, Marius, Luca / je 2 x Henrik, Niclas / 3 x Sebastian 

 

Klasse Vorstellung beim Turniersieg in Hockstein

 

Bei bestem Fußballwetter ging heute die Reise zu RW Hockstein. Mit leicht dezimierten Kader gingen wir ins erste Spiel gegen TuS Wickrath. Nach etwas zerfahrenen Anfangsminuten kontrollierten die Concorden immer mehr das Spiel und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Bis auf drei oder vier gefährliche Konter blieb der Gegner recht blass. Trotzdem mußte der kleine Fanblock bis zur vorletzten Minute warten, als Niclas eine Flanke von Marius zum 1:0 verwertete und somit doch noch den Sieg unter Dach und Fach brachte.

Im zweiten Spiel gegen Fortuna Mönchengladbach setzten die Blau-Weißen ihr recht sicheres Aufbauspiel fort und ließen den Vitusstädtern keine Entfaltungsmöglichkeiten. So entstand das 1:0 durch eine schöne Kombination als Niclas mit einem Pass nach rechts Luca auf die Reise schickte, der dann Marius vor dem Tor bediente. Beim 2:0 fing Niclas einen Abschlag des Torhüters ab und setzte das runde Leder einfach in die Maschen. Durch ein Mißverständnis in der Abwehr konnte Fortuna auf 2:1 verkürzen. Den alten Abstand stellte dann Marius wieder her, der wie beim 2:0 einen Abschlag abfing und direkt zum 3:1 Endstand abzog.

Im Halbfinale wartete nun der Gastgeber RW Hockstein. Auch hier sollten unsere Jungs das Spielgeschehen bestimmen, recht schnell kam von Niclas der Pass nach vorne und mit der Fußspitze spitzelte Marius den Ball am Torwart zum 1:0 vorbei. Das 2:0 erzielte Niclas nach einem Solo von der Mittellinie aus. Beim 3:0 legte Leif mit der Hacke den Ball in Mehmet´s Fuß der mit einer gefühlvollen Flanke erneut Marius fand der dann im zweiten Versuch den Ball versenkte. Aus einem Gewirr heraus bekommt Marvin den Ball direkt auf den Fuß, der sofort abzieht und das 4:0 markiert.

Das Team aus Giesenkirchen stand uns im Finale gegenüber, wie schon im gesamten Turnier überzeugten unsere Jungs mit sehenswertem Passspiel. Nach einer kurzen Ecke von Luca und Nici und einer genauen Flanke stand Marius wieder goldrichtig und verwertete zum 1:0. Das 2:0 fiel durch einen Pass von Marcel in Marius´ Richtung, der zum zweitenmal mit der Fußspitze erfolgreich war. Bei einem Konter konnte Jost im Duell Mann gegen Mann erfolgreich zur Ecke abwehren und im Gegenangriff konnte Marvin nach einem Einwurf von Marcel  den Ball unhaltbar zum 3:0 im Kasten unterbringen. Das Finale schien schon entschieden, als durch ein Eigentor der Anschlußtreffer fiel. Davon anscheinend geschockt fiel kurze Zeit später das 3:2 als die gesamte Mannschaft zu schlafen schien. Der Faden war ein wenig verloren gegangen, obwohl noch einige Chancen erspielt wurden wollte die Entscheidung nicht fallen. So wurde das Ergebnis bis zum Schlußpfiff gehalten. Dazu trug auch die sehr gute Arbeit von Niklas in der Abwehr bei, der ebenfalls wie die anderen auch über das gesamte Turnier eine Spitzenleistung ablieferte. Insgesamt gesehen war es ein verdienter Turniersieg. Zum Schluß noch ein Zitat vom Trainer des Finalgegners:" Die Spielweise der Viersener hat mir heute am besten gefallen". Da braucht man nichts mehr hinzuzufügen.

Weiter so Jungs und Gratulation an das gesamte Team (auch an die Trainer)!

 

Spiel bei Fortuna Düsseldorf – Concordia Viersen verkauft sich gut

 

Für die Spieler von BWC sollte die Partie bei Fortuna Düsseldorf ein Highlight dieser noch jungen Saison werden. Es gibt ja nicht viele Möglichkeiten, einmal gegen ein Juniorenteam eines Erst- oder Zweitligisten zu spielen.

Die Spielzeit der am Flinger Broich ausgetragenen Partie betrug 3 Drittel à 20 Minuten.

Die Concordia begann die Partie recht frech. Der erste Warnschuss von Marcel knallte direkt an den Pfosten. Sebastian machte es in der 2. Minute etwas besser und schon steht es 1:0 für BWC. Nach einem Pass von Niclas in den Lauf, erhöht Marius nur eine Minute später auf 2:0. Das 3:0, erneut erzielt durch Sebastian ist echt sehenswert. Mit einem feinen Lupfer überwindet er Düsseldorf Keeper. In der 9. Minute ist dann Marcel an der Reihe. 4:0 für die Blau-Weißen. Concordia hat in dieser Phase des Spiels alles im Griff und man kann durchaus sagen, dass man in der Lage ist der Fortuna nicht nur Paroli zu bieten, sondern selbst das Geschehen auf dem Platz zu bestimmen. Dennoch gelingt der Fortuna bis zum Halbzeitpfiff zwei Treffer.

Nach der Pause aber ein ganz anderes Bild. Fortuna spielt von nun an aggressiv, schnell und kombinationssicher. Die Blau-Weißen müssen mit ansehen, wie ein Angriff nach dem anderen auf das im 2. Drittel von Felix gehütete Tor zurollt. Sehr schnellt kann Fortuna zum 3:4 verkürzen. Bis zum Pausenpfiff kann Düsseldorf die Partie drehen und führt verdient mit 7:5.  Im dritten Drittel dasselbe Bild. Die Blau-Weißen geben ihr Bestes, doch Fortuna ist überlegen. Und so beginnt das letzte Drittel mit einem weiteren Fortuna-Treffer. 

Doch auch die Blau-Weißen können noch zumindest einen Treffer durch Marcel erzielen.

Am Ende lautet das Ergebnis aus Sicht der Concorden 6:11.  

 

Heute spielten:

 

Torwart:  Jost / Felix

Feld:        Niklas, Mehmet, Marvin, Tim, Niclas, Marcel, Joshua, Marius, Leif, Luca, 

                Sebastian  

Tore:       1 x Marius, 2 x Sebastian, 3 x Marcel  

 

 

Und schon wieder Dülkener FC….

 

…könnte die Überschrift für den Bericht des heutigen Turniers beim SC Waldniel lauten.

Denn innerhalb von fünf Tagen spielten die Blau-Weißen gleich dreimal gegen die befreundete Mannschaft und ewigen Rivalen vom Stadtgarten. Heute alleine zweimal !!! Dazu später mehr.

 

Die Vorrundengegner der Blau-Weißen heißen FC Wegberg-Beeck, Dülkener FC und die Zweitvertretung der Gastgeber. Gleich in der ersten Partie bekam Concordia es mit der vom Papier her stärksten Turniermannschaft aus Wegberg-Beeck zu tun. Bei den letzten beiden Aufeinandertreffen gingen die Concorden als Verlierer vom Platz. Das sollte sich heute ändern. Von Beginn an spielten die Blau-Weißen sehr konzentriert und couragiert. Die gute Leistung sollte sehr schnell belohnt werden. Nach einem schönen Pass von Niclas taucht Marius allein vorm Keeper auf und vollstreckt kaltschnäuzig zum 1:0. Doch Wegberg gleicht nach einer Unachtsamkeit im Abwehrbereich postwendend aus. Doch die Blau-Weißen schütteln sich nur kurz und weiter geht’s. Und die starke Leistung wird noch bis zum Ende der 15 Spielminuten belohnt. Sebastian erzielt im Anschluss nach seinem Sololauf den 2:1 Siegtreffer. Die Leistung in dieser Partie war top und endlich schafften es die Concorden auch einmal wieder gegen Wegberg zu gewinnen.

Im zweiten Spiel kam es dann zum besagten Aufeinandertreffen gegen Dülken. Nach eher unspektakulären 15 Minuten trennte man sich am Ende schiedlich-friedlich mit 0:0.

Die Blau-Weißen waren somit praktisch schon mit einem Bein im Halbfinale. Doch zunächst musste man noch gegen das Team von Waldniel 2 ran. Hierbei ließen die Concorden kein Zweifel daran bestehen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. 4:0 endete das letzte Gruppenspiel. Niclas eröffnete den Torreigen. Sein Schuss aufs Tor wurde zum „Flipperball“, da letztendlich der Torwart im Zusammenspiel mit seinem Verteidiger den Ball über die Linie bugsiert. Marcel erhöht nach einer Einzelaktion auf 2:0. Für das 3:0 ist Neuzugang „Sebb“ Sebastian zuständig. Das 4:0 erzielt Niclas mit seinem 2. Treffer. Von Halbrechts hämmert er das Leder in den Winkel.

Nach der Vorrunde belegen die Concorden somit den ersten Gruppenplatz. Im darauffolgenden Halbfinalspiel heißt der Gegner JSG Grefrath. 2:0 für Concordia heißt es am Ende. Die beiden Torschützen sind erneut Sebastian (was für ein Einstand für ihn in seinem neuen Team) und Marcel nach starkem Solo. Der Einzug ins Endspiel war geschafft.

Und so kommt es wie es kommen muss. Die Endspielpaarung lautet: BWC gegen Dülkener FC.

Nach einem Einwurf setzt sich Marius gekonnt gegen gleich mehrere Dülkener durch und erzielt die 1:0 Führung. Doch Dülken hält dagegen und drängt mit aller Macht auf den Ausgleich. Das das 1:1 dann tatsächlich fällt, ist dann eher einem glücklichem Umstand zu verdanken. Ein Dülkener knallt die Kugel einfach mal in Richtung Tor der Blau-Weißen. Der Ball wird lang und länger, doch im entscheidenden Moment senkt er sich, so dass er über Keeper Jost ins Netz fällt. Doch Concordia lässt sich davon nicht beirren und rennt das Dülkener Tor an. Marcel erkämpft sich in Höhe der Mittellinie den Ball und mit dem nötigen Biss lässt er gleich mehrere Dülkener wie Slalomstangen stehen. Mit einem wuchtigen Schuss lässt er dem guten Dülkener Keeper keine Chance. Es steht 2:1 für Concordia. Noch sind wenige Augenblicke zu überstehen. Fast hätte Tim noch auf 3:1 erhöht. Doch hüben wie drüben brennt nicht mehr viel an. Am Ende bedeutet das 2:1 den verdienten Turniersieg für Concordia Viersen.

Eine tadellose Mannschaftsleistung hat heute dazu geführt, dass man den ersten Turniersieg der Saison erringen bzw. erspielen konnte. Die Abwehrarbeit, mit Ausnahme im ersten Spiel gegen Wegberg-Beeck, war mehr als solide. Jost, Niklas, Mehmet und Marvin waren immer auf der Höhe und ließen dem Gegner nicht viele Möglichkeiten. Das Mittelfeld mit Niclas, Marcel und Sebastian war läuferisch wieder top und alle drei konnten sich als Torschützen auszeichnen. Unser Sturm mit Marius, Tim und Joshua war brandgefährlich und ließ sogar noch einige gute Chancen ungenutzt.

 

Heute spielten:

 

Torwart: Jost

Feld: Niklas, Marvin, Mehmet, Marcel, Niclas, Sebastian, Marius, Tim, Joshua

Tore: 2 x Maris, 2 x Niclas, 3 x Marcel, 3 x Sebastian

<< Neues Textfeld >>

Gelungener erster Test - BWC siegt 11:3 gegen den Dülkener FC

Ein Auftakt nach Maß sieht anders aus. Es sind noch keine sechzig Sekunden gespielt und die Blau-Weißen liegen mit 0:1 zurück. Doch bis zur 10 Spielminute  schlägt Concordia dreimal zurück (Tore: Sebastian/Solo, Luca/nach Pass von Marius, Marius/nach Pass von Niclas). Da man sich vor dem Spiel auf eine Spielzeit von  3 x 20 Minuten einigte, heißt es nach dem ersten Drittel 3:1 für Concordia.  Auch das 2. Drittel geht mit 3:1 an den Gastgeber (Tore: Marcel/ Flachschuss, Joshua/Solo, Marcel/Weitschuss) ehe unsere Gäste aus Dülken in der 38. Minute den 2:6 Pausenstand erzielen. Das dritte und letzte Drittel sollte heute das torreichste werden. Tim/Unterkannten-Latten-Tor, Luca/nach Pass von Marius, erneut Luca/Pass von Leif, Marius/Abstauber und

Joshua/Solo  erzielen die Tore 7 bis 11. Doch auch Dülken ist in der 57. Minute noch einmal erfolgreich, sodass am Ende ein verdienter 11:3 Sieg für Concordia auf dem Papier steht.

Kleines Fazit:

Heute kam der gesamte Kader zum Einsatz (15 Feldspieler, 2 Torhüter). Lediglich der verhinderte Mehmet und Kevin fehlten. Unsere Neuzugänge haben sich mehr als gut eingefügt, was sich nicht nur darin widerspiegelt, dass sich der ein oder andere Neuzugang in die Torschützenliste eintragen konnte. Sehr erfreulich ist auch das Comeback von Luca, der nach fast eineinhalb Jahren Verletzungspause heute zum ersten Mal wieder bei einem Spiel auf dem Platz stand und das sogar als dreifacher Torschütze. Prima Jungs !!!

<< Neues Textfeld >>

Die nächsten Spiele:

 

 

 

Besucher ab dem 26.08.2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Hamacher